Vom Kings Canyon zum Yosemite

Trip Start Apr 01, 2012
1
64
83
Trip End Jun 01, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , California
Friday, May 11, 2012

Heute gibt es nicht ganz so viel zu erzählen, da wir den Tag hauptsächlich "on the road" verbracht haben. Heute früh - die Asche vom gestrigen Lagerfeuer war noch heiß - sind wir nach dem Frühstück aus dem Kings Canyon National Park aufgebrochen, um unser Glück im Yosemite National Park zu versuchen. Uns war schon bewusst, dass wir eine Strecke von 130 Meilen vor uns hatten, drum sind wir recht früh um kurz nach Neun aufgebrochen.

Die Fahrt war ganz o.k. Aus dem Kings Canyon heraus mussten wir mal wieder eine kurvige Bergstraße fahren, hauptsächlich bergab, um Richtung Nord-Westen wieder aus der Sierra Nevada heraus zu kommen. Die Fahrt ging Richtung Fresno, was wir aber auf der gut ausgebauten Landstraße umfahren konnten. Als wir aus den Bergen raus waren, ging es wesentlich schneller voran. Teilweisen haben wir unseren RV ganz schön getreten, was jetzt drinnen mit wesentlich weniger Geräuschkulisse von Statten ging, denn Carsten hat aus einem Weinflaschenkorken ein paar Keile geschnitzt, die wir nun in die klappernden Fenster klemmen können, die sich sonst bei schneller Fahrt gerne mal selber geöffnet haben.

Wir haben hinter Fresno bei einer Tankstelle eine erste Pause gemacht, da wir auch froh waren, mal wieder Telefonnetz und 3G zur Verfügung zu haben. Dort haben wir dann unsere Mails bearbeitet, Banken gecheckt und die letzten drei Posts für unseren Blog veröffentlicht. Nach diesem Admin-"Pflichtprogramm" sind wir weiter Richtung Yosemite, also gen Norden gefahren, um unser Tagespensum zu schaffen. Nun war uns auch klar, wo genau wir hin wollten, denn wir konnten bei der ersten Pause auch einen RV-Platz ausfindig machen, der sich ca. 23 Meilen vor dem Yosemite National Park befindet und Full Hook-up bietet. Dort haben wir angerufen und für 2 Nächte reserviert.

Da im Yosemite National Park nichts zu bekommen ist, wollen wir von hier aus die Tagestouren in den Park starten. Den RV Park haben wir auch deshalb ausgewählt, damit wir mal wieder Wäsche waschen können und weil er einen Pool hat. Den haben Carsten und Erich dann gleich mal heute Nachmittag getestet, als Katja Wäsche wusch.

Aber der Reihe nach: Wir sind also weiter gefahren und haben die nächste Pause in Oakhurst gemacht, wo wir einen Vons entdeckt haben, den wir gleich dazu genutzt haben, unseren Kühlschrank aufzufüllen. Wir sind also Einkaufen gegangen und haben uns noch einen Kaffee bei Starbucks gegönnt. Erich bekam sein Mittagessen, so dass wir sein - so hofften wir - Mittagschläfchen nutzen konnten, um den Rest der Strecke zu fahren. Erich hat aber nur ein kurzes Nickerchen gehalten und war dann wieder wach, weshalb wir noch eine Pause in Mariposa, kurz vor unserem RV Park gemacht haben.

Mariposa ist ein total nettes kleines Örtchen, das seine Blütezeit zur Zeit der Goldgräber hatte, also Ende des 19. Jahrhunderts. Hier stehen noch Häuser aus der Jahrhundertwende, was für die Amis wirklich alt ist und die sehr nett anzuschauen sind. Erweckt etwas den Eindruck einer schönen alten Westernstadt, mit viel Holzverandas und Klimbim. Es gibt in Mariposa auch total viele Klimbim-Geschäfte, von denen wir das erste, das wir sahen, auch gleich geentert haben. Da waren wieder mal alle hin und weg von Erich (er wird immer mit dem "Gerber-Baby" verglichen, das auf Babynahrung von Gerber drauf ist - googlet mal danach!) und wir wurden als komplette Familie von einer älteren Dame adoptiert, die sich sehr liebevoll um uns gekümmert hat. Wir kamen mit allen im Geschäft ins Gespräch und sie hat uns Tips zum Besuch im Yosemite gegeben. Sogar einen aktuellen Busfahrplan hat sie uns rausgesucht und viel erklärt. Das war ein sehr nettes Erlebnis.

Wir sind dann im Ort weiter gezogen und haben uns einen Kaffee in einem ebenso netten Café gegönnt. Dann sind wir das restliche Stück zum RV Platz weiter gefahren und haben eingecheckt. Erich ist dann mit Carsten in den Pool (draußen, ungeheizt - was für Männer!) und Katja hat Wäsche (drinnen, klimatisiert - was für Frauen) gewaschen. Am Pool kam Carsten schnell mit einem Paar aus Augsburg ins Gespräch, die mit ihrem 6-jährigen Thomas auch im RV unterwegs sind. Da sie in entgegengesetzter Richtung zu uns reisen, konnten wir wertvolle Tips austauschen, da sie schon waren, wo wir noch hin wollten, und wir schon waren, wo sie noch hin wollten. Katja kam dann dazu und wir haben uns nett unterhalten. Thomas war fasziniert von Erich und hat mit ihm gespielt, während Carsten aufpasste, dass Erich nicht kopfüber ins Wasser fällt, da er immer an den Rand des Pool krabbelte und mit den Händen ins Wasser wollte.

Wir haben mit dem Augsburger Päarchen dann noch "Wohnwagen-Vergleich" gemacht und uns gegenseitig in unser rollendes Zuhause eingeladen, da sie bei einem anderen Anbieter gemietet hatten, der wesentlich komfortablere RVs vermietet. Sie haben einen RV mit Fernseher (haben wir bisher nicht vermisst) und einer ausfahrbaren Seitenwand, damit drinnen mehr Platz ist. Das macht sich dann schon bemerkbar, wenn man in der Breite etwas mehr Platz hat, auch wenn es nur 50 cm sind. Naja, wir haben uns an unsere Hütte gewöhnt und kommmen die restliche Zeit damit auch noch klar.

Heute Abend gab es bei uns Pizza aus der Mikrowelle und frischen Baby-Spinat-Salat mit Avocado und Tomaten und Paprika. Ihr seht, uns geht es kulinarisch gut und wir ernähren uns recht abwechslungsreich. Erich wollte natürlich wieder mitessen, obwohl er kurz davor sein Abendessen hatte. Da Carsten gestern Abend seinem Betteln nachgab und ihn mit Schoko-Eis gefüttert hat, das natürlich ein wenig später in schleimig-schokoladiger Konsistenz wieder heraus kam und dabei das Bettlaken versaute, sind wir heute standhaft geblieben und haben ihm nichts abgegeben, was natürlich beim Essen zu Krawall führte. Romantische Dinner draußen bei Dämmerung nach einem langen Tag stellt man sich anders vor....

Wir stehen nun also gesättigt, etwas von unserem Quälgeist gereizt und mit frisch gewaschener Wäsche ca. eine Fahrtstunde vom Yosemite National Park entfernt, den wir morgen früh entern wollen. Wir rechnen mit dem Schlimmsten. Die ältere Dame in Mariposa, zu deren erweiterten Familienkreis wir ja jetzt gehören, hat uns empfohlen, vom RV Park den Linienbus zu nehmen, der ca. 1,5 Stunden braucht, um in den Park zu fahren. Abfahrt wäre um 6:30 Uhr und nur auf Vorbestelluung, sonst hält er hier nicht. Die Option haben wir gestrichen, obwohl's bestimmt nett von ihr gemeint war.

Hier im RV Park hat man an der Rezeption und auch die Augsburger Familie uns ebenso empfohlen, SEHR früh mit dem RV loszufahren, da Wochenende und auch noch Muttertags-Wochenende sei und wir sonst keinen Parkplatz mehr im Park bekämen. So artet unser Urlaub in den letzten Zügen doch noch ein wenig in Stress aus. Aber wenn wir schon mal hier sind, muss auch Yosemite sein. Also wollen wir gegen 6:30 Uhr mit dem RV losfahren (7 Uhr wird's dann von alleine, bis wir wirklich loskommen). Erich bekommt sein Frühstück noch hier oder im Maxi Cosi unterwegs, wir frühstücken, sobald wir im Park am Visitor Center sind.

Dort lassen wir dann den RV tagsüber stehen und fahren mit den Shuttle-Bussen des Nationalparks zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten bzw. Ausgangspunkten für Wanderungen. Das System soll hier ähnlich sein wie im Zion National Park, wo wir ja auch die Shuttle-Busse nutzen konnten. Abends geht's dann wieder mit dem RV raus aus dem Nationalpark, da wir dort ja keinen Stellplatz bekommen haben. Die kommende Nacht wollen wir auch auf dem RV Park übernachten, auf dem wir jetzt stehen. Thomas hat auch schon gefragt, ob er dann wieder vorbei kommen darf und ein wenig mit Erich spielen kann.

Drückt uns also für morgen die Daumen, dass wir trotz Stress, in den Park zu kommen und uns dort bei Massenansturm umzuschauen, den Tag genießen können und den Yosemite Park in voller Schönheit genießen können. Zur Zeit sollen dort die Wasserfälle besonders schön sein wegen der Schneeschmelze hoch oben in den Bergen. Wir sind gespannt...
Slideshow Report as Spam

Comments

Ellen on

Hallo meine Lieben,

......nicht viel zu erzählen schreibt ihr, dafür ist es aber eine ganze Menge zu lesen, ........es wird ein ziemlich dickes buch, wenn es denn mal fertig ist.

Ich habe auf meinem Stick einen seperaten Order angelegt, mit den Bildern von euch, ich habe sie nicht alle kopiert, trotdem bin ich schon bei über 100 angelangt........ob ich die alle ausdrucken soll .......na mal sehen!!

Was kann ich denn erzählen, mmmhh......ach ja Klaus war mit den Kidis von Donnerstag Abend bis Samstag früh in meiner Wohnung, leider alle 3 Kidis mit starken Husten.........Marie hatten wir ja von Donnerstag auf Freitag Nacht mit in Rech......bis auf ihren Husten auch kein Problem,
Freitag vormittag sind wir dann wieder nach Sinzig gefahren, damit auch sie was , oder gegen ihren Husten bekommen konnte.

Nach dem Mittagessen, was zum Glück noch auf dem Balkon stattfinden konnte, sind sie dann zum Opa gefahren, Marie hat aber die ganze Zeit auf dem Sofa gelegen und ziemlich geweint, war total fertig und müde......für die Jungs hatten wir Augen zuwenig, klettern und nahmen alles in die Hand was irgendwo stand........

Jedenfalls sind sie dann zügig wieder anch Sinzig gefahren, wweil es einfach zu stressig war.......

Franz, Opa, Gisela, Walter und ich haben dann erstmal noch Kaffee getrunken und aufgeräumt.

Franz und ich sind dann noch mal nach Sinzig gafahren, die Jungs schliefen schon, Marie wurde auch hingelegt, hatte sich inzwischen aber wieder beruhigt. also sind wir auch zeitig wieder gefahren, da alle 3 Kids im Wohnzimmer schliefen, Wetter war dann auch zu kühl um noch auf dem Balkon zu sitzen, Kurz um Wohnung ist einfach zu klein für 2 Erwachsene mit 3 Kidis.......

Samstag früh sind sie schon um 8 gefahren, laut meiner Vermieterin, ich war arbeiten, muß dann in den nächsten Tagen wieder klar Schiff machen.

Und sonst..........gibt nix neues zu erzählen...............ich glaube aber auch, euch wirds mehr intressieren, was bei euren Freunden aus Berlin so abgeht :-))

Herzlich Grüße und drück den kleinen Sonnenschein und lass dich am Muttertagsonntag von deinen beiden Männern verwöhnen.......

Dein 1. Muttertag liebe Katja.............und in ein oder zwei Jährchen bringt dann Erich das erste selbt gebastelte Muttertagsgeschenk für dich mit aus der Kita, so wie du selbt einmal für mich gebastelt hast.............alles wiederholt sich..........

Ich wünsche euch noch eine wunderschöne Zeit, genießt sie noch!!

Die Warneckes on

Hallo Ihr Lieben, Mallorca ist nun fast eine Woche her...wie die Zeit vergeht! Der Urlaub war fantastisch. Sonne, Strand, Meer und Emilia hatte jeden Tag Mama&Papa: wir haben es genossen. Bald feiert Ihr den 1. Geburtstag von Eurem Sonnenschein. Yuhuu! In der letzten Woche waren Emilia und ich jeden Tag mit meiner Tante unterwegs. Ihr größtes Anliegen konnten wir auch erfüllen: Klamotten kaufen für die Hochzeit!! Ich war Haare probestecken, sportln, wir waren viel spazieren, im Zoo, Kadewe...denkt ja nicht dass es einfach ist in Berlin ein schönes (bezahlbares) Taufkleid in der Gr. 74 zu bekommen. Selbst TKMaxx hat nix! Ansonsten laufen die Vorbereitungen für die Hochzeit auf Hochtouren. :O)) Gleichzeitig endet 3 Tage später meine Elternzeit. :O(( Gerne hätte ich den Sommer noch mit meinen Lieblingen verbracht...aber nun ja, irgendwann müssen wir alle wieder arbeiten. Morgen gehen wir Brunchen. Es ist ein tolles Gefühl den ersten Muttertag zu feiern. Emilia hat jetzt das Alter, wo ich sie am liebsten einfrieren möchte. Wir haben den Kiwa auch umgedreht. Buggy fahren findet sie total cool. Heute mussten wir den Sommerfusssack wieder anbringen, es waren nur 16 Grad. Beim Fliegen wurde die Fussstütze gebrochen und ein Knopf abgerissen. :o( ach hätten wir uns doch nur nen Buggy gekauft! Das Eisrätsel bleibt mir auch ein Rätsel?! Lasst es Euch gut gehen und geniesst die restliche Zeit, wir freuen uns riesig auf unser Wiedersehen, bis bald die 3 Warneckes

theborksinusa
theborksinusa on

Hallo Madlen, es macht uns richtig glücklich, zu hören, dass Ihr die Zeit mit der Kleinen genauso genießen könnt und vor allem einen tollen Urlaub hattet. Sandra wird bestätigen können, dass dieses Alter wunderbar ist, weil unsere Kinder immer mehr wahrnehmen und täglich dazulernen, was man an ihren leuchtenden Augen und am Verhalten richtig sehen kann. Ihr habt ja im Moment viel um die Ohren - wir drücken Euch daher die Daumen, dass alles so klappt, wir Ihr es Euch vorstellt. Bitte lasst uns noch wissen, welche besonderen Aufgaben dem Taufpaten Carsten zufallen! Alles Gute und gebt der Kleinen einen Kuss von uns!

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: