The End

Trip Start Apr 01, 2012
1
83
Trip End Jun 01, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed
at home

Flag of Germany  ,
Saturday, June 2, 2012

So, Ihr Lieben, da sind wir wieder - und zwar zum allerletzten Mal! Hat etwas gedauert, bis wir diesen letzten Eintrag schreiben konnten. Heute Abend haben wir sehr gut gekocht und Bilder (es sind nach Aussortieren doch noch insgesamt 2.307 geworden) als Diashow auf dem iPad geschaut, um offiziell die Reise zu beenden. Dazu haben wir uns einen Rotwein gegönnt, den wir im März 2011, als wir im fünften Monat schwanger in Chile waren, auf einem Weingut verkostet (Katja natürlich nicht!) und gekauft hatten. In Chile hätte man eigentlich auch gut bloggen können...

Wie dem auch sei: Wir sind gestern nach insgesamt 20 Stunden Reisezeit pünktlich um 16 Uhr in Berlin gelandet, wo uns unsere lieben Freunde Sandra und Andi herzlich in Empfang genommen haben (Deutschland Flagge, Prosecco, Luftballon für Erich usw.) und uns dabei halfen, unser ganzes Gepäck nach Hause zu schaffen. Dort gab es für die Mädels erst mal den Prosecco und für die Jungs ein Bierchen.

Aber von vorne: Unsere lange Heimreise lief eigentlich ganz gut. Am Donnerstagmorgen hat Katja in LA noch die restlichen Sachen in die Koffer gepackt, während Carsten den Mietwagen zu Dollar zurückgebracht hat. Danach gab's für alle auf dem Zimmer noch eine Stärkung, bevor uns dann um 12 Uhr der Hotel-Shuttle zum Flughafen fuhr. Zum Glück waren wir die einzigen Gäste des Hotels, die um die Zeit zum Flughafen wollten, denn der Kleinbus ist ganz schön voll geworden.

Am Flughafen haben wir direkt eingecheckt und waren positiv überrascht, wie gleichmäßig dieses Mal unsere Sachen im Gepäck verteilt waren. Übergepäck war eine unserer größten Sorgen, denn beim Hinflug hatten wir einen viel zu leichten Koffer mit 18 kg und eine mega schwere Reisetasche mit 28 kg, für die wir hätten Übergepäck zahlen sollen und daher umpacken mussten, was früh morgens für eine müde Familie natürlich kein Vergnügen ist. Für den Rückflug hatte Katja "quer" gepackt, also nicht mehr nach Person (Koffer für Katja, Koffer für Erich, Reisetasche für Carsten), sondern alles durcheinander, nach Gewicht. Ohne zwischendurch zu wiegen hat sie dabei eine sensationalle Punktlandung (Ziel: 23 kg pro Gepäckstück max.) gemacht: 22,1 kg für den einen und 22,9 kg für den anderen Koffer, sowie 23,9 kg für die Reisetasche. Und das obwohl sich die Taschen/Koffer in Größe und Eigengewicht schon sehr stark unterscheiden. Somit war die erste große Hürde geschafft und es standen nur noch die Flüge an - ein Kinderspiel!

Wir haben ein letztes Mal bei Panda Express gegessen, bevor es dann zum Boarding ging. Erich hat im Wartebereich den Clown gemacht, ist umher gerannt, -gekrabbelt, hat vor sich hin gebrabbelt und viel gelacht, was einigen die Wartezeit verkürzt hat. Dann durften wir mit als Erste ins Flugzeug und haben uns "häuslich" eingerichtet. Wir saßen in der 4-er Reihe in der Mitte des Fliegers, wieder mit einer ausklappbaren Babyschale vor uns, wie reserviert. Dann kam noch ein Inder mit einem 1,5 Jahre alten Sohn, woraufhin der allein reisende Mann am Rand unserer Reihe schnell nach einem anderen Sitzplatz fragte, den er dann auch bekam. Beide Jungs haben sich aber während des gesamten Flugs recht ruhig verhalten, der kleine Inder hatte nur etwas Probleme mit dem Druckausgleich. Erich war ein Engel und hat viel auf Carstens Schoß geschlafen, was natürlich für Carsten nicht so gemütlich war, da er Erich vor dem Abrutschen hindern musste und sich selber natürlich nicht ganz so viel bewegen konnte. Naja, dafür wurden Erich und Carsten am Ende des Flugs von aussteigenden Gästen gelobt - Erich dafür, was er für ein "good boy" sei, und Carsten dafür, was er für ein "good daddy" sei. Insgesamt ging der Flug von LA nach London also doch recht angenehm über die Bühne.

In London mussten wir, obwohl das Gepäck durchgecheckt war, zum anderen Terminal rüber und dort noch mal durch die Sicherheitskontrolle. Dabei sind wir leider an eine Zicke geraten, die Katja das Leben schwer gemacht hat und Zwang, Wasser, das für Erich gedacht war, wegzuwerfen. Carsten hat sich auch aufgeregt und andere Leute vom Security haben sich dann sogar für das Verhalten ihrer Kollegin entschuldigt. Da Carsten ja schon öfter von LHR T5 geflogen ist, wusste er auch, dass bei den Spirituosen eine Bar ist, die immer Cocktais ihm Rahmen von Promotionaktionen ausschenkt. Diesmal hat sich die Aktion um die "Essential Collection" gedreht, also Dinge, die in einer Bar sein müssen. Daher war die Cocktailauswahl recht groß. Katja hat sich einen Drink auf Vodka-Basis und Carsten auf Whisky-Basis bestellt. Der Barkeeper war lustig drauf und wir kamen mit ihm und den wenigen wechselnden Gästen an der Bar recht schnell ins Gespräch. Das und der Drink um 11 Uhr morgens Ortszeit hat uns dann schnell wieder besänftigt... Da wir ja nicht unendlich dort weiter trinken konnten (auch wenn der Barkeeper uns immer neue Kreationen kosten lassen wollte), haben wir uns noch bei Prêt à manger etwas zu essen geholt und haben dann im Wartebereich Mittag gegessen. Dann war die lange Wartezeit auch schon um und wir sind zum Gate, wo wir recht schnell boarden konnten - wieder fast als erste. So ein Kind hat auch seine Vorteile...

Kaum im Flieger angekommen und eingerichtet sind wir alle zusammen noch vor dem Abheben eingeschlafen. Erich hat den gesamten Flug verpennt, während Katja und Carsten zwischendurch noch vom Boardservice etwas getrunken haben. So ging der Flug für uns alle "wie im Schlaf" vorbei und wir sind müde aber pünktlich in Berlin Tegel gelandet. Wie oben geschrieben wurden wir ja von Sandra und Andi abgeholt, die uns auch halfen, unser Zeug in die Wohnung zu schaffen und erst mal durchzuschnaufen. Nach einem Prosecco und Bierchen haben sich die beiden verabschiedet und uns mit dem Gepäckchaos (auf unseren ausdrücklichen Wunsch) alleine gelassen.

Und so ging unser langes, interessantes, schönes, teilweise anstrengendes, meist lustiges, immer aber sehr intensives Familienabenteuer zu Ende. Nach 61 Tagen in den USA, 4.583 Meilen im RV (wir haben die Tankrechnungen lieber nicht zusammengerechnet), unzähligen Erfahrungen und Erlebnissen, viel frischer, klarer Luft und Sonne, lieber nicht addierten gewanderten Meilen und netten Reisebekanntschaften sind wir zurück in der Heimat, die wir in den allerletzten Tagen unserer Reise dann doch etwas vermisst haben. Besonders unsere Familie und Freunde haben uns gefehlt.

Wir waren gerne weg und sind gerne zurück gekommen. Wir haben viel nachgedacht und sind uns dessen bewusst geworden, wie gut es uns geht. Wir haben als Familie gemerkt, wie lieb wir uns haben und auf welch stabiler Basis unsere Ehe steht. Wir freuen uns nun auf unseren fünften Hochzeitstag, den wir mit vielen, die diesem Blog gefolgt sind, am 16.06. feiern werden.

Wir möchten allen danken, die uns über diesen Blog gefolgt sind, mit Ihren Kommentaren bei uns waren und uns die Trennung von zuhause erleichtert haben. In zwei Tagen werden wir diesen Blog schließen und uns zum Andenken daraus ein Buch machen lassen. Bis dahin würden wir uns über abschließende Kommentare von allen freuen, die "mit uns in den USA waren".

Wir sagen hiermit Tschüss, Goodbye und bis zum nächsten Mal,
Katja, Carsten und Erich
Slideshow Report as Spam

Comments

Barbara on

Schön, daß wir Euch wiederhaben!!!
Wir wünschen Euch ein gutes Eingewöhnen in Berlin und freuen uns auf 's Wiedersehen im Juni!!!
Herzlich Barbara und Jürgen

Ellen on

Zwei Monate voller Abenteur sind nun zu Ende!

Durch eure ausführlichen Berichte waren wir immer dabei und waren teils erstaunt, haben uns mit euch gefreut, haben aber auch manchmal den Kopf geschüttelt (anstrengende und riskante Wanderungen), und nun werden uns eure täglichen Eintragungen fehlen, aber so ist das nun mal, so ein Urlaub endet halt doch einmal!

Wir freuen uns nun, Euch in gut zwei Wochen zu sehen und mit euch zu feieren!

Dies ist dann wohl mein letzter Eintrag!!

koegler
koegler on

Ein abschließender Kommentar...
Gerne haben wir Euch bei Eurer Reise verfolgt und bei dem was ihr alles
tolles gesehen und gemacht habt. Es war immer wieder spannend und sehr
abwechslungsreich. Wir wünschen Euchgutes Ankommen und wenig Stress
beim Auspacken und sortieren.
Wir freuen uns schon auf das Wiedersehen mit Euch am 16.
Liebe Grüße
Christina & Jojo

christa on

Durch Eure ständigen tollen Berichte und Fotos hatte man das Gefühl, immer Kontakt mit Euch zu haben und das war ein sehr schönes Gefühl! Vielen Dank dafür.
Natürlich freuen wir uns alle darauf, Euch und Erich wieder richtig in die Arme nehmen zu können!
Seid lieb gegrüßt von Christa, Robert und Julius

3greves
3greves on

Ihr lieben Borks,
schön dass ihr wieder da seit. Una und ich haben jeden morgen mit Spannung die neusten Einträge in eurem Blog gelesen. Manchmal waren wir sogar schneller als ihr, also wir waren schon wach und das neueste noch nicht gepostet. Seit Una besser schläft ist sie leider auch ein kleiner early Bird geworden.
Wir freuen uns schon sehr auf ein Wiedersehen. Ich bin vor allem gespannt, ob sich Erich und Una wieder erkennen werden. Die beiden haben sich in den letzten beiden Monaten doch ganz schön verändert. Ausserdem freue ich mich, dass Katja und Erich jetzt wieder bei den Yoga-Mamas-Treffen dabei sein können.
Hope to see you soon with a smile!
Tanja, Karsten & Una

Tabea on

Schoen, dass alles gut gegangen ist und ihr gesund und munter wieder
gelandet seid. Es war eine schoene Zeit mit euch. Lebt euch gut wieder ein.
Bis irgendwann mal wieder (vielleicht auf ner Tupperparty :-)?)
LG Tabea

Fam. Vetter on

So das war nun der Blog, schade das er zu Ende ist aber schön das ihr wieder da seit.
Werde mir nun eine andere Abendlektüre suchen müssen oder ich warte auf euer Buch, das wird ein Bestseller.
Das wird jetzt auch mein letzter Eintrag für das Buch sein.
Und ich wünsche euch von ganzem Herzen die Liebe und Harmonie in eurer Ehe,die euch auf eurer Reise stets begleitet hat.

michi&mario on

Hey ihr drei
schn das ihr wieder gesund und muner in der Heimat Berlin angekommen seid! Wir haben den Bloq gerne verfolgt, auch wenn uns die Technik unseres Labtops daran etwas gehindert hatte!! Wir freuen uns das ihr einen so schönen Urlaub mit vielen Abenteuern und vielen Eindrücken haben durftet!! Wir freuen uns auf Euch und verbleiben bis dahin Eure Michi und Euer Mario

Claudia Scholz on

Hallo Ihr 3 Abenteurer!

Herzlich Willkommen zurück! Schön, dass Ihr so gesund wieder zu Hause angekommen seid!
Ich möchte mich auch ganz herzlich bei Euch bedanken, dass ich Eure wunderbare Reise auf diese Weise mitverfolgen konnte und durfte! Auch wenn ich zum Schreiben fast immer zu müde war, habe ich doch Eure spannenden, eindrucksvollen und häufig sehr lustigen Berichte immer gebannt verfolgt. Diese Abendlektüre wird mir fehlen! Da werde ich mir wohl etwas anderes suchen müssen oder selbst mal so ein Abenteuer unternehmen;-)

Aber nun genießt Eure Rückkehr - auch ein schönes Gefühl. "Wer nicht geht, kann auch nicht wiederkommen." Und genießt Euer glückliches Familienleben - das tut so gut.
Viele liebe Grüße aus Hamburg,
Claudia

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: