San Pedro & Jose – Strand & Kino

Trip Start Oct 16, 2011
1
70
79
Trip End Jun 03, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , California
Saturday, April 28, 2012

Also morgens unser Auto vom Parkplatz abgeholt (das hatte uns 2 Tage nicht gesehen und bitterlich vermisst) und losgerollt – die nächsten Tage sollte es auf dem scenic Highway 1 die Küste runter zurück nach Los Angeles gehen.

Erster Stop war San Pedro Point. Sonne, Strand, Wind und Surfer. Ein Bild, wie man es in Kalifornien erwartet. Sehr schön. Ein Stückchen weiter, an Devil's Slide (Der Teufel zieht sich neben Felsen als ein weiterer roter Faden durch unseren Trip) vorbei und dort einen kleineren, geschützten Strand (Felsen im Wasser!) mit weniger Menschen gefunden. Augenblicklich Sommergefühle. Traumhaft.

Nach einer angemessenen Pause mit Lesen und Sonnen ging es weiter, hier müssen doch noch mehr Strände sein! Ein paar Meilen weiter viel Sand in der Half Moon Bay gefunden, leider war diese nicht geschützt und der Wind hat uns buchstäblich umgehauen. Kein guter Sonnenplatz. Also ein windgeschützteres Örtchen gefunden und dort noch ein bisschen von den Strapazen des Tages erholt. Ständig dieser Stress.



Nachmittags dann nach San Jose gefahren – Gaby durfte das erste Mal in ihrem Leben ins Autokino! War ganz aufgeregt. Autokino-Abenteuer fangen im Supermarkt an, in dem man ganz viel Blödsinn wie süße Getränke und Knabbereien kaufen muss. Dann fährt man an die Kasse, kauft durchs Fenster hindurch seine Tickets und fährt zur zugewiesenen Leinwand. Dort wird dann das Auto im perfekten Winkel zum Screen hin ausgerichtet und im Radio die richtige Frequenz gesucht. Wenn man es sich dann gemütlich gemacht hat (Freizeithose, Sitz in Liegeposition, Kopfkissen) und alles Wichtige (Trinken, Knabbereien, Schlafsack) in Reichweite geräumt hat, dann geht auch schon der Film los. Wir hatten uns den neuen Statham ausgesucht – nicht, dass man viel Handlung erwarten würde, aber das war sogar für dieses Genre dürftig. Fazit: Russen böse, Chinesen böse und Polizei böse. Alle stecken sie unter einer Decke.

10 Minuten Pause, dann fing der 2. Film an. Ja, im Autokino zahlt man nämlich einmal Eintritt und darf dann die ganze Nacht Filme gucken! „Cabin in the woods" – man, man, man. Eine kranke Story. Fängt superwitzig an und entwickelt sich dann ziemlich krank in Richtung irrer Horror. Gut, dass ich meinen Schlafsack hatte.

Zur Beruhigung durfte ich dann abschließend noch das Happy Ende von der Romanze eine Leinwand weiter gucken (selbst für mich zu schnulzig, aber wenigstens ein gutes Ende). Einfach im Sitz umlegen, Radio umstellen, fertig. Toll.

Toll ist auch, wenn man keine Filme mehr gucken will bzw. das Kino schließt, dann richtet man einfach seinen Sitz auf, dreht den Schlüssel rum und fährt los. Kein Sachen zusammen suchen, zum Parkplatz laufen etc. Autokino ist spitze!

So, war dann ja schon spät und Schlafenszeit. Sind durch die Nacht noch die 30 Minuten bis runter nach Santa Cruz gefahren. Dort in der Nähe standen auf einem Parkplatz CamperVans und Autos nebeneinander. Wir uns einfach dazwischen gestellt, Schlafsack war ja schon ausgerollt, Gute Nacht.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: