Zwei auf einen Streich

Trip Start Jul 23, 2004
1
80
88
Trip End Nov 03, 2004


Loading Map
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Mexico  ,
Monday, October 25, 2004

Guten Abend!

Was für ein Tag!

Heute morgen, gegen 10:00 Uhr hatte ich meine geplante Präsentation vor dem Management der Schering Mexicana. Es waren sogar der Finanzchef und der Geschäftsführer anwesend.
Die Präsentation lief recht zügig, einige Fragen tauchten danach auf und nach gut einer Stunde war das Ganze schon überstanden.

Kurz vor der Präsentation hatte ich von Volker erfahren, dass heute auch gleich noch mein grosser Auftritt bei CECLA sei.
Dort ging es dann zu 12 hin. Bevor ich allerdings in die Geschäftsräume konnte, spielte der Tiefgaragenwächter erstmal ein lustiges Spiel mit mir.
Ich sollte eigentlich in der ersten Tiefgarage auf Platz 30 parken können. Nachdem ich dort hingefahren war, meinte der Parkplatzwächter, dass dieser Platz in der anderen Tiefgarage sei.
Also, rausfahren, reinfahren und gucken.
Ähnlich wie bei "Der Hase und der Igel" kam mir der gleiche Parkplatzwächter schon entgegen und meinte, dass hier der Platz 30 einer anderen Firma gehöre - somit war mein erster Versuch doch richtig.
HAHAHA - ich lach mich tot.
Nicht nur, dass ich beim Wenden im engen Parkhaus mit meinem Schlachtschiff sichtbar Probleme hatte, nein, draussen wartete auf mich eine Einbahnstrasse - das haben die abführenden Strassen von Autobahnen ja so an sich.
Aber egal - in einem günstigen Moment einmal kräftig das rechte Pedal durchgedrückt und wieder zurück ins Parkhaus - diesmal auf Platz 30.
Vor meiner Präsentation war noch eine Stunde warten angesagt. Allerdings war ich erstaunlich ruhig.
Naja, die Ruhe war dann, kaum hatte ich den Raum betreten, auch weg. Als hätte mein Bewusstsein doch gerade noch mitbekommen, dass ich doch aufgeregt sein müsste.
Die ersten paar Folien gab ich derartig asthmaartig wieder, dass meine Stimme immer hin- und herschwankte.
Als dann endlich jemand einen kurzen Einwurf machte, konnte ich etwas durchatmen und meine Stimme vom Heliumklang befreien.
Der Rest lief dann gut, es gab viele Fragen und grosses Interesse.
Dem Marketingchef schien das alles bisher gut gefallen zu haben (er hatte wohl auch schon von den anderen Tochtergesellschaften einiges gehört) und meinte, dass wir uns in Lateinamerika sicher wiedersehen werden.
So sehr wie ich mich über den Satz freute, wusste ich auch gleich, dass in Berlin nicht nur einer dabei laut aufstöhnen würde ('ne Schatz?! ;-) )

Und heute nachmittag stand dann noch das Interview mit der mexikanischen Outcomes Research Firma an. Nachdem in deren Präsentation relativ viel Allgemeines erzählt wurde, ging es zum Ende hin dann doch noch zu den Fakten.
Richtig bemerkenswert fand ich, dass in der Präsentation ein Pharmaökonom zitiert wurde, den ich vorher in Argentinien getroffen hatte - einer von den beiden, die mir richtig viel Wichtiges erzählt hatten.

Heute abend könnte ich mal wieder ins Kino gehen ... mal sehen ... vielleicht schreib ich auch noch meinen offenen Abteilungsbericht ... wobei Kino eindeutig verlockender ist. :)

Bis denndann (also bald),

Rinne

PS: In den drei letzten Einträgen sind jetzt auch noch Bilder zu finden.
Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: