Wildniss in Wilderness

Trip Start Oct 02, 2012
1
6
66
Trip End Jul 02, 2013


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of South Africa  ,
Friday, October 19, 2012

In Wilderness , ein kleiner Ort auf der Garden Route, ist der Name Programm. :) Unser Hostel war sehr abgelegen mitten im Nichts und grenzte an den Wilderness Nationalpark. Die Landschaft ist sehr beeindruckend und leider nur bei schönem Wetter zu erkunden. An unserem ersten Tag hat es leider nur geregnet..trotzdem haben wir einen kleinen Hiking-Trail gewagt und sind dabei aber bis auf die Unterwäsche nass geworden. :D Unser Hostel war sehr schön, ein altes Haus aus Yellowwood. Die Besitzer waren sehr nett und haben uns immer Tipps für Touren gegeben und uns bei allem geholfen. Abends wurde immer zusammen gekocht und gegessen und es hat sich angefühlt, als würde man nach Hause kommen und zusammen am Tisch von seinem Tag erzählen. :) Am ersten Abend gab es ein traditonelles südafrikanisches "Braai", ein Grillabend, an dem ein Kudu dran glauben musste.

Am zweiten Tag hatten wir mehr Glück mit dem Wetter und nach dem Frühstück hat uns der Besitzer zu den alten Zuggleisen gefahren, damit wir von dort aus unsere Tour zur Victoria Bay starten konnten. Der Weg führt auf den alten Gleisen durch drei Tunnel über eine alte Eisenbahnbrücke zur kleinen traumhaften Bucht. In der "Vic Bay" treffen sich täglich die Surfer zum Wellenreiten. Am liebsten wäre Stefan auch direkt auf´s Surfbrett gestiegen...:)

Auf dem Hinweg haben wir nach einem Tunnel bereits die Höhle des sogenannten "kaveman" gesehen..es war aber keiner zu Hause. Auf dem Rückweg jedoch hat sich der Höhlenmensch, der seit sechs Jahren dort lebt, etwas gekocht und wir haben ihn angetroffen. Der schmächtige kleine Mann mit einer sehr hellen Stimme hat nicht annähernd unserem Bild eines Höhlenmenschen entsprochen. Er war bereit uns seine voll eingerichtet Höhle zu zeigen. So etwas abgefahrens und krankes haben wir in unserem ganzen Leben noch nicht gesehen. Die Höhle besitzt mehrere Zimmer, die vollsändig eingerichtet und dekoriert sind mit allem möglichen alten Kram. Das Gefühl in der Höhle war irgendwo zwischen Angst und Bewunderung...Unsere Hosteleltern haben uns am Abend erzählt, dass es wohl der einzig schwule Höhlenmensch sei. :D

Da das Wetter den ganzen Tag gehalten hat, haben wir uns nach unserem Weg zur Vic Bay ein Kanu gemietet und sind in den Nationalpark gefahren. Der Weg war so schön und so ruhig. Die Stille in dem Tal zwischen den Bergen war absolut genial. :) Als das Wasser seichter wurde, sind wir an Land gegangen und haben eine einstündige Tour zu einem Wasserfall gemacht. Der Tag war echt super, aber wir waren nach dem Essen auch um zehn im Bett, weil wir so müde waren. :)

Am Samstag sind wir dann nachmittags weiter nach Knysna gefahren. Morgens haben wir noch eine andere Deutsche kennengelernt, mit ihr haben wir einen letzten Wanderweg im strömenden Regen gemacht. :D Aber es hat sich gelohnt...
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: