Der letzte Stopp

Trip Start Jun 02, 2012
1
76
78
Trip End Jan 24, 2013


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed
Hostal Casa Volante

Flag of Chile  ,
Tuesday, January 22, 2013

Nach einer dreistündigen Fahrt kam ich an meinem letzten Reiseziel, Valparaiso, an. Nachdem mir jeder, der schon in dieser Stadt war, vorgeschwärmt hat wie schön es sei, war ich schon gespannt wie es mir gefallen würde.
Neben vielen schönen und neu renovierten Häusern gibt es viele Gebäude, die zerfallen bzw. heruntergekommen sind. Aber nach ein wenig Sightseeing war klar, dass das einer der Gründe für das besondere Flair der Stadt ist. Mir hat die Stadt auch sehr gut gefallen!

Valparaiso, auch Valpo genannt, ist eine Hafenstadt mit etwa 280.000 Einwohnern und der Sitz des chilenischen Kongresses. Der Hafen ist einer der bedeutendsten des Landes. Die Stadt erstreckt sich über 42 Hügel (Cerros) und gilt als kulturelle Hauptstadt Chiles. Seit 2003 zählt der historische Stadtkern mit seiner Architektur aus dem 19. und 20. Jahrhundert zum UNESCO Weltkulturerbe.

Da Fran am Freitag einen Urlaubstag genommen hatte, waren sie und Coco (Consuelo) bereits zur Mittagszeit im Hostel und wir haben unser gemeinsames Wochenende mit dem Mittagessen im 'J. Cruz', DEM Restaurant' für 'Chorillana', begonnen.
Im Anschluss gab es noch ein superleckeres Eis im Emporio de la Rosa, bevor wir uns dann ans Sightseeing gemacht haben. Und es ist manchmal einfach toll, wenn sich jemand auskennt und man einfach nur mitlaufen kann! ;-)
Abends haben wir erst zusammen gekocht und sind dann bis in die frühen Morgenstunden zum Tanzen in die Disco 'Huevo'.

Am nächsten Tag sind wir nach einem späten Frühstück mit dem 'Ascensor Artillería' zum 'Paseo 21 de Mayo' hinaufgefahren, von dem man einen schönen Blick auf den Hafen hat.
Da sich der größte Teil von Valparaiso am Hang befindet, wurden früher Lifte/Aufzüge gebaut. Es gab wohl etwa hundert solcher Aufzüge, von denen heute aber nur noch ein paar wenige im Einsatz sind. Der älteste stammt aus dem Jahr 1883!

Im Anschluss sind wir nach Reñaca, einem nahegelegenden Touristenort, an den Strand gefahren und haben das schöne Wetter genossen.
Nach dem Abendessen im Hostel, sind wir dann zuerst in eine Bar und haben Freunde von Fran getroffen. Diese haben auch das Wochenende bzw. den Tag in Valpo verbracht, da ein Bekannter mit seiner Band aufgetreten ist. Der Auftritt sollte eigentlich um 3:30 Uhr sein. Letztlich war er gegen 4:30 Uhr und wir sind daher wieder entsprechend 'früh' heimgekommen. Aber mein letztes Wochenende auf Reisen musste schließlich auch gebührend gefeiert werden! :-D

Sonntags haben wir gemütlich verbracht. Nach einem längeren Spaziergang durch die Strassen diverser Hügel haben wir am Nachmittag in einem leckeren peruanischen Restaurant gegessen.
So ungeplant dies war, so war es doch sehr passend!
Peru war mein erstes Reiseland und dort habe ich Fran und Coco kennengelernt. :-) So haben wir nochmal zusammen einen peruanischen Pisco Sour getrunken und peruanische Spezialitäten wie 'Ceviche', 'Aji de gallina' oder 'Lomo salteado' gegessen.
Am Abend sind die beiden wieder zurück nach Santiago und ich bin früh ins Bett. :-D

Montags bin ich in die Nachbarstadt Viña del Mar gefahren und habe mich dort ein wenig umgesehen und am Dienstag vormittag ging es dann zurück nach Santiago.
 
 
Was ich probiert habe:
- Chorillana: Pommes frites mit Rührei, geschmelzten Zwiebeln und Rindfleischstückchen
- Bogoña: Rotwein mit pürierten Erdbeeren und Zucker --> sehr süffig
- Chupe de Jaiva --> Auflauf mit Krustentierfleisch, Sahne und Käse
- Humitas --> gedämpfter Maisbrei in Maisblättern
- Churasco --> wie ein 'Completa' nur mit Fleisch, d.h. ein Burger mit gegrilltem Rindfleisch,   Tomaten, Avocado und Mayonaise


Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: