Rinca

Trip Start Jan 23, 2013
1
31
41
Trip End Mar 22, 2013


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Indonesia  , East Nusa Tenggara,
Friday, March 1, 2013

1.3.2013

punkt sechs uhr sassen wir wieder beim frühstück, am himmel standen regenwolken und wir wussten nicht, sollen wir heute den ausflug wagen, oder nicht. wir liessen den himmel walten, der regen prasselte aufs dach und wir warteten ab............
"nach em räge schiint d'sunne.......", so geschah es auch heute. der himmel klarte auf und wir fuhren mit dem boot richtung rinca.

zwischen ostsumbawa und westflores erstreckt sich ein filigranes mosaik dutzender kleiner und karger eilande vulkanischen ursprungs. die grössten inseln dieses archipels, komodo, rinca und padar, wurden 1980 zum nationalpark komodo und 1993 zum unesco-welterbe erklärt. sie bilden das refugium der legendären komodo-warane. rund 3000 dieser riesenechsen leben auf den drei dracheninseln, die wegen tückischer meeresströmungen von den nachbareilanden lange zeit weitgehend isoliert waren.
die grösste lebende landechse der welt kann über drei meter lang werden, ein gewicht von 150 kg und ein alter von 100 jahren erreichen. mit seiner lederartigen haut, einem mehr als körperlangen schwanz (eine gefährliche waffe) und seiner langen gespaltenen zunge gleicht der scheue, schwer aufzufindende räuber einem urweltlichen drachen.
der fleischfresser ernährt sich vorwiegend von wild lebenden schweinen, rehen und ziegen, wenn es sein muss auch von aas. sofern nicht schon der biss eines warans das opfer tötet. bringen die hochinfektiösen bakterien in seinem speichel die beute binnen tagen durch blutvergiftung zur strecke. danach verschlingt er sie ohne zu kauen in grossen brocken mitsamt den knochen, wobei er wie eine schlange ober- und unterkiefer aushängen kann.
weibchen legen ihre eier, aus denen im frühling etwa 40 cm grosse jungtiere schlüpfen, in tiefen erdlöchern ab. der komodo-waran ist erstaunlich behände und kann sogar schwimmen. menschen, die sich ihm unvorsichtig nähern, kann er sehr gefährlich werden. wiederholt griffen warane kinder aus den inseldörfern an und töteten sie.

der besuch auf rinca glich einem kleinen abenteuer, jeder ausflug auf der insel wird von zwei angestellten der nationalschutzbehörde begleitet. mit unsern drachenjägern marschierten wir los und bekamen warane zu sehen, vom kleinen bis zum ausgewachsenen exemplar. unter bäumen lausten sich zwei affen, und in weiter ferne sahen wir büffel weiden. auf einer anhöhe genossen wir die sicht über die weitverstreuten inseln im meer.

nach dem interessanten rundgang wanderten wir zurück zum boot, hier wurden wir verpflegt. es gab reis, fleisch und gemüse, dazu eine ganz scharfen sauce, das alles verpackt in einer tüte aus packpapier. es hat uns geschmeckt, denn wir waren alle hungrig........... der badestop bei einer kleinen insel brachte uns die nötige erfrischung.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: