Inselleben

Trip Start Apr 09, 2010
1
55
74
Trip End Dec 22, 2010


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Indonesia  , Bali,
Tuesday, September 21, 2010

Ist auf einmal so still um uns rum. Und Menschen freundlich, lächeln einfach so. Kein Gehupe und keine stinkenden Kühe auf der Straße. Stattdessen, lieblicher Duft nach Räucherstäbchen und Gewürzen. Ganz schön befremdlich erst mal und Seele brauchte einige Zeit um nachzukommen. Haben einen ziemlich großen Satz gen Osten gemacht, nichts mehr mit "slowly slowly", wollten schließlich dem Monsun entkommen. Da sind wir nun in Bali, der sanften Seele Asiens. Na gut, noch nicht mal richtig auf Bali, sondern auf kleiner Insel daneben, Nusa Penida.

Kokospalmen, weißer Strand, Meeresrauschen wiegt einen in den Schlaf, Meer natürlich türkis-blau und bunte Fische und farbenprächtige Korallen unter Wasser. Außer etwas Tauchtourismus - kommt tagsüber mit Booten von Bali rüber - spielen Touristen noch kaum eine Rolle hier. Gibt eh nur 2 Bungalows. Leben plätschert so vor sich hin, slowly slowly eben. Menschen gehen fischen, ernten Seegras und vom Ufer aus können wir ihnen schön bei ihrer Arbeit zuschauen - sieht romantisch aus, wie sie die Boote ans Ufer ziehen und Körbe voller Seegras auf dem Kopf den Strand hochtragen, doch eben nur für uns im Schatten der Kokospalmen, für sie ganz schön harte Arbeit.

Nur süßes Nichtstun am Strand ist natürlich nichts für uns..... obwohl, auch dort kann man so einiges erleben. Zum Beispiel Bauer, der seine Kuh unbedingt in Brandung schwimmen lassen will, unter großem Protest der Kuh. Aber am Ende schwamm sie doch und Bauer hatte ziemlich Freude daran. War sicherlich nicht die selbe Kuh, deren Kopf uns abends vom Boden aus beim Essen zukuckte, während die Reste des Tieres feinsäuberlich zerhackt wurden.

Erkundeten die Insel mit Fahrrad und Motorroller. Hinterland der Insel ist ziemlich bergig und grün. Kokospalmen ragen in die Höhe, dazwischen kleine Dörfer und überall Tempel. Leute winkten uns zu, lächelten und waren immer freudig bereit uns weiterzuhelfen. Das ständige "where are you from?" aus Indien wurde hier abgelöst durch "where are you going?".

Nach unserer Zeit in Indien tun wir uns noch etwas schwer mit all dieser Harmonie. Heißt Harmonie etwa auch "bisschen langweilig"? Naja, werden schon noch etwas finden zum Rummeckern.

PS. Monsun auf Bali scheint dieses Jahr übrigens seeeehr früh dran zu sein.....
Slideshow Report as Spam

Comments

Michael B. on

Es ist einfach toll die Berichte zu verfolgen, untermalt von sehr schönen Fotos. Und jedes Mal, freut mach sich schon auf den nächsten Eintrag.
Ich wünsche euch weiterhin viel Freude und nette Meschen um euch herum.

Add Comment

Use this image in your site

Copy and paste this html: