Auf Richtung Kerala

Trip Start Unknown
1
39
86
Trip End Ongoing


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of India  , Kerala,
Monday, January 7, 2013

Auf Richtung Kerala

Wir peilen bereits unsere letzte Destination in Indien an. Nachdem wir so viel Gutes über einen der südlichsten Staaten in Indien gehört haben, wollen wir es nicht missen auch noch etwas von Kerala zu sehen. In einer Mordstour via Bangalore sind wir innert 32 Stunden nach Kochi gereist, inkl. Tagesaufenthalt in einem Shoppinzentrum in Bangalore. Dies diente uns mehr als Zeitvertreib, da unser Bus erst um 8 Uhr abends weiterfuhr.  Wir haben die Situation genutzt, uns ins 3 D Imax Kino gesetzt und „The Hobbit" geguckt. 

Nochmals 12 Stunden Busfahrt und wir haben unser Ziel Kochi erreicht. Kochi war über Jahrhunderte einer der wichtigsten Handelsumschlagplätze in Indien.  Von hier aus wurden wahrscheinlich seit jeher die hunderten von Gewürzen und Tees, für die Kerala so bekannt ist in alle Welt verschifft.  Und mit diesem wichtigen Handelsumschlagplatz haben einige Kolonialmächte wie Portugal, Holland, England ihre kulturellen und architektonischen Spuren hinterlassen.

Das schönste nach zwei Tagen Reise ist jeweils die erfrischende Dusche, ein guter Chai Masala Tea und eine Siesta in einem richtigen Bett. So ist unser erster Tag gemütlich zu Ende gegangen und wir haben wieder genug Energie getankt, um am nächsten Tag eine Fahrraderkundungstour zu machen und uns natürlich die grosse Kunstaustellung, die erste indische  Biennale, welche zur  Zeit gerade in Kochi stationiert ist zu erkunden. Aber es kommt in Indien immer etwas anders als man plant.  Die Fahrradtour musste einem indischen Werbefilmdreh weichen…..  Von unserem Hotelbesitzer haben wir erfahren, dass in unmittelbarer Nähe ein Werbefilm gedreht wird und nach westlichen Statisten gesucht wird. Wir haben gegen eine kleine Gage und gratis Verpflegung zugesagt und das Filmset aufgesucht. Es ging  um eine TV-Werbespot für Musikboxen und so mussten wir den ganzen Tag an verschiedenen Orten zusammen mit lokalen Profitänzern zu Gangmanstyle tanzen und Party machen…. Eine neue Erfahrung muss man wirklich sagen. Im Vollpensum als Schauspielerin tätig zu sein, käme für mich sicherlich nie in Frage, zumindest nicht in Indien. So chaotisch Indien ist, so chaotisch und mühsam geht's auch auf dem Filmset zu und her.  Jedoch waren wir wirklich beeindruckt von den professionellen Filmaufnahmen, die in einem Tag entstanden sind. Und natürlich sind wir auf das Endresultat, welches in ca. einem Monat über die indischen TV-Sender flimmert gespannt. Ob wir in irgendeiner Art und Weise zu sehen sind, keine Ahnung…. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten J
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: