Letzter Schultag

Trip Start Jul 23, 2004
1
22
88
Trip End Nov 03, 2004


Loading Map
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Guatemala  ,
Friday, August 20, 2004

Hallo!

Heute ging mein letzter "Schultag" hier zuende. In der 10:00 Uhr Pause fand dann die Übergabe der Abschlusszertifikate statt.
Ich war in der Pause allerdings beim Schneider eine Hose abholen, so dass ich dieses feierlichen Moment doch verpasst habe - schade aber auch.
Mein Zertifikat musste dann auch noch geändert werden, da ich mehr Stunden belegt hatte als vermerkt und Miguel auch eindeutig männlich ist.
"Maestra" ist für ihn sicherlich weniger witzig. Aber nun hab ich ein korrektes Dokument. Das Tolle daran ist, dass es besagt, dass ich Level E erfolgreich abgeschlossen habe - allerdings weiss doch niemand, wat Level E überhaupt ist.
(Fangen die bei A an und gehen bis Z, oder, oder, oder) ...
Heute nachmittag war ich kurz shoppen - hauptsächlich Wasser, da das Angebot meiner Gastoma einen fetten Pferdefuss hatte - ich bin mir nicht sicher, ob sie das weiss.
Innerhalb der Woche erfuhr ich, dass wir unsere Flaschen mit dem Wasser aus dem 20-Liter-Kanister auffüllen können.
Zusätzlich sagte sie mir, dass so ein Kanister nur 1,2 EUR kostet - ich zahl im Supermarkt für weniger als ein Zehntel der Menge 0,50 EUR (was mich nicht unbringt, aber stutzig machte mich das schon).
Ich habe aber gestern scheinbar den Grund gefunden: Während ich unterwegs in der Stadt war, wollte ich einen kräftigen Schluck aus der Plastikpulle nehmen und schon beim Öffnen der Flasche kam ich mir vor wie in einem öffentlichen Bad.
Entweder ist das Wasser nicht gekauft worden, sondern einfach nur Leitungswasser mit Chlorzusatz oder es soll damit haltbarer sein - jedenfalls ist es eklig und ich bin wieder zurück zur normalen Flasche.
Im Supermarkt hatte ich dann heute noch ein anderes schönes Erlebnis. Vor mir war eine scheinbar hier sesshafte (bei den Dingen, die sie gekauft hatte) Ausländerin, die unter anderem auch Katzenfutter kaufte.
Allerdings war kein Preisschild auf dem KaFu - und Strichcodes sind hier nicht angesagt - es ist eher wie bei Aldi, nur das die Verkäuferin halt aufgeschmissen ist, wenn kein Preisschild an der Ware dran ist.
Was macht man dann? Man guckt ungefähr 1,5 Minuten auf das Produkt und hofft scheinbar, dass einem urplötzlich der Preis einfällt (bei einer Sortimentsbreite ähnlich der von Kaiser's). Erst danach fragt man andere Kolleginnen,
die natürlich auch nicht ihre Zeit mit "Merk Dir den Preis"-Spielen verbringen.
Erst ganz zum Schluss wird die Kollegin der Abteilung ausgerufen - insgesamt ein herrliches Schauspiel. :)
Ein anderes Fundstück im hiesigen Alltag, das ich noch nicht berichtet habe, ist die Schwierigkeit, mit "grossem" Geld zu bezahlen.
Grosses Geld meint einen 100-Quetzales-Schein, ungefähr 10 EUR, grössere Scheine gibt es nicht.
Wenn man nun mit diesem Schein z. B. die Schneiderrechnung für 25 Q bezahlen möchte, bricht da erstmal eine kleine Welt zusammen.
Es ist somit eine Art kleiner Touri-Sport, möglichst immer ein Geschäft zu finden, das wechseln kann, um dann in den anderen Geschäften einkaufen zu können.
Oder man kauft einfach mehr - letztens hätte das allerdings bedeutet, dass ich 50 grosse Konditorkekse hätte kaufen müssen - da hab ich dann lieber verzichtet.
Aber glücklicherweise ist der Supermarkt bzw. die Eisdiele eine zuverlässige Wechselstube.

Jetzt gerade eben war ich essen - verzeiht die Unterbrechung, ;-)
Es war das erste Mal seit längerer Zeit, dass Ryo nicht dabei war - keine blöden Kommentare - einfach nur essen, herrlich.

Heute abend geh ich wohl noch einmal mit Carolyn tanzen und morgen zum Friseur - das wird ein besonders spannendes Erlebnis. Aber hier gibt es recht preiswert Hüte, falls etwas schief geht.
Und eine Schmetterlingssammlung mit lebendigen Schmetterlingen steht morgen auch auf dem Programm.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!

Euer Rinne

PS: Ihr habt in 4 Wochen 500 Mal das Tagebuch besucht - Danke! :)
Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: