Sightseeing Kathmandu

Trip Start Unknown
1
28
86
Trip End Ongoing


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Nepal  ,
Wednesday, November 28, 2012

Wir geniessen im Moment Kathmandu.
Obwohl, es herrscht totale Unordnung und Chaos in Thamel dem Touristenhauptort, die Abgase füllen die schmallen Gassen in der sich Autos, Fahrräder, Fussgänger etc. versuchen durchzuschlängeln. In der Rushour gibt es fast kein Durchkommen. Trotz allem uns gefällt dieses Chaos - und neben Thamel gibts eine Menge zu entdecken.

Es herrscht eine spezielle Stimmung hier, die Sorte Leute, welche hierhin reisen sind entweder Trekker, Backpacker oder solche, die in den unzähligen Klöstern und Medititationszentren versuchen ihren "innern Frieden" zu finden. Es ist spannend und man wird fast ein bisschen angesteckt von der ganzen spirituellen Stimmung hier. In ein Kloster sind wir dennoch nicht gegangen, obwohl der Reiz war da. Aber eben, wir möchten eigentlich endlich nach Indien und somit bleibt keine Zeit für meditieren, zumindest nicht in Nepal.

Wir machen einen Ausflug nach Pashupatinath, einem der wichtigsten Tempel der Hindus (soviel wie Herr des Lebendigen) bzw. einen der wichtigsten Shiva Tempeln. Neben dem Tempel liegt am heiligen Fluss die Verbrennungsstätte, wo täglich ca. 40 Leichen verbrannt werden (ein Ebenbild zu Varanasi). Wir erleben solch eine Verbrennungsstätte zum ersten Mal und es stört uns nicht, dass ein indischer Guide uns begleitet und uns über die gesamten Zeremonien, über die Geschichte des Tempels und deren Besucher aufklärt. Er hat seinen Job gut gemacht und sein Zückerchen verdient. Der beissend, stinkende Leichengestank über die zwei Stunden wo wir dort waren, ist kaum auszuhalten, übel wurde mir und ich hatte über den Rest des Tages ziemliche Kopfschmerzen. Unser Guide führte uns gleich neben dem Tempel in eine Art Altersresidenz, gegründet von Mutter Theresa, für diejenigen Menschen, welche pflegebedürftig sind und keine Familie haben. Unglaublich was man dort sieht, 240 ältere Menschen, welche von 10 Personen gepflegt werden..... Das wird erst der Anfang sein, Indien kommt noch!

Weitere Ausflüge bringen uns an die von Unesco geschützte Durbar Square Kathmandu sowie ein wenig ausserhalb nach Baktapur. Zwei riesige Quartiere, Altstädte zum schlendern, fotografieren, beobachten und einkaufen. Das Letztere haben wir hier in Kathmandu so ziemlich genossen. Da wir einen riesigen Wäschesack nach Hause schicken, haben wir gedacht, wir füllen die Kiste gleich und begaben uns noch ein wenig auf Shoppingtour. Leider gibt es nach genauerem Hinschauen neben dem vielen Kitsch und gefälschten Kleidern nicht viel Schlaues. Gefunden haben wir trotzdem ein paar schöne Sachen....natürlich.....
Wir hoffen, TNT überreicht das Paket unbeschädigt in der Schweiz.

So und morgen gehts an die indische Grenze. Nachdem uns schon so viele Leute über das Negative nach der Grenze berichtet haben und uns heute auch zwei Nepalis von den "bösen" Nordindern gewarnt haben, sind wir wirklich gespannt und könnens kaum erwarten die Grenze zu passieren und die erste Strecke mit der indischen Eisenbahn zurückzulegen. Also solltet ihr nichts mehr hören, so liegen wir wahrscheinlich vergiftet (durch Essen) irgendwo in einem Strassengraben (das wurde uns prophezeit :))

(ps: Als nettes Guesthouse empfehle ich Kathmandu Garden House.)







Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: