Koffer packen

Trip Start Oct 20, 2009
1
56
Trip End Feb 22, 2010


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed
Ruedis

Flag of Brazil  , State of Rio de Janeiro,
Saturday, February 20, 2010

Zurück von der Insel ging´s nochmals für eine Nacht zu Ruedi an die Copacabana. Wir fuhren wieder mit dem Taxi vom Busbahnhof, diemal aber etwa zum Viertel vom Preis, als beim ersten Mal - wir sind ja schon fast Locals.;-) Die Taxifahrt setzten uns zurück in unsere Jugend (sind wir bereits so alt um so etwas zu schreiben), denn wir konnten Mario Card live miterleben. Wow, war das eine Rally.

An unserem letzten Abend gönnten wir uns ein feines Farewell Dinner in einer edlen Churasceria in die wir mit kurzen Hosen und Flipflop rein platzten. Kamen uns anfangs schon ein bisschen komisch vor, in diesem Aufzug von etwa fünf Kellnern im Anzug gleichzeitig bedient zu werden. Doch als wir sahen, dass alle Gäste etwa gleich angezogen waren, dachten wir, dass es Herr Knigge wohl nie bis hierhin geschafft hat. Ohne eine Ahnung wie dieses Restaurant funktioniert mussten wir als allererstes den Wein bestellen, was ein bisschen verwirrend war, da wir noch gar nicht wussten was wir essen. Doch es stellte sich ziemlich schnell heraus, dass es nur Churasco (oder für ein paar Exoten auch Sushi) gibt. Wir konnten uns eine Beilage bestellen, was eigentlich überflüssig war, denn das Buffet war so reich an verschiedenen Gerichten, dass man die Beilage gar nicht mehr brauchte. Dann gab´s ein Kärtchen welches auf der einen Seite grün und auf der anderen rot war und los ging der Spass. Solange grün nach oben zeigte kam ein Kellner nach dem anderen mit einem riesigen Fleischspiess (jeder mit anderem Fleisch) und schnitt direkt in unsere Teller ein Stück ab. Erst wenn man das Kärtchen drehte, stoppten die Fleischlieferanten den Nachschub, doch sobald man es wieder auf grün drehte, war der Teller gleich wieder voll. Einfach grandios, super lecker und das alles zu einem mickrigen Pauschalpreis von 15.- Franken pro Person.

Am Sonntag Morgen packten wir zum letzten Mal auf unsere Reise mit einem lachenden, aber auch einem weinenden Auge unsere Rucksäcke und genossen danach die letzten Stunden mit Ruedi, Mira und Pol an der Copacabana. Nochmals richtig Sonne tanken bevors zurück zu den Bleichhäutern in den Winter geht.

Um 20.30 Uhr hiess es dann take off und mit unzähligen unbeschreiblichen Eindrücken verliessen wir nach umwerfenden vier Monaten Reise durch Südamerika, bereits mit dem Gedanken im Hinterkopf irgendwann (so schnell wie möglich) wieder zurück zu kehren.
Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: