Tschuess, Antigua

Trip Start Jul 23, 2004
1
24
88
Trip End Nov 03, 2004


Loading Map
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Guatemala  ,
Monday, August 23, 2004

21:58 Uhr

Hi!

Mein letzter Tag war logischerweise mit Abschlusstätigkeiten gespickt.
Heute morgen, nach dem Ausschlafen (8:00 Uhr) hab ich die ersten zwei der vier Fragebögen beendet.
Die anderen beiden, die ich heute eigentlich auch machen wollte, werde ich wohl morgen auf dem Flughafen von Mexico City erledigen - ich hab dort ja genug Zeit.
Frühstück und Mittag hab ich heute kombiniert - ich war Brunchen. Allerdings war der Brunch à la carte.
Man konnte zwischen allerlei Eierspeisen und Fruchtsalat wählen, das wurde dann frisch nach einiger Zeit serviert.
Bei meiner zweiten Portion schien mir allerdings das Küchenpersonal klar machen zu wollen, dass es eine dritte Bestellung (die ich nicht geplant hatte) nicht gutheissen würde.
In meinem Käse-Spinat-Crêpe fand ich drei eindeutig menschliche Haare ... ich hab mich dann auf den Fruchtsalat konzentriert.
Anschliessend besserte ich mein schmaler werdenes Budget durch den Verkauf meines Reiseführers auf.
Auf dem Weg zum Supermarkt und zur Bäckerei, gab es das letzte Mal einen Schuhputzservice, ein wenig der besonderen Art.
Der junge Mann fragte mich, wie es mir denn ginge. Ich antwortete und fragte zurück.
Statt des erwarteten "Danke, gut", meinte er jedoch "sehr schlecht", da er Epileptiker sei. Letztlich, da ich ein wenig das hiesige öffentliche medizinische System gesehen hatte, er gute Arbeit getan hatte und er mir dazu noch leid tat,
gab ich ihm dann das doppelte vom vereinbarten Preis - bzw. den vierfachen Marktpreis.
Danach ging es ins Internetcafé - meiner zweiten Heimat.
Heute morgen hatte ich dort ein paar MP3s bekommen - mir werden diese 8 Lieder, die ich jetzt habe, zwar bald sonst wo hängen, aber für den Augenblick ist es eine willkommene Abwechslung.
Wie erwartet hatte ich von Filip eine Mail wegen meiner Resumébuchseiten bekommen.
Wir entschlossen uns dann nach einem Kurztelefonat auch zu chatten.
Das total Unpraktische war nur, dass der einzige Rechner, der einen USB-Anschluss hat (den ich in diesem Moment auch brauchte) und über einen AcrobatReader verfügt, kein Java konnte.
Ich betrieb deshalb ein wenig PC-Hopping - aber letztlich klappte alles irgendwie.
Sogar meine 5 MB Präsentation lud sich innerhalb relativ kurzer Zeit hoch - normalerweise ist das hier dank Modemgeschwindigkeit eher ein Akt der Unmöglichkeit.
Beim Tasche packen hatte ich dann achtbeinigen Besuch auf meinem Bett, wenn man die Fühler mitzählt, waren es sogar 10.
Obwohl sich die gute ein wenig hinter mein Bett verzog, erwischte ich sie letztlich doch, ansonsten wäre meine Nacht weniger entspannt.

Und gerade eben, als ich von meinem letzten Parkbesuch zurückkam, erzählte mir Carolina, dass der junge Mann von Freitag abend (ich hatte ihr davon erzählt), nach mir gefragt hatte.
Wie sich gestern abend beim Danke-Schön-Essen mit Carolin rausstellte, ist der junge Mann weniger ein Massenmörder als einfach nur schwul - was dann auch erklären würde, warum er mit 26 noch nicht verheiratet ist und als Dekorateur arbeitet.
Diese Zusatzinformation liess mich bei dem Gedanken an dieses Treffen von Freitag ziemlich schmunzeln.

Ich hoffe, dass ich den Eintrag recht bald hochladen kann - wenn alles klappt am Dienstag nachmittag/abend im Hotel.

Viele liebe Grüsse,

Rinne
Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: