Der wächserne Guru

Trip Start Oct 01, 2006
1
5
93
Trip End Oct 21, 2007


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of India  , Maharashtra,
Tuesday, October 10, 2006

Shirdi ist ein Ort, zu dem größtenteils die reicheren Inder pilgern, und es ist die Stätte eines wichtigen Gurus. Er ist schon tot, aber die Frage, ob er tot ist, wird immer mit nein beantwortet,
da er ja noch in uns allen ist. Daher sitzt er in einer riesengroßen, neonröhrenbeleuchteten Halle vorne als Wachsfigur auf einem Thron und hält einen Gottesdienst ab. Die Inder saßen auf dem Boden und hörten ihm aufmerksam zu.
Dann stimmte der Guru einen nasalen, vibrierenden Gesang an, und alle stimmten mit ein. Am Ende überreichten sie ihm noch Blumen und andere seltsame Objekte. Man konnte um den heiligen Baum laufen, unter dem der Guru zu sitzen pflegte, man konnte seine heiligen selbstmitgebrachten Kokosnüsse zerbrechen lassen, man konnte sich mit einem Büschel Pfauenfedern auf den Kopf hauen lassen, und man konnte der heiligen Kuh-Statue an den Arsch und an die Hörner fassen, sodass sich ein Dreieck bildete, durch das man auf den heiligen Pott starren konnte. Die heiligen Statuen waren aus orangenem Plastik. Bizarr.

In der ersten Woche meiner Reise habe ich extrem viel gelernt, was ich kurz und knapp als „wie man rumkommt" bezeichnen würde. Ich fürchtete mich zwar noch etwas, aber ich hatte das
Gefühl, dass mir die ganze Welt offensteht und war dazu bereit, mich hineinzustürzen.

Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: