Adventure & Action

Trip Start Apr 11, 2010
1
13
27
Trip End Dec 08, 2010


Loading Map
Map your own trip!
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of United States  , Nevada
Tuesday, August 24, 2010

Hallo zusammen

Es sind wieder einige Tage vorueber und das Abenteuer wurde frisch lanciert. Ich habe kurzerhand ins Lager der Camper gewechselt und mich fur wenig Geld bei einer grossen amerikanischen Warenhauskette mit den noetigsten Utensilien (Zelt, Matratze, Pumpe und dem wichtigsten, einer Kuehlbox) eingedeckt. So ging es mit dieser Ausruestung in die Tiefen des Kings Canyon. Natuerlich spielt es mir auch in die Haende, dass fuer den Aufbau des Iglu-Zelts keine versierte technische Faehigkeiten vorausgesetzt werden und das Zelt im Nu steht. Mir sind noch vergangene Zeiten praesent, wo der Aufbau jeweils kniffliger war und einiges an Geduld abverlangte. 

Im Gegensatz zum Yosemite Nationalpark wimmelte es im Kings Canyon nicht von Touristen, hoechstens ab und zu von Fliegen, welche vornehmlich die Gegend zwischen Nase und Ohren bevorzugten und in mir wieder Erinnerungen an die Vuzuela-Klaenge in Suedafrika hervorriefen. Abends wurde der Grill eingeheizt und leckere Wuerste oder "Aelpler Maggronen" in der Pfanne zubereitet. Frisch gestaerkt wurden tags darauf Wanderungen in Angriff genommen oder die Wassertemperatur im Roaring River getestet.

Nach dem Kings Canyon wartete der Sequoia-Nationalpark, gleich suedlich vom Kings Canyon gelegen. Dieser beheimatet die weltweit groessten Baeume - die Sequoias. Seit ueber 2000 Jahren stehen sie hier, stark und kraeftig, und erstaunen durch ihre Hoehe oder ihren gewaltigen Stammdurchmesser, welcher bis zu 12 Meter breit ist. Mittels ein paar Zahlenbeispielen wird den Besuchern die groesse dieser Baeume vermittelt. So koennte z.B. der Stamm des "General Grant" 256'000 Basketball-Baelle beherbergen... Sie sind zudem fuer ihr Mammutalter sehr gut erhalten und weisen nur ein paar "Kratzer" durch vergangene Waldbraende auf.

Nun bin ich in Las Vegas angekommen, einer Stadt, in der alles ein bisschen anders ist. Die Show und das Gambeln regiert. Diese Stadt wird jaehrlich von etwa 39 Millionen Touristen besucht, wobei das durchschnittliche Spielbudget 650 Dollar betraegt. Meines ist da deutlich tiefer. Mit meinem zurechtgelegten Budget konnte ich jedoch keinen Vermoegenszuwachs verzeichnen und deshalb existiert auch kein Badewanne-Photo von mir schwimmend in Dollar-Noten.

Von hier aus geht es weiter Richtung Grand Canyon und spaeter in die Wueste Arizonas und Utahs. Dank der Kuehlbox bin ich da relativ zuversichtlich gestimmt....

Bis auf ein Weiteres

Roli
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: