Hurricane Ike

Trip Start Jul 28, 2008
1
Trip End Feb 12, 2009


Loading Map
Map your own trip!
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , Texas
Sunday, September 28, 2008

Nun endlich schaffe ich es, ein paar Bilder hochzuladen.

Als erstes mal ein Foto von dem Haus in dem wir wohnen (wir wohnen oben ganz links). Und fuer Mama auch ein Foto von unserem neu erstandenen Auto.
 
Mein Praktikum bring mir hier sehr viel Spass und ich habe sehr nette Kolleginnen mit denen ich auch neben der Arbeit einiges unternehme. Marc und ich haben uns mittlerweile auch gemuetlich eingerichtet (bisher war seine Wohnung ne typische Singlewohnung, Toepfe waren da zum Beispiel zu viel verlangt.....lol). Wir haben uns mittlerweile dazu entschlossen, dass Marc erstmal nach Deutschland zieht und sind nun fleissig auf Jobsuche, was allerdings wegen seiner mangelnden Deutschkenntnisse doch etwas schwierig ist, aber wir versuchen es weiter.

Vor drei Wochen kam dann Ike. Zuerst hat Marc diesen Hurricane gar nicht ernst genommen und wollte in Houston bleiben. Als aber dann am Donnerstag mittag unsere Firma dicht gemacht hat und alle Mitarbeiter nach Hause geschickt hat, hat er sich das dann doch anders ueberlegt. Auf der Arbeit haben wir alle Akten, PCs, Drucker und sonstiges in die Innenbueros geschleppt, die kein Fenster besitzen. Mein Buero hatte lediglich meinen Tisch, Stuhl und mein Regal..... das wars. Sah schon etwas komisch aus. Wir haben Donnerstag Abend unsere Sachen zusammengepackt und sind dann am Freitag Mittag nach Austin gefahren. Es war zwar voll auf den Strassen, aber nicht so schlimm wie bei Rita. 
Wir haben bereits an dem Freitag leichte Schwierigkeiten bekommen Benzin zu finden. 

 
Auf dem Weg aus Houston heraus, konnte man sehen, dass viele Leute in der Stadt bleiben wollten und viele sich vorbereiten wollten. Die Supermaerkte waren knacke voll und die meisten hatten schon am Freitag kein Brot, Wasser oder Eis mehr. Selbst Mercedes Benz hatte kein einziges Auto mehr auf dem Hof stehen.
Auf dem Weg nach Austin, haben wir noch gedacht, wir werden uns einfach ein schoenes Wochenende in Austin machen und uns darueber aufgeregt, dass die Medien das ganze wieder so hochspielen muessen.
Wir sind dann am Samstag frueh aufgewacht und haben die Nachrichten geguckt, da wir wussten, dass der Hurricane direkt auf Galveston zugerast war und danach direkt auf Houston zu. Als die Sonne langsam aufgegangen ist und die ersten Bilder von Downtown Houston gezeigt wurden, wurde uns ganz schlecht (wir wohnen direkt 3 Minuten suedlich von Downtown). Wir haben den halben Tag vorm Fernseher verbracht und uns dann entschlossen nach Houston zu fahren um wenigstens zu wissen, wie unsere Gegend und unser Apartment aussieht. Wir hatten beide Angst, dass es unsere Fenster auch rausgehauen hat.

Als wir nach Houston kamen, waren einige Strassen natuerlich unter Wasser, aber wir haben es doch nach Hause geschafft. In unserer Gegend sah es schon ganz schoen wuest aus.
Als wir dann bei uns um die Ecke gebogen sind, konnten wir sehen, dass die Fenster alle gehalten hatten. Das Dach aber leider nicht. Die gesamte Strasse war von Blaettern bedeckt und ueberall lagen Baeume und Dachteile verteilt. Ich hab erstmal angefangen zu heulen.






Als ich bei uns in die Wohung kam, dachte ich erst, dass wir wirklich glueck hatten. Alles schien ok zu sein, bis ich ins Schlafzimmer kam. Das stand komplett unter Wasser und das Wasser tropfte selbst durch die Lampe runter.

Wir sind am selben Abend zurueck nach Austin gefahren, was sich auch als gut erwies, da wir in Houston in den naechsten Tagen weder Strom noch Benzin bekommen konnten. Ausserdem war es fast unmoeglich an Lebensmittel zu kommen.

Mittlerweile sind wir wieder zu Hause, haben unser Schlafzimmer notduerftig renoviert und uns ein neues Bett gekauft. Unser Vermieter hat unser Dach erstmal notduerftig dicht gemacht und sucht momentan noch jemanden, der das Dach neu decken kann, was aber momentan etwas schwierig ist. Es gibt leider auch drei Wochen nach dem Hurricane immernoch Teile der Stadt, die ohne Strom sind. Wir haben zum Glueck eine Woche nach dem Sturm wieder Strom bekommen.

So, ich glaube das reicht erstmal.
Slideshow Report as Spam
Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html:

Table of Contents