Ein kalter Tag in San Francisco

Trip Start Apr 01, 2012
1
70
83
Trip End Jun 01, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , Kalifornien
Thursday, May 17, 2012

Wie es sich für die Borks gehört, waren wir heute morgen überpünktlich (eine halbe Stunde zu früh) am Fährterminal und haben, wie geplant, um 9.15 Uhr die Fähre nach San Francisco genommen. Ein schöner Start in einen etwas kalten Tag in San Francisco.

Als wir hier vom RV Park aufgebrochen sind war es zwar noch etwas frisch, aber in der Sonne, die freundlich am Himmel lachte, war es ganz angenehm. Wir haben uns daher über ein paar andere Menschen in Dauenenjacken lustig gemacht und uns gefragt, ob die Fähre wohl überdacht und geschlossen sein würde??? War sie natürlich, aber das Wetter in Frisco ist doch ein wenig anders als hier in San Rafael (das schienen manche Leute zu wissen - obwohl eine Daunenjacke total übertrieben war!) Als wir in Frisco ankamen blies uns eine kräftig kühle Brise um die Ohren und Carsten, der sich heute für eine kurze Hose entschieden hatte, fing an diese Entscheidung in Frage zu stellen. Nun ja, als es die Sonne auch in Frisco entgültig durch die Sonnendecke geschafft hatte, war es ohne Wind recht angenehm warm. Dummerweise weht hier aber wegen der schnurgeraden Straßen durch die meisten Straßen eine kühle Brise vom Meer. Mal abwarten, ob sich einer von uns Dreien heute einen Schnupfen eingefangen hat...

Aber jetzt mal genug über das Wetter geplaudert. Am Vormittag schauten wir uns in Frisco die Gegend um den Union Square, Chinatown und die Market Street an und sind dabei auch mal in den ein oder anderen Laden eingekehrt. Katja hat, wie es sich für eine Frau gehört, prompt ein paar schöne Schuhe entdeckt und auch gekauft. Für jemanden der sonst alle möglichen Überlegungen anstellt und andere Angebote und Läden checkt, war das heute eine sehr schnelle Kaufentscheidung von Katja. Hoffen wir mal, dass es keine wird die Sie bereut.

In Chinatown haben die Borks in einem Restaurant indem sehr viele Chinesen essen und sogar zwei Polizisten auftauchten - auch um was zu essen - Mittagspause gemacht. Soll ja ein Qualitätsmerkmal sein, wenn dort viele Landsleute essen. Katja hatte Imperial Chicken und Carsten irgendwas typisch Vietnamesisches mit Rind. Erich hatte sein eigenes Essen dabei - Süßkartoffel mit Karotten - was ihm die netten Chinesen mal eben in der Mikrowelle ein bißchen aufgewärmt haben. Zur Verdauung haben wir uns an den Kinderspielplatz auf einen kleinen Park schräg gegenüber des Restaurant gesetzt und hatten unter all den Chinesen irgendwie das Gefühl fehl am Platze zu sein. Aber Erich hat mit seinem Charme und seinen blonden Haaren natürlich schnell wieder die anderen - vor allem die kleinen Mädchen - in seinen Bann gezogen.

Von Chinatown aus gings den Hügel rauf durch Nob Hill (die Nobel-Gegend von Frisco), den Hügel wieder runter Richtung Meer und den nächsten Hügel wieder rauf Richtung Lombard Street. Carsten hat Erich mitsamt seines Kinderwagens die megasteile Straße hinauf geschoben (siehe Foto). Puh, aber wahrscheinlich das einzige Mal heute, dass Carsten ins Schwitzen geraten ist... Am interessanten Teil der Lombard Street, den engen wunderschön bepflanzten Kurven tummelte sich mal wieder eine Horde Asiaten, die teilweise den Verkehr lahmlegten, da sich alle mitten auf die Straße stellten um Fotos zu machen. Nach unseren Fotos von den bepflanzten Kurven (wenn man es so liest, fragt man sich, was man da für einen Quatsch fotografiert...) haben wir uns auf den Weg Richtung Fisherman's Wharf gemacht. Unterwegs - nach ca 50 Metern - sind wir am Fay Park vorbei gekommen und haben kurz mal rein geschaut. Der Name 'Park' ist hier mal wieder ziemlich übertrieben. Es ist ein schöner Garten mit drei Bänken und einer netten großen Terasse an einem hübschen Haus mit tollem Ausblick. Das Erdgeschoß des Hauses steht leer und hat riesige Fenster und Türen zur Terasse und eben einen tollen Ausblick auf den Hafen. Wir haben gleich mal angefangen ein bißchen rumzuspinnen, wie schön wir dort ein Café einrichten würden, mit selbstgebackenen Leckereien wie Kuchen, Muffins, Tartes, einer großen verchromten glänzenden Kaffeemaschine und richtig gutem frisch gemahlenen und gebrühtem Kaffee, schönen Metallstühlen draußen und bequemen Sesseln und Sofas drinnen, ...  ...  ...  ...

Aber jetzt mal weiter im Text: In diesem 'Park' haben wir Erich noch fix ne frische Windel gemacht; musste leider im Kinderwagen gemacht werden, da dort ja noch kein vernünftiges Café ist! Danach sind wir dann bis zur Fisherman's Wharf gelaufen und haben uns in der Gegend ein bißchen umgesehen.

Stichwort 'gelaufen': wir haben ja, Dank der tollen Tips des Herrn hier am Empfang des RV Parks, uns sofort am Fährterminal zwei Tagespässe für die örtlichen Nahverkehrsmittel gekauft und kamen uns damit besonders schlau vor. Na, wem fällt es auf?? Genau, bisher sind wir noch kein Mal mit irgendwas wie Bus oder Cable Car gefahren! Wir hatten zwar gleich heute morgen vor damit die U-Bahn unter der Market Street zu nutzen, doch die darf man mit diesem Ticket nicht nutzen; also sind wir gelaufen. Tja, und als wir dann vier Uhr nachmittags hatten an der Fisherman's Wharf, haben wir auch nicht mehr so ganz den Sinn in einem Tagesticket gesehen. Abgesehen davon sind die Busse und die Cable Cars meist richtig vollgestopft und da wir mit Kinderwagen unterwegs waren, macht das Ganze dann noch weniger Spaß, auch weil man meistens den Kinderwagen zusammenklappen muss, um Platz zu sparen (wer von Euch Kinderwagenbesitzer ist, weiß, wie wenig sinnvoll das ist. Ausserdem muss man ja das Kind dann auf dem Arm halten und alles was man in/unter/an den Kinderwagen gepackt hat auch noch rausnehmen, damit man den Wagen überhaupt zusammenklappen kann). Da San Francisco recht klein ist und vor allem die Ecken, die sehenswert sind nah beeinander liegen kann man alles einfach laufen - und da sind wir ja auch jetzt gut trainiert nach all unseren Hikes... Leider war uns das vorher nicht so richtig bewußt mit den Entfernungen und durch Berlin ist man auch echt verwöhnt was das Nutzen von öffentlichen Nahverkehrsmitteln angeht. So einfach wie in Berlin ist es wohl kaum woanders.

Zurück nach Fisherman's Wharf: Zur Stärkung haben wir uns dort bei Boudin einen Kaffee, einen Eiskaffee, einen Peanutbutter Cookie und einen Chocolate Scone gegönnt. Boudin waren wohl die Erfinder des kugeligen Sauerteigbrotes, das dann ausgehöhlt und mit irgendwas mit Krabben gefüllt wird. Wir haben uns dann noch am Pier 39 die röhrenden Seelöwen angeschaut und gehört und haben uns dann doch für eine Busfahrt zurück zur Market Street entschieden. Da wir ja unser Tagesticket noch nicht gelöst hatten, haben wir eine Einfachfahrt gekauft und darauf gehofft, sparsam wie wir sind, unser Tagesticket wieder zurück geben zu können oder es weiter zu verkaufen. (Das Ticket haben wir immernoch und hoffen nun darauf es hier morgen auf dem RV Park verkloppen zu können...) Die Busfahrt begann recht entspannt, da wir den Kinderwagen nicht zusammen klappen mussten (Danke, lieber Busfahrer! Er erkannte direkt, dass man mit Zusammenklappen des Wagens keinen Platz spart.) und da es die Anfangsstation der Linie war, wurde dann aber schnell sehr voll und eng.

An der Market Street angekommen haben wir dort nach etwas zum Essen Ausschau gehalten, da es mittlerweile 18 Uhr war und Erich normalerweise auch zwischen 18.15 Uhr und 18.30 Uhr zu Abend ißt. Wir haben uns dann für Super Duper Burger entschieden. Leider können wir das 'super' nicht ganz unterschreiben. Es war zwar ne Menge Fleisch drauf, aber geschmacklich hatten wir schon bessere Burger. Dumm war auch, dass die nicht mal heißes Wasser oder eine Mikrowelle für Erichs Abendessen hatten, weshalb wir den kleinen Fresser erst mal mit einem Rest Banane, Keksen und Pommes vertrösten mussten. Wir glauben aber, dass er das gar nicht so schlimm fand...

Der Fahrplan der Fähre gab dann auch schon wieder den Weg zurück an und wir haben die Beine in die Hand genommen, damit wir noch die Fähre um 19.20 Uhr bekommen. Die nächste wäre erst wieder 50 Minuten später gefahren und das war uns dann doch etwas zu spät, zumal Erich ja immernoch nicht richtig zu Abend gegessen hatte. Auf dem Weg heute Morgen nach Frisco hatten wir eine Snack-Bar an Bord der Fähre - an der wir uns natürlich auch direkt einen Kaffee und was Süßes als zweites Frühstück geholt hatten - und hatten die Hoffnung, dass dies auch wieder bei der Rückfahrt der Fall wäre. Dem war auch so, so dass Katja heißes Wasser für Erichs Abendessen bekam und gleich für Carsten ein Feierabend Bierchen zum Vatertag mitnahm. Somit waren die Männer bei der Rückfahrt gut verpflegt, Katja hatte neue Schuhe und wir konnten alle Drei glücklich zurück zu unserem RV und zufrieden einschlafen. (Das werde ich (Katja) jetzt auch tun - meine beiden Männer schlummern schon friedlich.) Gute Nacht!




Slideshow Report as Spam

Comments

Fam. Warnecke on

Hi Carsten, bei Eurer Beschreibung von Frisco und den Bildern werden Erinnerungen bei mir wach. Als wir damals dort ankamen, wurde es auch sehr schnell sehr frisch und wir hatten auch nicht (mehr) die passenden Klamotten an. Wenigstens schien bei Euch die Sonne. Mir hatte Frisco damals auch sehr gut gefallen, da es ja auch einen leicht europäischen Touch hatte. Emilia hatte inzwischen übrigens auch schon ihre ersten Pommes bei Mäckes ;-) Sie wird langsam zum Alles-Fresser :-)))) Wir haben übrigens gestern als Hochzietsreise wieder Florihi - Florida gebucht. Mit dem A380 geht es im November nach Miami :-)))
Ach ja, Carsten ich wünsch Dir nachträglich noch alles Gute zum 2. Vatertag. Der ist bei mir/uns sehr ruhig gewesen, da leider kein anderer Vater Zeit hatte oder vor Ort war :-(
Wir sind sehr erschrocken, wie schnell die Zeit vergeht. Heute in 2 Wochen seid Ihr schon wieder zurück und Emilia feiert Ihren 1. Geburtstag! Man, man, man... Aktuell genießen wir noch unser verlängertes WE, da ich nen Brückentag nehmen konnte. Wir wünschen Euch noch viele schöne Tage in sunny California und senden viele liebe Grüße aus der Hauptstadt - MME!

theborksinusa
theborksinusa on

Hey Marco, danke für die lieben Vatertagsgrüße. Dir auch nachträglich alles Gute! Wie recht Du doch hast, ich habe mich auch an unseren SF Besuch erinnert und wie wir gefroren haben, als wir mit dem Cable Car abends durch den Nebel fuhren. Brrr.... Freue mich, dass Ihr Florida mit der Kleinen macht, das wir sicher super! Reserviert sofort einen guten Platz im A380 - google mal im Internet nach "Seatguru", da kann man sich tolle Plätze aussuchen, je nach Flugzeugtyp und Fluggesellschaft.

Marco on

Hey Carsten, wir konnten sofort nach dem Buchen auch schon Plätze aussuchen. Ich denke, wir haben da noch nen paar gute gefunden.
VG Marco

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: