Suva – Shoppen in Fiji

Trip Start Oct 16, 2011
1
60
79
Trip End Jun 03, 2012


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Fiji  , Viti Levu,
Wednesday, April 18, 2012

Am Mittwoch sind wir nach dem Frühstück in die Hauptstadt von Fiji gefahren – das pulsierende Herz des Südpazifiks und außerdem angeblich der einzige Ort in Fiji, an dem man Gebäude höher als Kokosnusspalmen sehen kann. Das mussten wir mit eigenen Augen bewundern!

Kurz am Busstop vorm Resort gewartet, der große Bus hat uns sitzen lassen und so sind wir in einem der kleinen flinken Mini-Busse gelandet. Keine Musik, dafür waren wir flott unterwegs. War wieder Abenteuer, als ein Regenschauer ein- und der Scheibenwischer aussetzte, wurde noch einige Minuten weitergefahren, bevor widerwillig angehalten und das Problem beseitigt wurde.

Nach 1.5 Stunden Ankunft in Suva. Viele Autos und Menschen. Großstadt! In einem Shopping Centre gelandet – und Gaby hat ganz große Kinderaugen bekommen. So viele tolle Sachen, Rolltreppen UND Aufzüge. Ich war begeistert. Achso, ich bin ja Backpacker und Wohnung hab ich auch keine. Also nichts gekauft und nur geguckt.

Durch ein paar Geschäfte gelaufen, der Christoph hat fleißig sein Fiji-Outfit zusammengestellt (buntes Hemd + Sulu (Rock)), dann hatten wir lecker Fiji-lunch. Eine Baustelle bewundert, auf der jeder einzelne Bauarbeiter  eine Warnweste UND Bauhelm getragen hat. Sogar die Stahlflechter. Faszinierend.

Gerade als wir in Richtung Museum und Palace unterwegs waren, hat ein tropischer Regen eingesetzt. Viel Wasser, sehr schnell. Erst unter einem Baum, dann in einer kleinen Hütte im botanischen Garten Schutz gesucht. Dort Fiji-time gewartet.

Als der Regen nachgelassen hat zurück in die Einkaufszone, die Gaby hat noch einen Rock bekommen, Kaffee getrunken, frische Ananas vom Market bekommen und dann ging es zum Busbahnhof und nach Hause. Ein einziges Gehupe und Getümmel – der Platz ist für 20 Busse ausgerüstet und 100 waren unterwegs. Die Heimfahrt mit Fiji-HipHop Videos (von einfach nur grausam zu sehr interessant) und einem grottenschlechten Film verbracht. Story: Schreien, Kreischen und Schießen. Ganz toll.

Sehr froh gewesen, in der Stille des Resorts anzukommen! Abendbrot, Packen, Strand. Ja, morgen geht's weiter um die Welt…
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: