Exciting India

Trip Start Unknown
1
29
86
Trip End Ongoing


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of India  , Uttar Pradesh,
Sunday, December 2, 2012


Wir sitzen auf unserer Aussichtsterrasse in Varanasi mit Blick auf den Ganges und das Treiben am Ufer. Ich glaube wir gehören nach zwei Tagen Indien bereits zu den Personen, die Indien ziemlich nett finden.

Über Land sind wir aus Nepal zuerst per Bus und dann mit Zug nach Varanasi gereist und haben bereits erste Erfahrungen mit Anstehen am Ticketcorner am Bahnhof gesammelt, ein Erlebnis. In Indien darf man bzw. muss man so richtig unverschämt sein, wenns drumm geht, irgendwo Schlange zu stehen. Ist mans nicht, steht man noch den ganzen Tag da und hat kein Ticket gekauft. Ich habe schnell erlickt wie das funktioniert, Ellbogen raus und sich nach vorne quetschen, ohne Rücksicht auf die andern zu nehmen. Und schon waren wir bzw. ich mitten in einem riesigen Streit zwischen ein paar Indern hinter und vor mir, welche lauthals rum schrien, mit den Händen umherfuchtelten, weil da irgendwer nicht richtig in der Schlange stand (evtl. ich?, ich fühlte mich einfach nicht angesprochen...), nach 10 Minuten Schreien hat dann das Ganze plötzlich aufgehört und die Herren gaben sich die Hände und haben sich fast in die Arme genommen. Marco hat das ganze Geschehen aus Distanz beobachtet und war in Angriffsstellung, wäre der Streit auf mich übergeschwappt :)

Inder nicken bekanntlich in umgekehrte Richtung mit dem Kopf d.h. die Nein-Bewegung bei uns bedeutet bei den Indern ein JA oder einfach IRGEND ETWAS.... Wir haben bei unserem letzten Abend an der Grenze in Nepal aus Langeweile im Restaurant ein bisschen geübt. Ein kleiner Junge, der servierte, hatte die Bewegung vollstens im Griff. Marco hat ihm dann zu zeigen gegeben, er solle das doch bitte nochmals wiederholen, er hats gemacht und Marco hat dieselbe Bewegung wiederholt. 2 Minuten später stand ein Bier auf dem Tisch. Wir haben versucht dem Jungen zu verstehen zu geben, dass wir kein Bier wollten und Marco hat aus Spass nochmals den Kopf bewegt.... und schon kam der Junge zurück mit einem Aschenbecher, einer Zigarette und Streichhölzern, es hätte uns gereizt das Spielchen noch ein drittes Mal zu machen und zu schauen, was wir dann bekommen.

Varanasi ist die Pilgerstadt in Indien. Jeder gläubige Hindu sollte mindestens einmal im Leben hier hingekommen sein, um im Ganges zu baden (die Sünden zu waschen)  oder sogar in Varanasi zu sterben und verbrannt zu werden. So sieht man auf den unendlich langen Steintreppen entlang des Flusses überall badende Menschen, währenddessen ein paar Meter nebenan, Leichen auf dem Holzhaufen verbrannt werden... Die ganz heiligen Leute sowie die Kühe werden nach dem Tod unverbrannt dem Ganges übergeben. In Varanasi zu sterben und verbrannt zu werden soll angeblich vor einer Wiedergeburt schützen.....Wir müssen noch ein wenig mehr in die Geschichte und Traditionen der Hindus eintauchen, um zu erfahren, wie man ein gutes Karma anhäuft und somit die Wiedergeburt vermeiden kann....kann auch ganz nützlich für uns sein, ich möchte nicht als Fliege wiedergeboren werden.

In  Varanasi kann man sich einfach mit oder in dem ganzen Geschehen treiben lassen, einen Nachmittag lang auf den Steintreppen sitzen und schauen, was rundherum passiert, unglaublich skurile Leute, die auftauchen, viele "angebliche" Priester, Handleser, heilige Masseure, Hypnotiseure etc. erscheinen und alle wollen nur das Beste für uns. Ich komme jedes Mal verziert zurück, entweder ein Kleber oder Sticker auf der Stirn, als Zeichen für Good Luck, natürlich nicht gratis. Viel Glück gibt es für zwei Dollar, ich zahle natürlich nicht..... Neben den Leuten leben unzählige heilige Kühe in der Stadt, die spazieren überall rum und ernähren sich hauptsächlich von Plastik, ausgehungert sehen die trotzdem nicht aus. Hin und wieder bekommen sie was Leckeres von einem Gemüsestand am Markt.
Aufgepasst! Wegen den hunderten von Kuhfladen auf den Gehwegen in den schmalen, engen Gässchen herrscht in ganz Varanasi Rutschgefahr. In der Nacht ist das ganz schön gefährlich, sodass ein Freund von uns bei Dunkelheit ausgerutscht ist und mit einem verstauchten Knöchel mitten im Kuhfladen lag.









Slideshow Report as Spam

Comments

Jens on

Wie ich sehe gefällt es euch ja richtig gut in Varanasi... Das freut mich zu hören. Und der Tee wird anscheinend immer noch in "Einmal"-Tonschalen getrunken, oder hab ich das auf dem Bild nur falsch interpretiert?
Liebe Grüsse

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: