Frei-Tag in Miami

Trip Start Jun 20, 2010
1
27
89
Trip End Sep 15, 2010


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , Florida
Friday, July 16, 2010

Tja, heute wird's mal kurz und bündig (haha, hatte ich zumindest gedacht) - denn ich habe den heutigen Freitag kurzum zum Frei-Tag erklärt, und das gemacht, was man in Miami Beach halt so macht. Am Strand gelegen. Aber nicht ohne Grund. Endlich konnte ich nämlich mal ausschlafen - weil die anderen sieben Gestalten, die so zwischen fünf und sechs lautstark ins Zimmer tröpfelten, es mir gleich taten. Doch ich verpasste nix, dichte Wolken hingen über Vice City. Miami in grau macht sich auf Fotos nicht sehr sexy, also auch am Nachmittag kein Grund auszurücken. 

Adäquates Wetter fürs Föttelen am Airport wär's wohl gewesen - aber mit je zweieinhalb Stunden pro Weg (!!) lohnt sich das nicht mehr, wenn man erst um 14 Uhr abdampfen kann. Also blieb die Wahl zwischen dem grauen Zimmer und dem grauen Strand. Am Strand riecht's nicht so derb und die Aussicht ist unbestritten besser, also Buch, Drink und einen Sack Honig-Popcorn gesattelt und ans Meer gestolpert. Und dort blieb ich dann für 200 Seiten, respektive bis kein Licht zum lesen mehr übrig war. Die vielbeschäftigte Kamera hat zwangsweise auch einen freien Tag eingezogen, für Fotos müsst ihr euch also bis morgen gedulden. 

Oops, einen kleinen Aufreger gab's soeben doch noch - der Receptions-Typ hat mir nämlich gerade verklickert, dass man entgegen der Angaben auf der Webseite in seinem Haus nicht waschen kann. Das bringt jetzt nicht nur meinen fein säuberlich elaborierten Waschplan durcheinander und mich fadegrad in ein ernsthaftes T-Shirt-Problem, sondern auch die Leute, die morgen neben mir sitzen dürfen/müssen in akute Lebensgefahr. Also doch nochmals kurz ausgeströmt, um Ersatz zu besorgen. Freitag-Abend in Miami Beach, und ich kaufe T-Shirts. Lol. Wenigstens haben die Shops hier 24 Stunden geöffnet. Die Beute zeigt einen für meinen Geschmack viel zu grossen Miami Beach-Schriftzug und gefällt mir nicht wirklich, war aber die einzige, deren Sujet sich nicht zehn Stockwerke unter der Gürtellinie befindet. Und morgen darf ich mich auch noch auf die Suche nach einem Waschsalon machen - toll. 


English summary
Well, just calling in to let you know I'm still alive, for there's absolutely nothing noteworthy to report. Was finally able to sleep in, like the other seven souls in my room did, too (just without the binge-drinking on my part - more binge-bus-riding, I guess). Overcast sky isn't really the backdrop you want for Miami shots, no point in walking the camera around town then. Planespotting would have been an option - but with 2.5 hours each way to get to the spotting point just for some cloudy pics, that didn't sound too appealing either. Left with the choice between the grey dorm room and the grey beach I opted for the latter and spent the remaining hours of daylight reading, sipping cold drinks and eating yummy honey pop-corn. No pics to go with the entry today, sorry - my hard-working camera enjoyed a well-deserved break. 
Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: