Deutsche Kolonie in Australien

Trip Start Feb 16, 2011
1
96
109
Trip End Ongoing


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Australia  , Victoria,
Sunday, September 4, 2011

Melbourne ist "the worlds most livable city" des Jahres 2011.Und vor acht Jahren hat Holger hier auch mal ein paar Monate gelebt.Schon allein deshalb mussten wir natürlich mal schauen, was sich so verändert hat.Liegt ja quasi auf dem Weg.Der hippe Strand-Stadtteil von Melbourne heißt übrigens St. Kilda. Dort übernachten wir natürlich.
Wie wir also am Strand von St. Kilda entlang spazieren, entdeckten wir ein Pier. Das war zu der Zeit, in der Holger in Melbourne gewohnt hatte, gerade abgebrannt (er hatte damit aber nichts zu tun :-) aber nun hat man es wieder aufgebaut und wir sind mal raufgelaufen. Ganz am Ende befindet sich eine Mole, die von einer Pinguinkolonie als Wohngebiet auserkoren wurde. Melbourne ist übrigens so ziemlich der nördlichste Punkt an dem Pinguine noch vorkommen.
Als wir also nach den kleinen süßen Minipinguinen Ausschau hielten, entdeckten wir stattdessen eine Deutschlandfahne unten auf dem kleinen Steg. Verrückt, mitten in Australien! Dieser Sache sind wir natürlich auf den Grund gegangen. Was wir vorfanden waren drei ältere Herren, ein Italiener, ein Franzose und - na klar ein Deutscher. Alles Einwanderer früherer Generationen. Sie erklärten uns lachend, hier ist die halbe EU versammelt, aber echte Australier sind schwer zu finden.
Na jedenfalls kamen wir mit dem Deutschen ins Gespräch, der eine Weile gebraucht hat, vom Englischen ins Deutsche zu schwenken, aber als er dann Deutsch mit uns sprach, war eins sofort klar - er kommt aus der selben Gegend wie Holger.Und tatsächlich, ein ehemaliger Leipziger (wenn man Delitzsch mal großzügig mit dazu zählt, er jedenfalls hats getan :-)Also ein sehr lustiger alter konservierter sächsischer Akzent, gemischt mit diversen englischen Begriffen, einfach herrlich.
Er ist demzufolge noch zu DDR Zeiten ausgewandert (wie auch immer das genau ging) und hier gelandet. Arbeit gabs von Anfang an mehr als genug, sagt er. Nun gehts ihm ganz gut und hin und wieder fährt er noch nach Leipzig, um zu gucken, wie es jetzt dort aussieht - und dabei gleich billig einzukaufen. Deutschland ist nämlich für Australier ein echtes Schnäppchenland.
Ansonsten passt er hier an der Mole mit seinen Kumpels auf die Pinguine auf und angelt noch ein paar Fische, tja ein Rentnerleben in Melbourne, das kann ganz schön entspannt sein.

 

Noch mehr Infos und Beiträge zu unserer kompletten Weltreise findest du hier.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: