Letzter Tag hier im Büro

Trip Start Jul 23, 2004
1
55
88
Trip End Nov 03, 2004


Loading Map
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Argentina  ,
Friday, September 24, 2004

Hallo!

Meine letzte argentinische Bürostunde werde ich hier noch mit dem Tagebuch verbringen.

Also: Was ging gestern abend noch so ab?

Eigentlich sollte 19:30 Uhr das Treffen in der Lobby für das Abendessen sein. Bis dahin schaute ich fern und telefonierte mit Filip.
Als ich dann zur abgesprochenen Zeit unten war, war allerdings sonst niemand da, der mit mir zu tun hatte.
So ging ich dann wieder hoch.
Nach Anklopfen an Walters Tür und der Information, dass wir uns erst kurz nach 20:00 Uhr treffen, ging's wieder ab ins Zimmer.
Dort passierte eine Kleinigkeit, die fast schon "Mr. Bean"-reif ist.
Ich hatte für den Abend meine Gehrock an - das längere Jacket. Die kleine Tasche, in die man vorne Taschentücher stecken und rausgucken lassen kann, war bis gestern noch verschlossen.
Das störte mich ein wenig - ich weiss auch nicht warum. Also nahm ich einen Löffel und mit dem Stil trennte ich die Naht auf.
Als die Naht dann aufgetrennt war, wollte ich den Faden dann abreissen, was beim zweiten Versuch auch gelang.
Blöderweise war dieser Faden gleichzeitig auch die Befestigung des oberen rechten Taschenteils an der Jacke.
Daher war das jetzt an dieser Stelle ab. Es fiel zwar nicht vollkommen auf, störte mich aber trotzdem.
Also, was tun, ohne Nadel und Faden?
Ich nahm ein kleines Stück von meinem Kaugummi und klebte die beiden Teile wieder aneinander - bis jetzt hält die Konstruktion.
Ich weiss selbst, dass Nähen eindeutig besser ist, aber die Lösung erfüllt ja auch erstmal ihren Zweck.

Letztlich, nach einer Stunde Stadtspaziergang, kam gegen 21:30 Uhr auch der Arzt, so dass wir ins Fischrestaurant fahren konnten - YEAH - kein Fleisch.
Die Aussicht war gut, der Arzt sehr nett, das Essen war lecker und es wurde nur allmählich nach 23:00 Uhr dann auch kalt.
Um 1:00 Uhr war ich dann im Bett und gegen 8:30 ging es heute wieder raus aus den Federn.

Die Rückkehr war zügig und unspektakulär, einzig der beschissene Radiosender ist bemerkenswert.
Für einen Fremdsprachler sind ja Radiosendungen mit viel Unterhaltung und wenig Musik verständlicherweise nicht so der Brüller.
Noch weniger lustig wird es aber, wenn das Radioteam in die wenigen, dann aber eigentlich guten Lieder, reinbrabbelt, mitsingt und zu früh ausblendet.
Auf die Frage an Walter, was das soll, meinte er nur, dass das so Sitte sei - so kann man das auch sehen. ;-)

Seit meiner Ankunft im Büro ist nicht mehr soviel passiert. Ich hab mein Bewertungsblatt bekommen (bin zufrieden :) ) und hatte noch ein Kurzgespräch mit einer Kollegin. Und ich hab die erste Sohnespflicht wahrgenommen - dem Mütterchen zum Geburtstag zu gratulieren.

Um 17:00 Uhr geht's dann wieder zurück ins Hotel. Und heute abend vielleicht ins Kino, mal sehen.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende,

Rinne :)
Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: