Reif, reif, reif fuer die Insel

Trip Start Mar 05, 2009
1
4
16
Trip End Mar 25, 2009


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed

Flag of Russian Federation  , Siberia,
Monday, March 9, 2009

Heute war ein bisschen ein schwieriger Tag. Mir ist nämlich eine ganze Nacht abhanden gekommen. Nachdem wir uns im Zug immer nach Moskauer Zeit gerichtet haben, haben wir heute auf einem Schlag fünf Stunden verloren. Wir mussten um 1 Uhr nachts nach Moskauer Zeit aus dem Zug, in Irkutsk wars aber schon sechs in der Früh. Und dann wollten wir ja auch noch auf die Insel Olchon. Eine ziemliche Odysee. Zuerst mit dem Taxi zum Busbahnhof, der auf der anderen Seite der Stadt war. Dann mussten wir so übernachtig wie wir waren, rausfinden wann der Bus nach Olchon fährt. Gar nicht so einfach. Blöderweise haben wir dann auch noch bis neun warten müssen. Ich habe versucht, ein bisschen am Bahnhof zu schlafen, aber da ich so müde war, hab ich ziemlich gefroren. Die Fahrt mit dem Minibus war auch ein ziemliches Abenteuer. Der Fahrer hat den Bus bis zur Belastungsgrenze mit Leuten vollgefüllt und unser Gepäck am Dach verstaut. Dann ist es zunächst über eine schnurlgrade Straße und danach über bergige Rumpelpisten 5,5 Stunden nach Olchon gegangen. Unterwegs ist eine Frau komplett ausgezuckt und hat unseren Fahrer beschimpft, aber die war so hysterisch, ich hab null verstanden, was sie eigentlich so aufregt.


Bei Nikita angekommen hat sich herausgestellt, dass die nur für zwei Leute ein Zimmer reserviert haben, was mich ziemlich geärgert hat, aber gut irgendwie haben sie es dann doch hinbekommen, dass wir zumindest im gleichen Haus wohnen. Nach dem Mittagessen bin ich gleich einmal schlafen gegangen. Das war dringendst notwendig.

Die Anlage ist super nett, alles mit viel Liebe gestaltet. Die haben auch einen Mini-Zoo. Ich hab mich schon mit den Miezekatzen angefreundet. Wir wohnen in Holzhütten, in denen es sehr gemütlich und zum Glück sehr warm ist. Alles wir mit Holz geheizt, fliessendes Wasser gibt es keins. Wir haben so eine Art Dixi Klo und waschen tut man sich in der Banja. Ich war ja anfangs sehr skeptisch, aber es ist wirklich sehr angenehm. Hat vielleicht damit zu tun, dass wir ja jetzt vier Tage nicht geduscht haben. In der Banja gibt es drei Räume. Im Vorraum steht ein Holzofen, der alles schön heizt. Dann gibt es den Waschraum mit einem Warmwasserhahn und ein paar Schaffeln. Das ist quasi die Dusche. Und dann gibt es noch eine Sauna. Sehr angenehm.
Slideshow Report as Spam

Comments

madmagda
madmagda on

chaos travel
veri, jetzt gehen dir schon nächte verloren :-)
gut dass es dort so eisig ist (wg. des duschens meine ich)...aber die fotos sind super schön, also man kann sich das eis richtig vorstellen. hoffe die gelbe jacke hält dich halbwegs warm :-)

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: