Megametropole Sao Paulo

Trip Start Oct 02, 2012
1
24
66
Trip End Jul 02, 2013


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Brazil  , State of Sao Paulo,
Wednesday, December 19, 2012

Bevor wir nach Sao Paulo sind, haben wir gehört, die Stadt sei ein Monster. Es stimmt...Mit 20,5 Millionen Einwohnern gehört die Stadt zu den fünf größten Städten der Welt nach Tokio, Seoul, Mexiko Stadt und New York. Die Stadt ist lange nicht so schön wie Rio, aber für viele Brasilianer die Hauptstadt in Sachen Kultur, Mode und Finanzen. Sao Paulo hat 12500 Restaurants, 15000 Bars und 110 Museen. 

 Wir kamen mit den öffentlichen Bus auf dem größten Busbahnhof Südamerikas an und es war der Wahnsinn. Der Busbahnhof ist so groß und erinnert eher an einen Flughafen als an einen Busterminal. Nachdem wir uns mit der Metro in die Stadt vorgearbeitet hatten, haben wir allerdings völlig die Orientierung verloren. :D Deswegen hat nur noch ein Taxi geholfen, sonst wären wir heute noch nicht da. :D Unser Hostel war sehr schön. Ein Art und Design Hostel im Künstlerviertel Vila Madalena. Nach der Ankunft hatten wir erstmal eine einstündige Führung durch das Hostel :D und danach haben wir endlos viele Tipps für unseren Aufenthalt bekommen. Das war perfekt für uns, da wir sonst sehr verloren gewesen wären in dieser Stadt. Es ist einfach zu groß, um ohne Hintergundwissen die Stadt zu erkunden. 
 
Am ersten Tag haben wir eine 15km Tour durch die Stadt gemacht, vorbei an Kunstgalerien, Graffities und Museen. Entlang einer der besten Einkaufstraßen der Welt mit Stop in einem sehr schönen Stadtpark. Die Stadt hat uns sehr gut gefallen und man kann sehr viel Zeit damit verbringen Geld auszugeben. :D Die Restaurants waren für uns unbezahlbar. Eine Pizza kostet zwischen 30 und 50 Euro. 
 
Am zweiten Tag waren wir im Centro, da man dort umsonst auf ein Hochhaus kann, um die Stadt von oben zu sehen. Der Blick über die Stadt ist unvergleichlich und wir haben noch nie so viele Hochhäuser gesehen. Ansonsten sollte man das Centro allerdings meiden, da es dort sehr gefährlich ist. Wir haben in einem sehr sicheren Viertel gewohnt, mussten allerdings zur Metro 20 Minuten laufen. Der Grund dafür war, dass es zwei Stationen der Metro in dem Viertel gibt, aber die Anwohner sich wehren, dass die geöffnet werden. Die Angst ist zu groß, dass die Leute aus dem Centro in das Viertel kommen. 
 
Sao Paulo war dreckig, laut, hektisch und man kann kaum laufen vor lauter Menschen. Aber die Menschen sind so freundlich und hilfsbereit. Es gibt wunderschöne Museen und Parks und wir waren sehr positiv überrascht von der Sadt. :) Aber da die Luft wirklich schlecht ist und die Hitze zwischen den Hochhäusern steht, waren wir nach drei Tagen froh, dass es für uns weiter geht. ;)
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: