Iguazu argentinisch und die Luxus Jugi

Trip Start Oct 20, 2009
1
53
56
Trip End Feb 22, 2010


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Argentina  , Misiones,
Sunday, February 7, 2010

Die Iguazufälle sind es auf jeden Fall wert, von beiden Seiten, der brasilianischen und der argentinischen, besucht zu werden. Die brasilianische Seite vermittelte uns gestern eine Übersicht über das Ausmass der Fälle, auf der argentinischen Seite konnten wir nun auf den angelegten Pfaden praktisch unter und über dem Wasser durchlaufen. Den eindrücklichsten Teil behielten wir uns für den Schluss auf: Der Höllenschlund! Über Eisenpfade läuft man über den oberen Teil des Flusses. Hier fliesst er ruhig dahin und man würde nicht vermuten, dass nur weniger hundert Meter weiter das Wasser abrupt in die Tiefe stürzt. Als wir an's Ende des Pfades gelangten, standen wir plötzlich vor einem halbrunden Abgrund. Wasser, Unmengen und mit einer unvorstellbaren Kraft, schoss über den Vorsprung und stob in's Tal. Wie um dem gewaltigen Schauspiel noch mehr Nachdruck zu verleihen, zogen Wolken auf und ein heftiges Gewitter, Blitze und ein starker Wind setzte ein. Wahrlich ein Höllenspektakel!


Durchnässt und durchgefroren (und das bei 40° Grad noch wenige Stunden zuvor) kehrten wir in unser Hostel zurück... Hostel ist dabei wohl untertrieben. Wir sind zwar in einer Jugi und zu Jugi-Preisen abgestiegen, diese lässt das Herz des einfachen Reisenden jedoch höher schlagen. Neben jeglichen Annehmlichkeiten wie Internet, Fernsehen, PingPong, Billard, Lounge, Restaurant etc. erstreckt sich vor dem Gebäude auch ein Pool mit Liegestühlen und Freiluft-Bar. Hier lässt es sich aushalten und wir haben gleich um 3 Nächte verlängert. Ach ja, den gleichen Standard bot auch unser Hostel auf der brasilianischen Seite, zudem einen angeschlossenen Park mit Flaniermöglichkeiten...
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: