Leaving Varanasi.. Namaste Kathmandu

Trip Start Sep 14, 2010
1
11
61
Trip End Feb 18, 2011


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Nepal  ,
Sunday, September 26, 2010

Namaste from Kathmandu!!

I started my journey to Kathmandu today! Wow that was another experience in itself. When I arrived at the airport it was totally empty! No one but me and my backpack… and then like little ants from a nest all of a sudden they all appeared. I had to put my check in luggage through a security check and the guard told me then to open it. 'You got bottle?' – bottle, I’m thinking ‘Shit the Schnapps!’ What if I’m not allowed to carry alcohol??? Are they going to lock me up?? I unpacked (my neatly packed) backpack and pulled the bottle out. ‘What’s inside’.. Damn.. I opened it and let him have a sniff. What it was he wanted to know.. ‘Schnapps’.. ‘Schnaws? Don’t understand.’.. ‘If you have a bad tummy you drink it and then your tummy feels better.’ – ‘OOOhhh like medicine!!’ he laughs.. so do I. Phew!  I also knew that you weren’t allowed to import 500 and 1000 INR bills to Nepal but foolishly did I think they’d have a Money exchange bureau at the airport.. surely.. well of course not! Why have an office if you can make money out of panicky tourists.. when I read the sign that if importing these bills you might be fined or imprisoned I almost choked!! Did I wanna go to prison.. in India or Nepal.. aehm NO THANK YOU!! So it was either spending 3000INR on stuff in the airport shop I don’t need or loosing 600INR to the guy on the street who changed my money into 100INR bills (and who happened to have enough small bills to change another guys 5000INR and several other peoples!! What a coincidence!). Tough luck.. I’m learning something new every day! I also wasn’t the only one that happened to!!! The actual check in took probably 1 hours! Check in, security,  immigration, customs and security again and security again! In the end my boarding pass got stamped so many times I couldn’t read my seat number anymore! So I made it on to the plane eventually – the pilots walked past me and they at least ‘looked’ sober. After 55 minutes we already landed again in Kathmandu and even when looking down from the plane I could already tell that this was going to be different. A different experience. A different journey but also a different challenge.. and I was right. I went to the Socialtours office and grilled Bipin about my volunteering placement. He said I was going to teach 6 classes by myself! You are not serious! I’m used to teaching in a Nursery School not Primary School. How am I supposed to do that??? Positive attitude he said.. well I can try that! I was sh...ing myself quite frankly! Well I went to the guesthouse and then explored the Thamel area, which is the main tourist area of Kathmandu. A rickshaw driver pedaled past me, shouting "Rickshaw! Hashish!" I wonder if he’d given me a discount if I’d taken both. Well and then I experienced my first power cut in Nepal and that exactly when I was looking for my guesthouse again.. I couldn’t find it at first because it was pitch black but then they lit candles to show the way (of course in my guest house the emergency generator was broken as well).I have to say I really enjoyed having no electricity and reading my book at candle light. That was a really nice atmosphere. Off to bed for my first night in Nepal! Let’s see what tomorrow brings!

Hab meine Reise nach Kathmandu heut gestartet und das war ein Erlebnis in sich selbst! Bin im total verlassenen Flughafen in Varanasi angekommen, da war wirklich keine Menschenseele bis sie dann irgendwann wie die Ameisen aus dem Bau gekrochen sind.. Ich hab meinen grossen Rucksack zur Durchleuchtung gegeben und der guard holt mich auf die Seit und sagt es gaebe ein Problem. Ach mensch sag bloss nicht ich soll den aufmachen und auspacken, den krieg ich nie wieder so zusammen!!! Ob ich eine Flasch drin haette.. Scheisse.. der Schnapps. War mir dann ueberhaupt nicht mehr sicher ob es erlaubt ist Alkohol ueber die Grenze zu nehmen oder Im Gepaeck zu haben. Also hab ich wohl oder uebel ausgepackt und ihm die Flasche gezeigt. Ja was denn drin sei.. Aehm Schnapps.. ‘Schnab?’ Das hat er nicht verstanden, also hab ich ihn mal kraeftig dran riechen lassen. Nachdem er mich noch immer verwundert angeschaut hat hab ich ihm erklaert dass wenn man einen schlechten Magen hat drinkt man ein Schluckerl und dann fuehlt man sich gleich besser. “Aaahh wie Medizin” hat er dann gelacht.. puuhh.. da hab ich ja nochmal Glueck gehabt. Weniger Glueck hatt ich dann mit meinem Geld. Ich hab im Reisefuehrer schon gelesen dass man die 500 und 1000 Indische Rupees Scheine nicht aus Indien ausfuehren und nach Nepal einfuehren darf, aber hab bloderweise damit gerechnet dass es ein Umwechselbuero gibt. Natuerlich nicht! Warum sollte man auch eines haben wenn man sich extra Geld an panischen Touristen verdienen kann. Nachdem ich dann das grosse Schild gelesen habe dass darauf eine heftige Geld und Freiheitsstrafe steht hab ich a bissal Bammel bekommen. Wenn draussen schon der Muell liegt und die Ratten rumlaufen wie schaut’s dann in einem indischen Gefaengnis aus!!!! Keine Lust das heraus zu finden. Also ist mir nichts anderes mehr uebrig geblieben als meine Scheine im Flughafen geschaeft zu verprassen und da war echt gar nix das mir irgendwie gefallen haette oder mein Geld in kleinere 100 INR Scheine bei einem komischen Typen auf der Strasse zu wechseln. Der hatte natuerlich ‘zufaelligerweise’ genuegend Scheine um mein Geld und das etlicher anderer Touristen, die in der selben Misaere waren, umzuwechseln. Dabei hat er natuerlich heftig einkassiert, aber somit hab ich wenigstens nicht mein ganzes Geld verloren! Tja und wiedermal hab ich etwas dazu gelernt.

Der Check In hat dann sicher 1 Stunden gedauert. Vom Taschen durchleuchten zum Boarding Pass holen, Grenzkontrolle, Ausreise Formular ausfuellen, nochmal Sicherheitskontrolle, dann Zollabfertigung (wo du dein ganzes Geld angeben must) und dann wieder Sicherheitskontrolle! Mein Boardingpass wurde so oft gestempelt ich hab meinen Sitzplatz nicht mehr entziffern koennen. Ich hab’s dann letztendlich doch in den Flieger geschafft. Den Piloten und Co-Piloten hab ich auch gesehen und sie haben zu mindest einen nuechternen Eindruck gemacht. Wir sind dann auch heil nach 55 Minuten schon wieder gelandet und als ich den ersten Blick auf Kathmandu gemacht hab (Vogelperspektive) hab ich schon gewusst dass es anders wird als Indien. Besser. Ich bin dann abgeholt worden und hab Bipin von Socialtours gleich mal mit Fragen bombadiert, der hat gar nicht mehr gewusst wo hinten und vorne ist!! Sagt er doch glatt zu mir dass ich 6 Klassen jeden Tag alleine unterrichten werde.. kann ja wohl nicht sein ernst sein oder? Ich hab ihm erklaert dass ich noch nie in einer Volksschule unterrichtet habe, noch dazu hat man mir gesagt ich braeuchte nichts mitbringen also hab ich auch gar keine Materialien! Mensch da ist mir schon anders geworden. Ich hab halt damit gerechnet dass ich in einem Kindergarten unterkomme, aber anscheinend war dass ein Missverstaendnis denn in Nepal ist eine Nursery School die Vorschule und nicht wie bei in London der Kindergarten.. in Nepal nennen sie das naemlich auch Kindergarden. Somit bin ich jetzt in einer Schule gelandet und hab bis jetzt noch keinen blassen Schimmer wie ich das anstellen soll, aber morgen kommt ja noch ein anderes Maedchen dass mit mir gemeinsam in der Schule ist und vielleicht koennen wir ja gemeinsam unterrichten. Ich bin dann auf jeden Fall mal in die Jugendherberge, oder Guesthouse wie es genannt wird und zwar im Stadteil Thamel. Das ist die Touristengegend von Kathmandu und dort bin ich dann auch spaeter noch rumgelaufen. Meine erste Begegnung war ein Rickshaw Fahrer der beim vorbeifahren nur “Rickshaw! Haschisch!” gerufen hat. Ob ich wohl Rabatt bekommen haett wenn ich beides genommen haett? Ich hab mich nicht verlaufen und hab mich auch total wohl gefuehlt. Hab dann auch meinen ersten Stromausfall erlebt, natuerlich genau dann als ich auf dem weg zum Guesthouse war, welches ich dann auch fast nicht gefunden haette haetten sie es nicht mit Kerzen erleuchtet! Natuerlich war in genau meinem Guesthouse auch noch das Notstromaggregat kaputt, alle anderen Geschaefte und Hotels waren beleuchtet! Ich muss aber sagen dass war dann so eine tolle Stimmung. Ich hab ganz in Ruhe bei Kerzenlicht mein Buch gelesen! Tja und dann hab ich meine erste Nacht in Nepal verbracht! Weniger Autolaerm, aber die Hunde bellen viel lauter als in Indien, in Indien liegen sie nur faul rum. Da kamen die Ohrstoepsel wieder ziemlich recht! Auf in einen neuen Tag!
Slideshow Report as Spam

Comments

Bipin on

Its always nice to read your post :))

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: