Palm Springs

Trip Start Jun 17, 2011
1
8
12
Trip End Jul 10, 2011


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , California
Thursday, June 30, 2011

Der Deutsche - so sagt man - jammert viel und dazu auf hohem Niveau. In der Tat macht er das sehr gerne. Es gibt immer etwas, was ihm nicht passt. So zum Beispiel die lästige Arbeit oder aber die chronisch unpünktliche Bahn. Und das obwohl in Deutschland die Arbeitsbedingungen konkurrenzlos gut sind und die Deutsche Bahn im internationalen Vergleich zu den zuverlässigeren öffentlichen Verkehrsmittel gehört und immerhin einen Fahrplan hat. Wer das nicht glaubt, sollte gerade mal Urlaub in Griechenland machen.

Der Kalifornier dagegen klagt kaum. Er ist zumeist sehr glücklich, im ehemaligen Schwarzenegger-Land überhaupt einen bezahlten und dazu legalen Job zu haben. Auch wenn er zwei Stunden am Tag in endlosen Staus auf den Freeways verbringt - erstaunlich welche Ironie dabei dem Begriff Freeway inne liegt - würde er nie einen Fuß in einen Bus geschweige denn in eine Bahn setzen. Somit gibt es auch hier nur unwesentlichen Grund zur Kritik. Wenn es dann also doch mal etwas zu mäkeln gibt, so ist es - wer mag es glauben - das Wetter, das ihm bitter aufstößt.

Genau aus diesem Grund hat sich der Kalifornier einen Ort geschaffen, an den er sich zurückziehen kann, wenn das Wetter in Venice Beach mal wieder verrückt spielt, also wenn kleine Wolken aufziehen oder aber die Tageshöchsttemperaturen unter 22 Grad sinken. Kind und Kegel auf der Ladefläche des blauen Ford Pick-ups verstaut und auf geht's nach Palm Springs.

Palm Springs liegt mitten zwischen zwei Wüstenarealen, die darum wetteifern, wer dem Säugetier weniger Lebensbedingungen bietet. Trotzdem ist es hier immer grün, der Rasen saftiger als in Wembley und die Golfplätze gepflegter als in Colin Montgomery's Heimatland. Man könnte beinahe glauben, es hätte was mit künstlicher Bewässerung zu tun. Hat es auch. Schlechtes Wetter gibt es hier irgendwie nicht, dafür ziemlich viele Palmen. Nicht verwunderlich also, dass die Orte hier Palm Springs, Palm Desert oder Desert Hot Springs heißen.

Neben ziemlich viel Zeit am Pool steht auch ein Besuch des Joshua Tree National Parks auf dem Programm, der eindrucksvoll zeigt, unter welch widrigen Bedingungen Leben stattfinden kann, sofern man nicht aus Versehen drüber fährt.

Das Wetter an der Küste ist übrigens sehr gut, deswegen ist es hier noch "besser". Die Temepraturen erreichen Rekordwerte von 49 Grad. Grund genug für den Kalifornier diesen Umstand lautstark zu beklagen und sich wieder an seine Strände zurückzusehnen. Also doch ein wenig wie der jammernde Deutsche.
Slideshow Report as Spam

Comments

Steffi und Holli on

Wahnsinnstour die Ihr da macht....Wir haben den Vielfahrerpreis vom ADAC für Euch schon stellvertretend in Empfang genommen und zu den gut behüteten Blumen gestellt....Gab`s eigentlich etwas was "in Vegas passierte und nicht für immer dort bleiben sollte?" ;-)
Nur mal so ne Frage.....

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: