Terrace

Trip Start May 02, 2006
1
7
16
Trip End Sep 29, 2006


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Canada  , British Columbia,
Thursday, June 15, 2006

Ich sitze auf dem Huegel neben Rogers Haus. Ruhe kehrt ein, die letzten Touristen verlassen den See. Es ist so ruhig, man hoert die Stille. Roger hab ich ueber einen Deutschen im Touristencenter kennengelernt. Er kenne da einen Schweizer der hat einen Baustoffhandel, ich werd mal anrufen vielleicht kriegst du da ne Tasse Kaffee.
So bin ich bei Roger und Rosemarie in den Laden gelaatscht, hab Kaffee getrunken und wir haben ueber die Schweiz geplaudert. Am Schluss sagt er falls ich Lust haette, koenne ich zu ihnen nach Hause, nach der Kreuzung 35km immer der Strasse nach bis diese endet das Haus ist offen, Bier im Kuehlschrank und wir kommen so um 18:00 Uhr. Ich hab gedacht was solls 35 km ist doch nichts he he he. Als ich ueber den Huegel komme verschlaegts mir fast die Sprache. Da unten liegt ein wunderschoener See, kaum zu beschreiben. Es geht alles dem See entlang bis ich vor einem Blockhaus stehe. Das muss es sein, die Beschreibung passt. "geh hinten rein" hat Roger gesagt. Also hinten rein, ist offen und ich hol mir ein kuehles Bier aus dem Kuehlschrank. Abends hauen wir Steaks auf den Grill und plaudern.
Die Beiden sind vor ca. 4 Jahren ausgewandert und wuerden nie mehr tauschen. Ich bleibe noch einen Tag, ich hab ja Zeit und der Rasen sollte gemaeht werden. Ein Fall fuer mich.
Zwei Tage zuvor in Prince George suchte ich wieder mal einen Zeltplatz. Dabei traf ich einen Motorsaegenmann im Wald, den ich gefragt habe. Er meinte nur ich soll ins Haus kommen es gaebe Abendessen und schlafen koenne ich im Garten. Ich hab nicht nein gesagt. Tags darauf lud mich ein Zahnarzt zu sich nach Hause ein. Er faehrt selber Rad und bot mir an bei sich zu uebernachten. Ich hab nicht nein gesagt.
Auf der Strecke von George nach Rupert trifft man auch Velofahrer. Die ersten 3 waren alle ueber 65 Jahre alt, einer von denen faehrt nach Mexico. Ihr seht,ich weiss was ich mache wenn ich mal pensioniert bin :-). Andere wollen den Cassiar rauf nach Alaska, sind mir zu lange Distanzen. 500 km Nichts, nein ich trinke gerne meinen Kaffee am Morgen und quatsche mit den Leuten. Am Sonntag hab ich die Faehre runter nach Port Hardy gebucht. Da eine abgesoffen ist, ist die Uebriggebliebene fuer den ganzen Sommer ausgebucht. Sogar Radfahrer haben Muehe. Ich nicht :-))
Ich wollte es ja zuerst nicht glauben aber hier gibts Kolibries in rauen Mengen hab nicht schlecht gestaunt als ich die kleinen Brummer zum ersten Mal sah. Die kleinen Kerle kommen von Mexiko rauf bis nach Alaska, die spinnen doch ist es denn in Mexiko im Sommer zu warm?
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html:

Table of Contents