Odyssee in die Bay City

Trip Start Jun 20, 2010
1
70
89
Trip End Sep 15, 2010


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , California
Saturday, August 28, 2010

Okay, heute wirds nun wirklich kurz. Nicht viel mehr als ein kurzes Lebenszeichen. Zum einen gibt es nichts zu erzählen, und zum anderen schreibt es sich nach dem kleinen Pub Crawl durch das nächtliche San Francisco zwar ungewohnt flüssig, aber nicht mehr ganz so qualitativ wie gewollt. 


 





 
Die heutige Etappe war eigentlich ein Katzensprung. 200 Kilometer von Monterey nach San Francisco. Aber so einfach machten sie es mir dann doch nicht. Monterey liegt schon einmal ganz fernab jeglicher nationaler Busverbindungen, und so musste ich mit dem Stadtbus erst wieder nach Salinas fahren. Dort gibt es genau einen täglichen Greyhound-Bus nach San Francisco. Schönes Nachmitags-Fährtchen, perfekt. Nur dass das Teil natürlich drei Stunden verspätet war. Hätte ich das gewusst, hätte ich in Monterey noch auf fotografische Seehund-Jagd gehen können. Aber nein, nun durfte ich drei Stunden in diesem Nest rumkriegen. Naja, ich schaffte es dann doch irgendwie - und immerhin eine halbe Stunde ging für das Selbstportrait links drauf (der gequälte Blick rührt übrigens daher, dass ich nach dem 15. Fehlversuch langsam die Nase voll vom Aufstehen und wieder Abliegen hatte). 

Schliesslich kreuzte der Bus dann doch noch auf und es konnte losgehen. Weiter ereignisreich war die Fahrt nicht -  bis auf die Tatsache, dass die Klotüre klemmte, was für eine ziemlich gute Stimmung an Bord sorgte. Draussen zogen mal wieder hunderte goldene Hügel vorbei, aber die habe ich ja bereits gezeigt. Schliesslich kamen wir San Francisco immer näher und dann begann das Häusermeer. Nette Überraschung: Für einmal waren das keine langweiligen Ami-Bauten, sondern niedliche, bunte Holzhäuschen, die sich da die ganzen Hügel hinauf zogen. Doch, ich glaube, hier könnte es mir gefallen. 


 
Nach mehreren Wochen in immergleichen langweiligen, einsamen Hotelzimmern war es schön, mal wieder ne Jugendherberge anzusteuern und ein paar weitere Reisende zu treffen. Ein Pulk Norweger fand gefallen daran, dass ich als Überbleibsel meines Trips noch immer in ihrer Sprache auf zehn zählen konnte. Und so ging es dann zusammen auf eine kleine nächtliche Erkundungstour durch Chinatown - erst essender- und dann eher trinkender weise. Keine Bilder davon :-)




 
 
 
English
Another short one today. Made my way from Monterey up to San Francisco - which is just a stone's throw on the US map, but turned out to be a pretty long and tiring trip after all. Basically it's just a four hour bus ride. Which would have been easy, if the bus hadn't had a delay of three hours. This left me with a lot of time to kill in the small town of Salinas - and nothing to keep me entertained. So I just ended up laying on the sidewalk in front of the bus station and enjoying the sunshine, pretending it was a nice beach and it was warm. Far from it of course. The bus ride was pretty uneventful, except for the fact that the on-board toilet wasn't working. Loved staying at a hostel again and finally being able to talk to someone different than just hotel receptionists and McDonalds employees.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: