Von Musik, Tango, Steaks und Mate-Tee

Trip Start Oct 02, 2012
1
35
66
Trip End Jul 02, 2013


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed

Flag of Argentina  ,
Monday, February 4, 2013

Buenos Aires ist sicherlich eine der spannendsten Städte in ganz Südamerika. Es ist die Mischung aus europäisch geprägter Bauten, ganz unterschiedliche Stadtvierteln und das Nachtleben, was die Stadt so besonders für uns gemacht hat. :) 
 
 
Wir haben den Eindruck, dass die Argentinier nicht nur sehr stolz auf ihr Land sind, sondern die Porteńos (Einwohner von B.A.) auch sehr stolz auf ihre Stadt. Nach dem wirtschaftlichen Zusammenbruch Argentiniens 2002 war das Ausland für die Argentinier auf einmal viel zu teuer und somit wurde sich auf das eigene Land und die eigene Hauptstadt konzentriert. Überall gibt es neues Bars, Restaurants und Geschäfte. Leider hat auch B.A. wie jede andere große Metropole einige Schattenseiten, wie die sanierungsbedürftigen Bürgersteige, gefährliche Ecken und der unglaublich viele Müll, der überall einfach rumliegt. Es gibt sehr viele Wertstoffsammler und Armut und Bettelei ist sehr weit verbreitet. 
 

Auf uns wirkte die Stadt zwar heruntergekommen und dreckig, aber dennoch hat die Stadt einen ganz eigenen Charme. Die Einwohner laufen generell mit ihrem Mate-Tee (ein Schwarztee) und ihrer Thermoskanne herum, damit sie ihn immer wieder aufgießen können. Überall wird sehr viel Rindfleisch gegessen und es gab besseres Eis, als in jeder italienischen Eisdiele. ;) Neben den kulinarischen Highlights liebt die Stadt die Musik und den Tango. Die Einwohner tanzen wo und wann immer sie können und auch wir haben uns daran versucht und haben ein paar Schritte Tango gelernt. :) 

  
Wir haben einen sehr lange Stadtspaziergang vorbei an der Einkaufsmeile Florida Road, dem Teatro Colon, dem Obelisk (für die Einwohner das Wahrzeichen) und dem Rathaus von Buenos Aires, auf dessen Balkon Evita damals stand und die Argentinier sind fest überzeugt, dass Messi 2014 den WM-Pokal dort halten wird. :D 

  
Wir haben allerdings nicht im Centro, sondern in Palermo gewohnt. Das Viertel ist ein Inn-Viertel für die Schönen und Reichen und hat sehr viele schicke Bars und Restaurants und viele Jungdesigner eröffnen hier ihre ersten Läden. 

  
Unsere Lieblingsviertel waren La Boca und San Telmo. San Telmo war ein bisschen wir Lapa in Rio, das Amüsierviertel. :) La Boca ist das Arbeiterviertel und liegt an der boca (Mündung) des Rio Riachuelo. Es wird erzählt, dass die bunten Häuser La Bocas daher stammen, dass die Hafenarbeiter damals auch in Naturalien bezahlt wurden und unter anderem auch mit Farben, die für Schiffssanierungen gebraucht wurden. Außerdem sind in La Boca auch die Boca Juniors zu Hause und das Stadium. Der ehemalige Club von Maradonna, von dem es an jeder Hauswand mindestens ein Bild gibt. :D 

  
Buenos Aires war eine tolle Stadt und bildet auch den Abschluss unserer ersten großen 
Südamerika-Tour durch Brasilien, Uruguay und Argentinien. :)
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: