Shopping in der Altstadt von Mexico City

Trip Start Jul 23, 2004
1
79
88
Trip End Nov 03, 2004


Loading Map
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Mexico  ,
Monday, October 25, 2004

Guten Abend!

Während hier wieder "Aplaus, Aplaus" - das mexikanische StarSearch läuft, werde ich noch flugs den Tag festhalten.

Zuerst einmal: Mir fiel heute morgen auf, dass ich gestern vor drei Monaten losgeflogen bin. Und nun bin ich ja gleich auch schon wieder in Berlin. :)

Nach der schon beschriebenen Aufräumaktion ging es heute ins historische Zentrum der Stadt.
Bei der U-Bahn-Fahrt traf ich auch wieder auf den Erste-Hilfe-Büchlein-Verkäufer. Und er verkaufte auch wieder einige seiner tollen Superbücher.

Das historische Zentrum der Stadt ist wirklich schön. So 'ne richtige Altstadt, wie man sich die so vorstellt, teilweise ein wenig wie Kuba (also was ich so von Bildern kenne).
Und natürlich, wie sollte es anders sein, eine Unmenge von Strassenhändlern säumte die dortigen Strassen. Da hiess dann wieder aufpassen, dass man nicht mit ganz anderen Sachen aus dem Getümmel kommt, als man eigentlich reinging.
Bei einem Strassenhändler vergrösserte ich dann noch den Mitbringsel-Vorrat - nur gut, dass ich den Koffer von Robert mitnehmen kann.

Unter anderem befindet sich im alten Zentrum auch ein Aztekentempel. Da man allerdings mit Getränken nicht rein durfte und ich mir gerade vorher 1,5 Liter Wasser gekauft hatte, liess ich den Tempel ausfallen.
Von der Absperrung betrachtet sah der aber auch ziemlich jämmerlich aus. Kann sein, dass ich seine wirkliche Schönheit jetzt nicht sehen konnte, aber der Haufen Steine, den ich vom Eingang aus sah, riss mich echt nicht vom Hocker.

Gerade eben hatte ich mal geschaut, ob das Internet-Café um die Ecke offen ist, und es war auch offen.
Meine Tagebuchseite hat sich einen neuen Spass einfallen lassen, der das System eigentlich auch verbessert:
Man kann jetzt bei jedem Eintrag den genauen Aufenthaltsort auf der Karte genau angeben - was bedeutet, dass ich für alle Einträge bis jetzt (76) das noch machen "darf" - ein lustiges Spiel.
Während ich mich gerade durch die Karten robbte, meinte die Internetverbindung dann, sich einfach abschalten zu müssen.
Somit werde ich das Spiel dann morgen nochmal spielen - ich will ja auch, dass das Tagebuch "anständig" ist.

Morgen hab ich meine zweite Präsentation - diesmal vor dem Management der Schering Mexicana.
Und nachmittag ist dann das Treffen mit der OR-Expertin der Firma, die sich am Donnerstag schon vorgestellt hatte.
Da ist dann mein Experten-Wissen gefragt, hehe.

Einen schönen Start in die vorletzte neue Woche meiner Reise,

Euer Rinne

PS: Bevor ich es wieder vergesse, muss ich von der Unterkunft "meines" Parkplatzwächters erzählen. Ich bin mir zwar nicht so sicher, ob ich das nicht schon geschrieben habe, aber, wenn ja, dann überlest es einfach.
Also der Parkplatzwächter lebt mit seiner Freundin in einem kleinen Verschlag, der ungefähr so ist wie die Hälfte unseres Wohnzimmers, vielleicht sogar nur ein Drittel davon.
Ein scheinbares Duschklo befindet sich auf der anderen Seite des Parkplatzes.
Trotz dieser offensichtlich miesen Lebensumstände ist er immer gut drauf, als schiene ihn dieser enge, dunkle Verschlag gar nicht zu stören.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: