Grande Prairie

Trip Start May 16, 2008
1
2
12
Trip End Jul 12, 2008


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Canada  , Alberta,
Friday, May 23, 2008

Hallo erstmal.
Erste Berichterstattung von der Front. Der Flug war fehlerfrei, schoenes Wetter und so weiter. In Edmonton war ich so ziemlich auf er Schnauzen und hab mich im Parkhaus aufs Ohr gehauen, da wo es gerade Platz hatte.
Am naechsten Morgen das Rad zusammengeschraubt, einkaufen gegangen und los gings bei bruetender Hitze und schoenstem Wetter. Was soll ich sagen, Kanada hat mir wettermaessig schon alles geboten, Sonne, viel Wind natuerlich von der falschen Seite ;-), und jede Menge Regen hatte ich auch schon.
Ich muss zugeben, ich bin zur richtigen Schwester mutiert, und es war hoechste Zeit fuer eine Radtour. Die erste Woche stand ich ziemlich neben den Schuhen, da ein Bebechen, dort saure Beine und sonst noch ein Wehwechen.
Aber das kommt schon noch, keine Frage, man muesste halt etwas trainieren bevor man so was startet.
Habe mich schon gut eingelebt. James und Tracy haben mich am 2 Tag auf der Strasse aufgelesen und mit sich nach Hause genommen. Viel Bier, Whisky und sehr guter Braten mit Gemuese und so. Oh gosh, Tracy kann wirklich kochen. Ja und da waren dann noch drei Hunde und vier Katzen, welche auch im kleinen Haus wohnten. Wo denn sonst. Einer davon ein Wolfshund, 80% Wolf hat mir James versichert. Ok, warum auch nicht. Ich habe den Jagdbogen, mit dem er im Herbst Hirsche schiessen geht, natuerlich ausprobiert. Danach kam James mit einer ueber 100 jaehrigen Winchester anglaufen. Die muesse ich unbedingt auch noch ausprobieren hat er geschmunzelt. So haben wir auf seinem Grundstueck rumgeballert und hatten ne Menge Spass. Er ist zum Schluss gekommen, dass ich mit dem Gewehr wesentlich besser umgehen kann. Ein Pfeil steckt jetzt noch in der Scheunenwand he he he.
James arbeitet als Schweisser. Um diese Jahreszeit ist nicht viel Arbeit, da macht man Ferien. James hat mir viel ueber Alberta und die Arbeit auf den Oelfeldern erzaehlt und mir sein ganzes Grundstueck mit dem Pick up Truck gezeigt, immer ein Glas Whisky in der Hand haltend. Tja er hat halt Ferien.
Am naechsten Tag bin ich weiter Richtung Norden. Tracy und James waren nicht davon abzubringen mich in die naechste Stadt zu fahren. Meine Einsprache wurde nicht genehmigt, ich hatte wohl oder uebel zu gehorchen da war ja auch noch der Wolfshund.
So strampelte ich mich ab richtung Norden. Es regnete den ganzen Tag, abends hab ich in Grande Prairie wieder diese tollen Gartenhaeuschen gefunden, welche bei den Einkaufszentren zum Verkauf angeboten wurden. Ich kenne sie als gute Uebernachtungsmoeglichkeit. Gesagt getan, bin ziemlich erschrocken, als am naechsten Morgen das Haeuschen neben mir schon auf dem Lastwagen zum Abtransport bereitstand. Hoechste Zeit um abzuhauen ;-))
Ich wollte Nick und Erna besuchen gehen auf ihrer Ranch. Sie wohnen ausserhalb von Beaverlodge auf dem Land. Und das ist auf dem Land, ins Dorf sinds 30 Kilometer. Ich fuehle mich hier voll zu Hause, bin momentan der Farmer, macht Spass. Momentan ist es draussen  nur gerade 10 Grad und es regnet. Also besser etwas von Ernas gutem Kuchen essen, dazu eine feine Tasse Kaffee und ein paar Saetze schreiben. Bin voll am Hochladen he he he .Ok Leute bis spaeter dann.
Nachtrag:
Das Wetter wurde besser, bin nun schon eine Woche  bei Nick und Erna auf er Farm. Die Arbeit hat viel Spass gemacht. Als Letztes fuehrte ich noch die 150 Stueck Vieh auf die Weide. Mit dem Anhaenger und Pick up. So wie frueher halt :-). Ein kleiner Cattleliner.
Nick hat mich rauf nach Ford St. John gebracht, vielen Dank und auch vielen Dank fuer die Gastfreundschaft, komme sicher mal wieder :-). So, jetzt sollte ich mal meine Fotos hochladen.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: