Von San Gil nach Barichara und Guane.

Trip Start Unknown
1
61
86
Trip End Ongoing


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Colombia  , Santander Department,
Monday, April 8, 2013

Nach knapp 13 Stunden Busfahrt haben wir San Gil erreicht, ein Provinzstädtchen, welches bekannt für Adventure und Outdooraktivitäten ist. Aber auch sonst ist diese Städtchen ganz angenehm und charmant. So viele Coiffeurs und Bäckereien auf einem Haufen habe ich schon lange nicht mehr gesehen. So kam es, dass ich mich kurzerhand entschloss meine Haare ein wenig schneiden bzw. mein Haarvolumen zu verringern. Ich glaube so viel Volumen wurde mir noch nie auf einmal entnommen und die Schnittweise war auch ganz interessant. Ich habe zumindest noch Haare auf dem Kopf... Halleluja!!!! 

Heute haben wir ein wunderschönes Fährtchen vorbei an Fincas, trockenen Hügeln und Täler, in Richtung Barichara unternommen. Barichara liegt richtig auf dem Land, auf einer Anhöhe mit Sicht auf die dahinterliegende Gebirgskette, die Täler und Hügel. Barichara gleicht einer Filmkulisse, es hätte nur noch gefehlt, dass Bud Spencer und Terence Hill pfeiffend zu Ross um die Ecke gekommen wären. Wirklich ein wunderschön gepflegtes, in den Stein gemeisseltes Dörfchen. Das Dorf strahlt eine unglaubliche Ruhe und Gemütlichkeit aus, das spürt man als Erstes. Die Leute grüssen einem freundlich, wenn man sie dann auch sieht. Ein paar Restaurants, Unterkünfte, Handwerkshops und Kirchen, mehr gibt es nicht hier. Nicht umsonst wird Barichara vielmals als schönste Stadt Kolumbiens genannt... Von Barichara sind wir zwei Stunden auf dem Camino Real einem ehemaligen Reitweg der spanischen Krone in Richtung Guane spaziert. Wir waren mauseseelen allein in der trockenen Landschaft unterwegs, vorbei gings an ein paar alten leerstehenden Fincas, am Tor jeweils ein weisses Kreuz mit Namen des letzten verstorbenen Bewohners und einer Mutter Maria Flagge. Fast ein wenig gespenstisch wenn man so alleine unterwegs ist.

Guane ist winzigkleines Dörfchen, eine wunderschöne Kolonialkirche mit der Plaza prägt das Zentrum. Hier haben wir nach dem ausgiebigen Spaziergang etwas kühles getrunken und noch ein wenig dem Dorfleben zugeschaut bevors wieder nach San Gil ging.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: