Judys accident

Trip Start Jul 19, 2010
1
120
187
Trip End Jun 08, 2011


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Mexico  , Pacific Coast,
Tuesday, December 28, 2010

When we came to San Blas we did not like it at all. Dirty, dusty and lots of construction. So we just got some cash there and continued driving along the coast, where we found an authentic Mexican hotel right at the beach. How authentic it was we found out even before we checked in:
When we got there it was already dark (it gets dark here at 6 pm). Judy tried to find the reception and felt into a hole the was in the middle of the street right before the entrance of the hotel. Since the light was really insufficient she could not see it (and did not expect it as well) and baldy hurt her ankle on the left leg and suffered bad abrasions on her right leg. She could not move the foot anymore and could not get up again. We put lots of ice on it immediately. The ice came out of the fish freezer but we did not care. Unfortunately we were able to keep the swelling down and managed he bring her to the hotel room.
It looked to me as if your trip would be stopped for at least 2 weeks. However after a foot and ankle massage the oil form Ballistol (our sponsor) and keeping it cool for the night, it looked much better in the morning. With little help Judy made it to the car.
We saw an old lady in the next town who is supposed to be very skillful with this injuries. She also did a massage and mobilized the foot. You could see that this was really painful. At the end she made a bandage with the tape from the first aid kid of the Audi. After this Judy could hobble on her own. I am really surprised about the fast improvements and it looks like we can continue our trip, but will have to minimize the walking distance for Judy for the next days.
We got a free breakfast from the "management" of the hotel in the morning. The lady told us that her farther in law felt into the same hole a couple of month ago and also badly hurt his ankle. He still cannot walk right. I made the suggestion to cover the hole and the lady said that they put some stones it now. Is there anyone out there that will take a bet that this will not solve the problem?

In San Blas waren wir nur ganz kurz. Es ist schmutzig und staubig und es gibt viele Baustellen. Wir sind also an der Küste weiter gefahren und haben ein echtes mexikanisches Hotel direkt am Strand gefunden. Wie mexikanisch das Hotel sein sollte stand dann wenig später fest. Hier wird es schon gegen 6 Uhr dunkel. Die Beleuchtungen sind auch nicht besonders gut. Als Judy also zur Rezeption ging ist sie mit dem linken Bein in ein Loch gefallen, welches mitten auf dem Weg vor dem Eingang war. Obwohl das Loch ziemlich groß war, konnte man es fast gar nicht sehen, da es an der Stelle ziemlich dunkel war und ein Schatten unglücklich fiel, der das Loch mit abdeckte. Jedenfalls ist das Sprunggelenk verletzt und am anderen Bein hat sie doch schon einige dicke Schrammen . Sie konnte nicht mehr auftreten und den Fuß bewegen. Wir haben sofort Eis drauf gemacht. Das kam aus dem Einfach für den Fisch und roch entsprechend. Aber egal Hauptsache kühl. So konnten wir die Schwellung unten halten und haben sie zum Hotelzimmer gebracht.
Für mich sah es so aus, als ob die Reise nun erstmal für mindesten 2 Wochen zu Ende ist. Ich habe dann noch die Stelle mit dem Massageöl von unserem Sponsor Ballistol massiert und den Fuß ein wenig mobilisiert. Es sah dann am morgen schon viel besser aus und Judy konnte schon mit Hilfe zum Auto humpeln.
Dann haben wir eine alte Frau im Nachbardorf besucht. Die soll bei so Sachen immer helfen können hat man uns gesagt. Also wir da hin gefahren. Im Schlafzimmer (der Raum wo alle drin schlafen) hat die ältere Dame Judy dann behandelt. Auch mit Massageöl und Massage. Zum Schluss wollte sie dann einen Verband darum machen hatte aber nichts da. Also mußte der Verbandkasten aus dem Audi herhalten. Nach der Behandlung konnte judy dann schon alleine humplen und ich war echt erstaunt über die Fortschritte. Wir werden also unsere Reise fortsetzen können auch wenn Judy in den nächsten Tagen nicht viel laufen können wird.
Im Hotel hat man uns dann erzählt, dass der Schwiegervater auch schon in das Loch gefallen sei und sich den Knöchel böse verstaucht hat. Der kann wohl immer noch nicht richtig laufen. Ich meinte dann, dass es vielleicht sinnvoll wäre, das Loch abzudecken. Die Frau vom Hotel meinte, dass man die Sache schon repariert hätte. Wie man auf dem Bild sehen kann hat man sich da echt Mühe gegeben.
Slideshow Report as Spam

Comments

Wilmar Müller on

Peter,ich denke man sollte das trotzdem mal beim Chirurgen Röntgen lassen und danach , soweit keine Fraktur vorliegt , besorge doch so eine Art
Air-cast-Schiene , wie du sie ja noch vom Bund kennst . Diese sollte Judy dann 4-6 Wochen konsequent tragen .

Penina on

Ich bin dieselbe Meinung!

toroamarillo
toroamarillo on

Röntgen hatte ich auch überlegt. Aber Patient will nicht. Es sieht so aus als ob wir nochmal Glück gehabt haben, da es ja wirklich schon wieder besser geht.
Wenn der Heilungsprozess nicht mehr voran geht, werden wir zum Arzt gehen.

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: