Ein Tag am Meer

Trip Start Apr 01, 2012
1
72
83
Trip End Jun 01, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , Kalifornien
Saturday, May 19, 2012

Leider, leider mussten wir heute unseren schönen Stellplatz an der Half Moon Bay räumen, da wirklich kein Stellplatz mehr für heute Nacht zu haben war. Da wir ja nicht vor hatten weit zu fahren, haben wir uns mit dem auschecken Zeit gelassen uns sind erst gegen 11 Uhr los.

Am Pigeon Point haben wir, nach nur ca. 20 min Fahrzeit am Pazifischen Ozean entlang mit atemberaubend schönen Ausblicken, schon wieder Halt gemacht. Der Punkt ist berühmt dafür, dass man hier Wale vorbeiziehen sieht. Leider haben wir keine entdeckt, haben aber die schöne Aussicht sehr genossen. Außerdem steht am Pigeon Point der größte Leuchtturm der Westküste der noch in Betrieb ist. Dort steht auch ausgestellt die original Lampe aus mehr als 1000 Glaseinzelteilen von 1872. Sehr beeindruckend wenn man bedenkt, dass darin nur ne kleine Petroleum Funzel stand, das Licht aber 22 Meilen weit zu sehen war. Nach einem kleinen Spaziergang am Meer und großem Staunen über die vielen Perlmuttstücke und -muscheln die dort rum lagen (hauptsächlich von Katja - eben typisch Frau, total aus dem Häuschen wenn es glitzert und blinkt...) haben wir noch eine Mittagspause im RV gemacht. Heute gab es Babyspinatsalat mit Blue Cheese und angebratenen Hähnchenbrustwürfeln. Erich der zwar schnell sein Mittagessen verputzt hatte, war mal wieder sehr interessiert an unserem Essen und war so hartnäckig bis Mama ihn den Blue Cheese probieren lies. Eigentlich hatten wir ja erwartet, dass er nun sein süßes kleines Gesichtchen verziehen würde, aber das Gegenteil geschah. Er schien verzückt und bekam somit noch etwas vom Käse, um die Mittagsruhe nicht so sehr zu stören (also unsere Mittagsruhe) und um mal zu sehen wie er das ganze verträgt. Immerhin wird Erich in nicht mal zwei Wochen ein Jahr alt und muss so langsam in die große Welt der Geschmäcker eingeführt werden. (Er hat es übrigens gut vertragen.)

Nach letzter Nacht und dem vollen Campground an der Half Moon Bay waren wir nun etwas unruhig was diese Nacht anbelangt und wollten uns so schnell wie möglich eine Schlafgelegenheit suchen. Leider ging niemand ans Telefon an dem RV Park wo wir heute übernachten wollten, weshalb wir dann nach dem Mittagsessen direkt dorthin sind. Hier auf dem KOA Campground & RV Park war unsere Sorge völlig unbegründet. Der Platz ist zwar gut besucht, hat aber immer noch ne Menge freier Stellplätze. Puh! Was uns aber an den KOA Plätzen, das ist ne Mega-Kette mit tausenden Plätzen in USA und wir sind jetzt das dritte Mal auf einem, nicht so gut gefällt ist der Preis. Die Plätze sind zwar auch meist gut ausgebaut mit vielen Duschen, Waschmaschinen und Trocknern, Kiosk, usw., aber hier merkt man schon, dass es alles etwas kommerzieller abgeht. Das ist schon eher Camping Delux, was man hier auch wieder deutlich an den Wohnmobilen sehen kann. Selbst die Zelte sind hier Mega. 
 
Wir hatten mal wieder ne Menge zu waschen und haben somit den Nachmittag dann hier auf dem RV Platz verbracht. Da lohnt sich dann wieder die gute Infrastruktur auf den Plätzen von KOA. Allerdings sei zur Erläuterung gesagt, die Waschmaschinen muss man trotzdem pro Ladung zahlen und als gute deutsche Hausfrau lacht man über die maximal halbe Stunde Waschzeit in der hier angeblich die Wäsche sauber wird. (Sie wird nicht richtig sauber!! Selbst nicht bei HOT!!) Carsten hat sich Erich geschnappt und draußen mit ihm gespielt und einen tollen Wasserfall gebaut und Katja hat drei Waschmaschinen angestellt und zwischen durch noch die Fußnägel frisch lackiert. (Ja, auch im Urlaub und sogar beim Hiken ist frau immer hübsch gepflegt...) Gegen vier ist Carsten mit Klein-Erich dann noch mal zum Strand runter, so dass Mama in Ruhe die Wäsche aus den Trocknern holen und wegräumen konnte. Bevor die beiden Jungs wieder zurück kamen, hat sie auch noch fix den RV gefegt und geschrubbt (nun gut, bei ungefähr 3 qm Bodenfläche nimmt das keinen halben Tag in Anspruch...). Danach haben wir Rollen getauscht und Mama hat sich um ihr Söhnchen gekümmert während Papa in Ruhe duschen war und sich die Haare rasiert hat. Wie ihr seht, haben wir den heutigen Tag eher praktisch genutzt.

Zum Abendessen gab es dann die zweite Hähnchenbrusthälfte mit Nudeln und einer Blue Cheese Soße. Man, wir waren ja heute echt kreativ was das Essen angeht... Naja, geschmeckt hat es trotzdem sehr gut. Nach dem Abendessen sind wir drei dann noch mal alle raus an die frische (mittlerweile echt frisch, brrrr) Luft und haben noch eine Runde über den Platz gedreht. Man merkt, dass Wochenende ist. So viele Kinder wie hier rum laufen ist wahrscheinlich nur noch in den Ferien zu toppen. Und so geht ein unspektakulärer aber entspannter Tag zu Ende. Nach gestern genau das richtige. 

Morgen geht es dann wahrscheinlich nach Santa Cruz. Die Stadt soll sehr schön sein und eine entspannte Atmosphäre haben. Genau das, was wir auf der letzten Strecke unserer Route gebrauchen können. Wir haben auch schon ein Outlet in der Nähe von Santa Cruz ausfindig gemacht. Mal sehen, ob wir das morgen oder am Montag noch einschieben. So ganz haben wir unsere Shopping-Lust noch nicht befriedigt...



Slideshow Report as Spam

Comments

ulli-et-tom
ulli-et-tom on

Hallo Ihr 3,
uiiihh Santa Cruz ist außer Surfers Paradies auch das " Kids Paradies". Auf dem Jahrmarkt draußen an der Promenade, gibt es viele herrlich altmodische Karussels, seufz.. Ein Traum nicht nur für die Kleinen.... hmmm, ob auch was für die "Minis" dabei war??? Drinnen im Casino ist es allerdings höllisch laut und viel Blinki-Getute-Getöse, brrr. ( Ihr seht, wir konnten es nicht lassen und haben weiterhin Eure wunderbare Reise verfolgt. )
Liebe Grüsse Ulli und ToM

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: