Sorata

Trip Start Jun 02, 2012
1
21
78
Trip End Jan 24, 2013


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow
Where I stayed
La Panchita
What I did
Gruta de San Pedro

Flag of Bolivia  , La Paz,
Saturday, August 11, 2012

Urspruenglich wollte ich nach der Death Road nicht direkt nach La Paz zurueckkehren, sondern noch ein para Tage in Coroico (in der Naehe von Yolosa) bleiben. Aufgrund des Arztbesuchs am Dienstag hab ich die Route aber ein wenig geaendert.

Bin daher am Mittwoch nach Sorata (2.720 Meter), einem kleinen Ort ca. 3 Stunden nordwestlich von La Paz. Sorata ist der Ausgangspunkt fuer Kletter- und Wandertouren, z.B. zum Berg Illampu. Da mir aber nicht nach mehrtaegigen Wanderungen war, hab ich die Landschaft bei kleineren Spaziergaengen bzw. Wanderungen genossen und bin auch einfach nur mal im Park gesessen oder hab einen Film geschaut.
Das Hostal hatte einen 'Salon' mit Fernseher und abends kommen hier oftmals ganz gute Filme und so hab ich mit Julie aus Kanada zwei gemuetliche Abende vor dem Fernseher verbracht. ;-)

Ein Ausflug hat mich zur Grotte von San Pedro gefuehrt. Man laueft ca. 2,5 Stunden, meist an der Strasse entlang. Da diese aber weder geteert noch stark befahren ist, ist es ganz entspannt und man kann in aller Ruhe die Landschaft geniessen. Es ist lediglich extrem staubig. 

Die Grotte selbst liegt etwas ausserhalb des Dorfes San Pedro. Mit ca. 480m Laenge ist sie recht gross und an manchen Stellen bis zu 30 Meter hoch, am Eingang teilweise jedoch nur 1 Meter. Neben den Fledermauesen, gibt es auch einen See, stellenweise bis zu 400 Meter tief. Da der Guide und ich die einzigen Besucher waren, war es auf dem See bzw. in der Grotte ein wenig gruselig. Aber es ist nichts passiert. :-)

Sonstiges:
- Moskitostiche. Haette nie gedacht, dass es dort Moskitos gibt, aber bei meiner Rueckkehr in
  La Paz hatte ich ca. 10-15 Stiche. :-(
- Muell: Das Verhaeltnis zu Muell scheint bei vielen Bolivianern ein wenig anders zu sein. War
  schon etwas irritiert als die Leute auf der Fahrt ihren Muell (Verpackungen von Eis,
  Wasserflaschen oder Orangenschalen in Plastiktueten) einfach aus dem Fenster geworfen
  haben. Dafuer sieht man relativ wenig Muell auf den Strassen rumliegen.  
- Muesli: Nach 2,5 Monaten Weissbrot mir Marmelade oder Pfannkuchen zum Fruehstueck hab
  ich bei Petra, einer Deutschen mit einem Hostel in Sorata, ein superleckeres Muesli mit
  Joghurt und Fruechten, bekommen. :-D

Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: