Das letzte Mal in Argentinien!

Trip Start Jun 02, 2012
1
72
78
Trip End Jan 24, 2013


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed

Flag of Argentina  ,
Monday, January 7, 2013

Von Santiago aus ging es noch einmal nach Argentinien. Nach Mendoza, die Stadt die fuer ihren Weinbau bekannt ist.

Kurz vor neun Uhr ging es in Santiago los und nach einer landschaftlich wunderschoenen Fahrt, inklusive einem kurzem Blick auf den Aconagua, kam ich gegen 16:30 Uhr in Mendoza an. Gute zwei Stunden spaeter als gedacht, was hauptsaechlich am Grenzuebergang lag. Das zieht sich manchmal echt ewig!

So heiss es in Santiago im Sommer wird, Mendoza kann locker mithalten. Im Gegensatz zu Santiago, kuehlt es abends aber nur wenig ab, was zu einer nicht ganz so angenehmen Hitze in einem 8-Bettzimmer fuehrt. ;-) Aber da ich den Sommer in Spanien kenne und ueberstanden habe, war es nicht ganz so schlimm fuer mich!

Sehr schoen war auch die Ankunft im Hostel. Noch bevor ich die Klingel betaetigt habe, habe ich bereits ein Motorad mit Stuttgarter Kennzeichen im Hof stehen sehen und wusste Alex ist bereits da. :-) 
Hat mich riesig gefreut, dass das mit dem Treffen noch geklappt hat. Alex ist im September mit dem Motorrad in Kolumbien gestartet und nun auf dem Weg nach Patagonien.
Zudem hat auch das Wiedersehen mit Josť, aus Mendoza, geklappt. Ihn habe ich im allerersten Hostel meiner Reise, in Lima, kennengelernt. So macht reisen noch mehr Spass!

Am naechsten Tag sind Alex und ich mit dem Bus nach Maipu gefahren (ca. 45 Minuten entfernt) und haben eine Weintour mit dem Fahrrad gemacht. Man mietet sich ein Fahrrad, bekommt eine Karte und kann dann nach eigenem Geschmack und Tempo diverse Bodegas und Restaurants abfahren. 
Wir haben drei besucht und einen sehr angenehmen Tag verbracht. In der Bodega 'Mevi' gab es nur Verkoestigung und wir haben die Weine gemuetlich auf der Terrasse sitzend, mit schoenem Blick auf die Weinreben, probiert. Danach sind wir zur Bodega 'Di Tommaso', einer kleinen Familienkellerei, mit sehr leckeren Weinen und zum Abschluss zum Weingut 'Trapiche', einer recht grossen Bodega. Bei den beiden letzten Weinkellereien gab es neben der Weinprobe auch eine Fuehrung und die waren aufgrund der Groessenunterschiede recht interessant.

Mendoza selbst ist eine sehr angenehme Stadt mit ca. 150.000 Einwohnern, hat aber ausser dem Cerro de la Gloria im San Martin Park touristisch nicht allzu viel zu bieten. Dank Alex und Josť ist die Zeit aber auch so sehr schnell vergangen. 


Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: