Sonniger Samstag

Trip Start Aug 09, 2013
1
21
43
Trip End Feb 28, 2014


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
What I did
Fremanle Markets
South Beach
Alkohol- und Drogenkontrolle

Flag of Australia  , Western Australia,
Saturday, September 21, 2013

<3 Ich bin heute um 8 Uhr aufgewacht und habe gedacht: 3,5 Jahre Vivi und Floh <3

Aber habe dann noch bis um 12 Uhr geschlafen, weil es gestern echt ein bisschen spät war. Ich habe mich dann ganz entspannt fertig gemacht und als ich fertig war habe ich Charlies Haare geglättet. Sie sah so gut aus mit den glatten Haaren und ich bin echt neidisch, weil die so schön dick und gesund sind!

Ein bisschen im Stress habe ich mich dann auf den Weg nach Fremantle gemacht, weil ich mich mit Vivi dort getroffen habe um in die Fremantle Markets zu. Daraus ist erst mal nichts beworden, weil vor den Markets zwei Straßenkünstler waren, denen wir erst mal bestimmt 45 Minuten zugeguckt haben. Die haben Akrobatik gemacht, Jongliert, aufeinander gestanden und sehr gut unterhalten!

Dann sind wir ohne jeglichen Stress nur durch die Markets geschlendert (nur weil Vivi sich nichts gekauft hat, habe ich kein Geld ausgegeben...) und sind dann aber an den Erdbeeren und Muffins hängen geblieben. Wir haben uns die gekauft und uns dann einfach in die Sonne (bestimmt 23 Grad!) gesetzt und das Leben genossen. Total schön!

Als wir dann bis zum Rad voll mit Zucker und Sonne waren wurde der Gang zwischen den vielen verschiedenen Ständen fortgesetzt und an dem Henna-Tatoo-Stand angehalten. Wir haben uns die Motiv in den Mappen mal angeguckt und beschlossen zusammen ein Tatoo malen zu lassen, aber noch nicht jetzt; wir treffen uns noch mal!

Wir sind dann noch ein bisschen durch Fremantle geschlendert, haben uns den gleichen Pullover gekauft und ich mir noch ein T-Shirt mit ganz vielen australischen Tieren, bis wir dann an einem Face-Painting-Stand vorbeigekommen sind. Wir haben dann einen lila Anker auf unser Handgelenk bekommen, weil die Freo Dockers heute spielen und die aus Fremantle kommen.

Weil ich ein Auto zur Verfügung hatte, Vivi noch keinen Sonnenuntergang am Strand geguckt hat und ich einen guten wusste haben wir uns zum Abendbrot bei Subways was zu trinken und zu essen gekauft, haben das mit genommen und uns dann am South Beach auf die Felsen gesetzt und ein schönes, leckeres Picknick (Erdbeeren waren noch vom Mittag übrig) beim Sonnenuntergang gehabt.
Der Wind wurde immer kälter und der Himmel immer dunkler und wir haben uns über Zu Hause, Musik, Pläne, Zukunft Freunde, ... unterhalten, bis es dann wirklich viel zu kalt wurde und ich sie dann am Bahnhof abgesetzt und mein Navi angemacht habe.

Ich habe mich ganz auf des Ding verlassen, hatte also nicht die leiseste Ahnung, wo ich war und dann sehe ich ein großes Blinkeschild  vor mir: "Merge left line! Alcohol and Drog Control!" 
Und mein Hirn fing an zu arbeiten: Was habe ich heute so getrunken? Wann habe ich zuletzt Alkohol getrunken? Habe ich Drogen genommen? Kann man die in meinem Atem nachweisen? Wie pustet man noch mal? Wo ist mein Führerschein? Wo ist mein Ausweis? Wo ist der Knopf zum Fenster öffnen? Welche Sprache muss ich noch mal sprechen?
Und der freundliche Polizist sagt: "How are you, tonight?" "Fine." "That´s good..."
Das war schon mal geschafft.
Wenn man glaubt, dass es einfach ist in ein Röhrchen zu pusten, dann ist das falsch geglaubt. Ich konnte es nicht und musste ein zweites Mal ran! (der Polizist war echt misstrauisch...) Es hat sich also herausgestellt, dass ich kein Alkohol getrunken und auch keine Drogen genommen habe. Jetzt noch der Führerschein. Den hat er nicht einmal aufgemacht, sondern nur kurz die deutschen Wörter angeguckt und das war´s (und dafür bin ich extra noch mal nach Bergedorf gefahren...).

Puh, das ging ja schon mal gut. Jetzt musste ich nur noch irgendwie mit zitternden Händen und Füßen nach Hause kommen. Bin ich dann auch.
Kevins Kommentar: "so early?" und ich dann nur: "year, so early!"

Es war dann noch ein sehr netter Abend mit Kevin (der schon ein, zwei (...) Bier getrunken hatte) und seiner Schwester. Als sie gegangen ist musste das Trampolin (nass) noch einmal arbeiten (mit Kevin und mir drauf ist es schon ein bisschen überlastet!) und dann habe ich Kevin ins Bett gebracht und mit meiner Großfamilie ein bisschen geskypet.

Nach einem so schönen Tag und zwei Cider geht man dann doch gerne um halb 1 ins Bett.

Wie kann es anders sein, als dass der heute Blog-Gruß an Flo geht! Ich freue mich, dass du es schon so lange mit mir ausgehalten hast! Ich vermisse dich, mein Schatz
Slideshow Report as Spam

Comments

Endrik Muß on

Liebe Vivien,

ich freue mich jeweils darüber, deine Einträge und Fotos zu lesen und zu genießen. Es kling alles so realistisch und zugleich traumhaft. Mache weiter so und genieße dein Jahr.

Liebe Grüße aus dem kalten Hamburg

Endrik

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: