The last Stop

Trip Start Mar 02, 2014
1
10
20
Trip End Jul 25, 2014


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of New Zealand  , North Island,
Sunday, April 27, 2014

Nach einem tierisch langen Umweg, der von einer Umleitung angezeigt wurde, war der Tank von dem Toyota Fielder (Jaja Papa, ich kenne die Markee ;) ) leer und als die Lampe schon bestimmt für eine halbe Stunde an war, haben wir uns dann doch mal Sorgen gemacht, aber wir haben es zur Patrol Station geschafft und sind sicher zu unserem 2-Nächte-Appartement geschafft. 2 Zimmer mit Küche, 2 Betten, Ausziehsofa und TV in einem und 2 weitere Betten in dem anderen. Im Bad hatten wir eine wundervolle Dusche und Whirlpool, super cool!
Den Abend haben wir in einem coolen Indischen Restaurant verbracht, wo mich die Einrichtung echt beeindruckt hat.

Auf dem Weg zu den Huka Falls sind wir zufällig bei einem Market vorbeigekommen, ein kleiner aber feiner Markt mit allen möglichen verschiedenen Sachen zu kaufen. Von recycelten Autoreifen, typisch neuseeländische Steine und Malereien über verschiedenes Essen aus verschiedenen Nationalitäten, Klamotten, Gartenmobiliar und sogar Alpacas. Hättest du ein Alpaca gekauft für 500$, dann hättest du das andere umsonst bekommen und hättest auch nur 0,5ha an Fläche gebraucht :D Schon lustig.

Bein den Huka Falls hatten wir einen Blick und ich hatte die Idee diesen Wasserfall runter zu raften, aber als Carla mir dann gesagt hat, das schon Leute gestorben sind, die das versucht haben, dann habe ich die Idee doch lieber gelassen.

Den restlichen Vormittag haben wir auf einer Prawnfarm verbracht, wo du Garnelen fischen kannst, was noch langweiliger als normales angeln ist... Carla hat nach 2 Stunden dann 2 kleine Garnelen gefangen und ich habe eine Führung mitgemacht. Sehr interessant fand ich, wie die das Wasser für die kleinen Krabbeltierchen auf die richtige Temperatur bringen. Durch die vulkanischen und thermalen Aktivitäten ist das Grundwasser im norden Neuseelands sehr heiß und wird gerne als Pools (die konnte ich ja schon erfahren) und auch als Heizung verwendet. Hier wurde eine große Metallfläche mit dem Wasser erhitzt und frisches Flusswasser da rüber laufen gelassen und das bringt es auf 28°C, perfekt für die Garnelen.
Außerdem habe ich gelernt weibliche und männliche Krabbeltiere auseinander zu halten, ich habe "Horse" getroffen, die großte Garnele, die je gefunden wurde (nicht gefangen), ich habe Babytierchen mit den Bakterien von meiner Hand gefüttert und viele interessante Fakten über den freischwimmenden Krebs erfahren, die ich aber schon wieder vergessen habe...

Nachmittags haben wir noch mal bei dem Bungy Jump vorbeigeguckt und ich war echt versucht zu sagen, okay, ich mach das, aber das war mir dann doch ein bisschen teuer, obwohl das total nach Spaß ausgesehen hat!
Abends habe ich einen schönen ruhigen Abend gehabt. Was kann man besser machen, als in einer Stadt direkt an einem wunderschönen See, umringt mit Bergen, gerade nach Sonnenuntergang, laufen zu gehen, super schöne Hauser direkt am Fluss, super schönes Ampiente mit den Steinen und Felsen im Wasser, ich habe es echt genossen.
Und dann ein schönes heißes Bad im Whirlpool, schöner hätte es nicht sein können!

Das Minigolf am nächsten Morgen war noch mal ein schönes familiärer Abschluss, aber wenn die Regeln ein bisschen lockere gesehen wurden. Ruby hat mehr die Kugel geschoben, du durftest einfach neu anfangen, wenn du es gewollt hättest und du konntest auch mehr als 7 Schläge bekommen. Lauren hat mich mit ihrem ersten Shot, der sofort ins Loch ging total aus den Socken gehauen, aber am Ende ist sie doch nur kurz vor Ruby gelandet.
Die Fahrt nach Hause war nicht so schlimm wie erwartet und ich habe auch die Serpentienen kurz vor Ziel gut überstanden.

Alles in allem bin ich froh mitgefahren zu sein. Ich hatte die 3 Städte in so kurzer Zeit bestimmt nicht besser erfahren können, eine schöne Woche!
Slideshow Report as Spam

Comments

Peter on

Hallo Vivi,

nur damit Du siehst, das Dein Blog auch mit Freude und Spannung auf den nächsten gelesen wird und die guten, aber auch interessanten Fotos angeschaut werden. Liebe Grüße aus Bamberg und vielen Dank für die Karte.

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: