Wilde Natur, Berge und Trampen

Trip Start Jul 31, 2012
1
7
26
Trip End Oct 04, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed
Mihai Bursesc
What I did
Cascada Loereleie

Flag of Romania  , Transylvania,
Monday, August 13, 2012

Mit dem Bus geht es fuer uns dann Mittags von Cluj nach Hateg, ca. 3 Stunden braucht es. Dort angekommen, wollen wir dem Rat des zukuenftigen Gastgebers folgen und Trampen. Der Busfahrer fragt direkt, wo wir denn jetzt hin muessen, ob er noch irgendwie helfen koenne. wir sagen, dass wir trampen wollen und er guckt entsetzt und sagt: Nu Nu Nu Nu este pusibil! De Microbusz!!!! Er ruft also einen Microbus, der allerdings erst in eineinhalb stunden kommen soll. Da Mihai ausdruecklich darum bittet, dass seine gaeste ihr eigenes essen mitbringen, sind heidi und ich aber hin und hergerissen. wir haben nix dabei und sind uns nicht sicher, wie lang so ein tante emma laedchen in nem kleinen minidorf wohl auf hat. MIt schlechtem gewissen entscheiden wir uns dann doch zu trampen und eine gruppe Elektriker nimmt uns mit ihrem Pick up Truck ein stueckchen mit richtung salasu de sus. witzigerweise spricht nur einer von denen eine andere sprache und ausgerechnet spanisch :D supergut, kein problem fuer uns :)
von Salasu de Jos nimmt uns eine Frau mit, wir sagen Salasu de Sus, sie sagt: Ahhhhh Mihai?? Da, Mihai! ist die Antowrt und ab geht es. Dort angekommen ist der Gastgeber nicht zu sehen, dafuer eine junge rumaenin, die uns erklaert. dass sie mihai bisher noch nicht gesehen hat, sie ist morgens mit 2 freunden angekommen. die beiden seien auf der suche nach kartoffeln, wir koennen mitessen wenn wir wollen. Heidi und ich wollen uns auch ein wenig umschauen und so machen wir uns auf, um das doerfchen zu erkunden. Superklein aber total urig ist es dort, jeder kennt jeden, gruesst jeden und begutachtet die neuankoemmlinge (man kennt ja schon, dass der gute Mihai staendig leute da hat). in nem miniladen finden wir brot und nen lustigen aufstrich namens Zacusca, der sich als total super erweist :) gemuesepaste, aehnlich wie ayvar nur geiler hihi. zusammen wird dann abends schick ne kleinigkeit gekocht und gegessen und ne runde bier verteilt. Zum kochen wurde natuerlich die feuerstelle benutzt und wasser aus dem fluss. was ne coole sache :) dann sind wir (wegen der meteoritenschauer) sterne gucken gegangen. aufm dorf ist das natuerlich auch einfach DER HAMMER!! ich weiss nicht wann ich das letzte mal sooooo viele sterne gesehen hab. unglaublich toll. Generell. die NAtur macht dich einfach sooo frei undman fuehlt sich einfach gut. ne eisigkalte Flussdusche am Morgen und du bist fit fuer alles. Am naechsten Tag sind wir Richtung berge gelaufen, bis uns ein franzoesisches Punkerpaar in ihrem ausgebauten Bulli ein stueck mitgenommen hat. Oben sind wir dann zu einen Wasserfall und sind mal ueber die absperrungen um uns die sache mal von nahem anzugucken. das war einfach sooooo schoen!! Zurueck sind wir dann gelaufen, bis ins erste dorf auf dem Weg. Dort aben wir Pflaumen gepflueckt und bei einer alten Dame 8 Eier, 1 Kilo Zwiebeln, 1 Kilo Tomaten, eine Gurke und eine Paprika fuer umgerechnet ca. 2,50 Euro gekauft. alles aus dem eigenen Garten. Zum abendessen gab es demnach Tomatenzwiebelomelette mit tomatensalat mit paprika und Gurke :) Im laufe der Tage wurde entschiednen dass eine der rumaeninnen, Andreea, den Weg mit uns nach Sibiu antreten wuerde. Natuerlich alles per 'autostop' :) Der letzte Abend endete in einer Orgie aus Pflaumenschnaps. Gebrannt vom Vater von Dani, einem Mann, der im Dorf aufgewachsen ist, Sandkastenkumpel von Mihai. Kater garantiert :) Dabei habe ich Dani das versprechen abgeluchst uns zum fruehstueck einzuladen, was er betrunken dnn irgendwann nicht mehr abschlagen konnte :D

Der naechste morgen startet schwindelig und traegt meinen armen koerper erst mal unter ne kalte flussdusche, bevor ich die maedels wecke, um zu beraten ob wir wirklich zu dani gehen sollen oder ob das nur ne 'schnapsidee' war. Ich frage Mihai. Dieser sagt: natuerlich war das nur ne schnapsidee ausserdem hast du ihn ja quasi dazu gedraengt 'ja' zu sagen. aber genau deswegen sollten wir gehen, ich ruf ihn an!
Also gehen wir 20 min spaeter zu dani um fruehstueck mit mihais alter gang inklusive exfreundin zu haben. das dortige zusammenspiel erklaert viel ueber mihai, der uns bis dahin ein raetsel geblieben war.

Mihai ist grummelig, anti alles und hat ab der ersten sekunde probiert uns 'stupid germans' zu testen und mit unverschaemtheiten a la 'all germans are fucking rude' und 'women are slavin guys, they are juwt victims by nature' unsere reaktionen zu testen. aber das ist halt mihai. was soll man da wohl sagen. ich fand es irgendwie traurig, aber es ist definitiv none of my business.

so war der aufenthalt in salasu. supertoll als erfahrung und die natur und die umgebung generell wunderbar toll und schoen.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: