Verabredungen auf Lateinamerikanisch

Trip Start Jul 23, 2004
1
65
88
Trip End Nov 03, 2004


Loading Map
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Colombia  ,
Thursday, October 7, 2004

Hi!

Da ich gestern erst spät nach Hause kam, gibt's den Bericht leider erst heute.

Wie ich befürchtet hatte, konnte ich gestern morgen nicht "noch schnell mal" aufräumen. Da ich diesen Zustand dem Zimmermädchen, das allerding eher ein Ömchen ist, nicht zumuten wollte, liess ich den Tag über das "Bitte nicht stören"-Schild hängen.

Im Büro fing es ruhig an. Ein kurzes Treffen, ein Interview, dazwischen drei Telefonate mit Berlin und dann kam auch schon das Mittagessen.
Am Abend war nochmal ein Treffen mit dem Radiologen, an dessen Studienveröffentlichung ich arbeite, geplant.
Da ich dann auch endlich noch aufräumen wollte, war es geplant, dass ich 15:00 Uhr von einem Kollegen mitgenommen werde, um dann 19:00 Uhr für das Treffen mit Dr. Uriza, dem Radiologen abgeholt zu werden.

Ihr könnt Euch vorstellen, dass der Tag anders lief, als der Plan ...

Kurz nach 14:30 Uhr rief der Kollege an, der mit mir morgen früh zum Gesundheitsministerium fahren wollte (als heute morgen), und sagte mir, dass der Herr morgen nicht könne - nur heute, jetzt.
Somit zerschlug sich der schöne Plan. Wir fuhren mit dem Taxi zu dem Treffen, das allerdings wenig erquickend war.
Der Typ hatte was von einem Frosch.
Danach ging es mit dem Taxi zurück zum Hotel. Die Taxometer funktionieren hier übrigens, wo ich schon mal beim Taxifahren bin, ein wenig anders. Hier wird nicht der Preis angezeigt, sondern eine stetig steigende Nummer. Für den Fahrgast hängt am Vordersitz eine Schautafel bereit, auf der dann die Preise für die Nummern stehen.
Mit auf dieser Liste stehen auch noch Name des Fahrers, dessen Bild und dessen Blutgruppe - für den Fall eines Unfalls.
Während der Fahrt rief mein Kollege Wilmann an und sagte ihm, dass ich ja dann eigentlich nicht früh zu Schering kommen müsste, da das Treffen ja gerade war. Gesagt - getan, ich sollte dann erst gegen Mittag von Schering abgeholt werden, um zu einem Arbeitsmittag zu fahren

Im Hotel angekommen beseitigte ich erstmal das Chaos und fing dann an, das Resumeebuch auf Fehler zu überprüfen.

Gegen 19:30 Uhr wurde ich dann abgeholt, zu einem sehr schönen Abend. Ich hatte sogar eine tolle Idee - mal sehen, ob die in Berlin auch so toll gefunden wird.
Gegen 1:00 Uhr war ich dann wieder im Hotel und war mehr als glücklich, dass ich nicht früh raus musste.

Heute morgen rief dann Wilmann gegen 9:00 Uhr an und sagte, dass die Verabredung fürs Mittag ausfalle. Schön, dass das alles immer so sehr im Voraus klar ist. ;-)
Ich nutzte die Zeit bis zur Abholung durch's Taxi um die etwas über 100 Seiten des Resumeebuches durchzugehen.
Wenig später, im Business Center des Hotels - dieser Name ist immer eine tolle Übertreibung für 'nen Raum mit drei Computern - verflog meine gute Laune dann erstmal für eine Weile.
Zum einen kam ich erst nicht in Netz, dann kam ich ins Netz und las, dass die Wohnung in Mexiko keine Waschmaschine haben wird (die Vermieterin hat eine, die man benutzen kann, die allerding nur mit kaltem Wasser wäscht - GANZ klasse) und als ich eine Mail abschicken wollte, brach das Netz wieder zusammen.
Die Sache mit der Waschmaschine fand ich richtig scheisse. Eine Waschmaschine ist doch gerade einer der Vorteile einer Wohnung gegenüber einem Hotelzimmer ... naja, dann werde ich mich wohl auch in Mexico City auf die Suche nach einer Wäscherei machen.

Ansonsten ist hier nichts Spannendes passiert. Ich habe gleich meine letzte oder vorletzte Verabredung und um 16:30 Uhr geht's dann wieder zurück ins Hotel.
Entweder fang ich dann heute an mit dem Schreiben des Berichts über Kolumbien an oder ich geh in Fitnessstudio. Vielleicht mache ich auch beides.

Liebe Grüsse vom heute leicht genervten Rinne
Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: