Sandboarding in Icas Duenen

Trip Start Feb 13, 2010
1
16
30
Trip End Apr 10, 2010


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Peru  ,
Saturday, March 20, 2010

Nach einer Nachtfahrt von Trujillo nach Lima, ging es direkt weiter nach Ica (in Lima waren wir schon ganz am Anfang).
Ica ist eine Stadt mitten in der Wueste, nicht sehr weit von der Kueste entfernt. Bei Ica befindet sich Huacachina, eine praechtige Oase, wie man sie auch auf dem 50 Soles Schein bewundern kann. Als wir gegen Mittag dort ankamen, stroemte uns einer heisser Wuestenwind entgegen. Insgesamt waren die Temperaturen tagsueber deutlich waermer, als in Trujillo, obwohl es suedlich liegt.
Die Oase ist wirklich ein Traum. Der Ort ist sehr klein, sehr touristisch, aber trotzdem schoen. Eine Lagune bildet den Kern, umgeben von Riesensandduenen, die bis in den Himmel hineinragen. So etwas haben wir noch nie gesehen.
Unser Hostel ist recht einfach, aber sauber und freundlich - es hat auch nur 5 Euro pro Person gekostet, dafuer aber mit einem sehr schoenen Pool, in den wir gleich reinsprangen...

Wir sind es gar nicht mehr gewohnt, auf Europaer und Amerikaner, sowie andere Touristen zu stossen und muessen uns erstmal dran gewoehnen, dass vieles anders ist, als im nicht touristischen Trujillo. Die Preise in den Restaurants sind etwas hoeher (aber natuerlich immer noch nicht vergleichbar mit Europa) und auf der Karte stehen haeufiger Hamburger und Pasta- eher untypisch fuer die peruanische Kueche. Die so leckeren Jugos (frisch gemixte Saefte aus leckeren Fruechten) sind hier auch eher aus der Packung. Aber wir wollen uns gar nicht beklagen, vielmehr freuen wir uns drueber, wie gut wir es mit unserer Famulatur im Norden getroffen haben- und das "wahre Peru- ohne Touristen" kennenlernen durften.

Aber die meisten Sehenswuerdigkeiten und Attraktionen sind auf jeden Fall im Sueden!
Das tollste Erlebnis war an diesem Tag das Sandboarding!!! Mit einer Gruppe anderer Backpackers sind wir in einem Buggy die Duenen hoch- und runtergeduest. Unser Fahrer hatte einen Speed drauf, wahnsinn... am Anfang dachten wir, wir wuerden es nicht durchhalten.. wie in einer Achterbahn!! Aber schnell gewohnte sich unser Magen an die Bahrain aehnliche Fahrt und es war toll! Eine unglaublich Wuestenlandschaft, nur Sand ueberall, unter uns, um uns herum, ueber uns in der Luft und in jeder Koerperfalte.. Zwischendurch hielten wir an, um mit den mitgebrachten Sandboards, aehnlich wie beim Snowboarden, die steilen Duenen herunterzu"sanden". Welch ein Spass!
Am Ende der 2 Stundenfahrt gab es sogar noch einen Sonnenuntergang zu sehen. Lustigerweise sahen wir in einem anderen Buggy Sabrina mit einer deutschen Freundin, die mit ihr die Rundreise zusammen macht! Sie ist 3 Tage vor uns aufgebrochen, aber es war klar, dass wir uns an dem ein oder anderen Platz bald wiedersehen. Mit den beiden gabs dann noch Pisco und Bier und so fielen wir gluecklich und vollkommen erschoepft spaeter ins Bett.

Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: