Urlauuuub!!! Philippienen einfach ein Traum

Trip Start Unknown
1
17
25
Trip End Ongoing


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Philippines  , Cebu City,
Tuesday, June 29, 2010

Am 21.6 ging es abends nach der Arbeit zum Flughafen. Endlich hatte ich meinen lang ersehnten Urlaub. Zusammen mit einer Vietnamesin aus Atlanta und einer Koreanierin aus Belgien, die ich zuvor nur 2 mal gesehen hatte bin ich auf die Philippienen geflogen.
Zuerst nach Manila, dort haben wir einige Stunden im Flughafen verbracht. Und anschließend weiter nach Cebu.
In Cebu angekommen, wollten wir aber nicht in der Stadt bleiben, sondern weiter auf eine kleine fast einsamen Insel namens Pamilacan.Also mussten wir erst mit der Fähre nach Bohol und von da aus irgendwie anders weiter kommen.
Wir hatten Glück unser Taxifahrer hat für uns eine Bootmitfahrgelegenheit gefunden.
Auf der Insel angekommen, wurden wir herzlich von der Hüttenbesitzerin begrüßt, so wie ich es aus dem Fernsehen bei Reisedokumentationen, mit einer Blumenkette, die sie uns um den Hals gebunden hat.
Auf der Insel waren wir die einzigen Touristen. Strom gab es nur von 18 bis 23 Uhr und fließendes Wasser war gar nicht vorhanden. Gewaschen haben wir un´s mit Regenwasser aus einem Eimer.

Noch am selben Tag sind wir schnorcheln gegangen. Wirklich wie im Traum, das Wasser war so glasklar, sodass wir Seesterne am Grund sehen konnten obwohl das Wasser ziemlich tief war. Unendlich viele unterschiedliche Fische in fräftigen Farben haben wir gesehen.
Abends haben wir noch einen Spaziergang rund um die Insel gemacht.
Am nächsten morgen mussten wir früh aufstehen, da wir raus aufs Meer zu den Delphinen wollten.
Gesehen haben wir auch ganz viele, nur das Foto knipsen war etwas schwieriger.
Später haben wir Inselhopping gemacht. In unserer Vorstellung bestand das aus dem Besuch von mehreren Inseln, aus der Vorstellung der Einwohner und Guides aus einem Bootsrundtrip um die Insel die wir zur Zeit bewohnten. Na ja da weit und breit keine andere Insel in Sicht war, mussten wir uns damit zufrieden geben. Wir sind vom Boot aus ins Wasser gesrungen und haben Coralparadies "beschnorchelt" :-).
Abends wollten wir Squidfishing gehen. Ich konnte mir bis zum Fang des ersten Squids nicht vorstellen wie das Ding aussah, deshalb habe ich so sehr gehofft einen zu fangen. Gefangen habe ich oder die anderen von uns leider keinen, dafür aber unser Guide. Nach langer Vorbereitung und wartezeit.
Nachdem wir spät abends wieder nach Hause gefahren sind und ich mich ins Bett legen wollte, habe ich 2 riesen Spinnen, so groß wie 2 Fäuste gesehen. Eine davon war gerade dabei eine Karkarlake zu fressen. natürlich war klar, dass ich die Nacht nicht mehr in dieser Hütte verbringen konnte, deshalb habe ich zusammen mit Linda und Valerie draußen geschlafen. (Lieber draußen Spinnen als im Zimmer an der Wand und vielleicht im Gesicht)

Nach 2 Nächten sind wir am 24.6 nach Panglao gefahren.
Das ist eine etwas belehbtere Insel. Dort habe ich erstmal meinen vorherigen Mangel an Süßigkeiten stillen können.
Von Panlao haben wir am 25.6 eine Tour nach Bohol gemacht.
Wir haben die Chocolate Hills gesehen, sind Quadbike gefahren, haben Affen getreichelt und eine Bootstour im Fluss gemacht. Dann waren wir noch im Schmetterlingskarten und Linda und ich waren so mutig und sind Zipline geflogen. War echt toll, diesmal bin ich wirklich geflogen
160 Meter über den Fluß (Nich nur animiertes Fliegen wie im $D Kino :))
(-->Reihenfolge Quadbike, Chocolate Hills, Butterfly Garden, Affen, Boot, Zipline, Kirche, Souvenirshop, Regen nach Hause)

Leider mussten wir den Strand und das klare Meereswasser verlassen. Am nächsten morgen 26.6 ging es weiter nach Cebu City.
In Cebu haben wir uns eine Kirche angeschaut. Da Linda Religion studiert und Valerie und ich kein Interesse hatten uns etliche Kirchen anzuschauen (Bin kein Kulturbanause, aber Kirchen sind nicht mein Ding), sind wir beide zum Platz der Unabhängigkeit gefahren (Leider befand sich dort gerade eine riesen Baustelle). Danach haben wir Pizza gegessen und sind einkaufen gegangen.

Am 27.6 sind wir weiter nach Manila geflogen. Dort wurde die Geschichte des Taxifahrers bestätigt. Die philippieneischen Polizisten werden nicht zu Unrecht Crocodieles genannt.
Ich habe mich in Manila mit einem Bekannten getroffen. Auf dem Heimweg wurde unser Auto von Polizisten angehalten. Angeblich hätten wir abbiegen müssen. Nach langer Diskussion und einem 500 Pesos-Schein, der den Besitzer wechselte, konnten wir endlich weiter fahren. Tja so ist das mit der Korruption.
In Manila haben wir noch eine Tag und eine Nacht verbracht und anschließend ging es wieder zurück nach Seoul.


Slideshow Report as Spam

Comments

Meike on

Oh wie schön! Da kommt wieder der Neid in mir hoch ;)

viviane on

Wow.. das sind ja mal hammer geile Fotos! Sehr schoen! Bin richtig neidisch! :*

Elisa on

oho, fast Morea;) so schönnnnn!!! jetzt bin ich noch neidischer!!! aber ich gönn es dir:)

Elisa on

Und was ist Zipline?

vivih-beck
vivih-beck on

Beim Zipline ist man an einer Art West festgebunden und fliegt 160 Meter in der Luft von einem Felsen zum nächsten.

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: