Erster Kongresstag

Trip Start Jul 23, 2004
1
26
88
Trip End Nov 03, 2004


Loading Map
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Brazil  ,
Wednesday, August 25, 2004

Hi!

Nach dem gestrigen Abendessen wollte ich meine Krawatten bügeln. Dank "Muttis" Reisebügeleisen und Reiseadapter eigentlich kein Problem.
Nun ja, könnte man meinen. Allerdings sollte man der Adapterfirma mitteilen, dass es auch Stecker gibt, die ein dickes Ende haben. Trotz Drücken und Ruckeln liess sich nichts machen, der Adapter war sinnlos.
An diesem Punkt zeigte sich aber eine Stärke des Hotels: An verschiedenen Stellen im Zimmer befinden sich Steckdosen mit verschiedenen Steckvarianten - und auch eine für mein Bügeleisen.

Der Kongress hier ist vollkommen anders als der in Barcelona. Zum einen ist die Teilnehmerzahl aufgrund des engeren Wissenschaftsfeldes (hier nur MS, in Barcelona Neurologie insgesamt) schon kleiner.
Auf der anderen Seite gibt es aber auch Stände, die Messersets oder T-Shirts anbieten.
Am Scheringstand ist die Atmosphäre sehr angenenehm - ein wenig wie bei einem Kindergeburtstag. Alle sind lieb und sollen sich wohl fühlen, aber die Organisation ist nicht immer vorhanden.
Obwohl ich auch Standdienst haben werde, ist nicht ganz klar wann. Einer der Chefs des Standes meinte zu mir, ich solle mich hier wohl fühlen. Dann werde ich halt auch ohne Standplan mal vorbeischauen.
Insgesamt scheint der Standdienst hier aber auch ruhiger zu sein, weil es neben weniger Kongressbesuchern auch weniger Attraktionen gibt.

Die Nahrungslage hat sich im Vergleich zu den letzten 4 Wochen dramatisch geändert.
Selbst im "richtigen Zuhause"-Vergleich sind die Mengen und die Auswahl hier üppig. Es gibt 3 x am Tag Buffet, einzig die Getränke müssen bezahlt werden.

Bevor ich die ersten Vorträge hörte, lernte ich ein paar hiesige Scheringmitarbeiter kennen. Es war besonders schön, dass einige sogar schon wussten, wer ich bin. Und alle begrüssten mich sehr warm und herzlich.
Zwischendrin erfuhr ich, dass man für mich in Brasilien ein Projekt hat und ich auch Rio de Janeiro beruflich besuchen werde. Ich soll dort zu einem anderen Scheringprodukt die Mitarbeiter unterstützen.
Daher werde ich nachher nochmal meine Abteilung in Berlin kontaktieren, ob ich zu dem Produkt, etc. Informationen bekommen kann, da ich bisher nur in MS einigermassen Bescheid weiss - von Leukämie und dem dazugehörigen Scheringprodukt eher gar nicht.

Morgen geht es auf eine organisierte Tour zu den Wasserfällen. Es soll eine Art Rafting-Tour stromaufwärts werden. Man soll danach klitschnass sein und zusätzlich fast aus dem Boot fallen - das klingt nach Spass.

Da ich hier auch ein eigenes Telefon im Zimmer habe, konnte ich das erste Mal seit fast fünf Wochen vollkommen ungestört mit Filip telefonieren - es ist doch was völlig anderes, ob man in einem Internetcafé ist und telefoniert oder in seinen mehr oder weniger eigenen Räumen.


Wie immer, viele liebe Grüsse,

aus dem nur 5 Stunden zeitversetzten Brasilien,

Rinne :)
Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: