Im Pick-Up Truck nach Bangkok - Filip ist dort!

Trip Start Aug 11, 2006
1
16
25
Trip End Sep 25, 2006


Loading Map
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Thailand  ,
Thursday, September 7, 2006

Heute ging es von Siem Reap nach Bangkok. Aufgestanden wurde frueh, gegen 5:20 Uhr. Fast Punkt 6 Uhr huepften wir dann auf zwei Pick-Up Trucks.
Ich sass die erste Haelfte der Fahrt auf einer der beiden Ladeflaechen - im Nachhinein eine weise Entscheidung. Am Anfang der Fahrt sassen wir alle (Jolene, Ineke (die aeltere Dame), Nina und ich) ziemlich unbequem. Nachdem wir die Rucksaecke dann etwas anders packten, war es schon fast luxurioes.
Die Fahrt wurde uns zuvor als moeglicherweise sehr anstrengend beschrieben (mit bis zu 7 Stunden Fahrtzeit fuer gerade mal 150 km) - den Maedels wurde geraten entweder einen Sport-BH oder zwei normale BHs anzuziehen - ganz wunderbare Aussichten.
Die eigentliche Fahrt bis zur Grenze dauerte dann nur etwas ueber 3 Stunden, wir hatten mit dem Wetter ein Glueck, so dass die Strassen nicht matschig waren.
Normalerweise fragt man sich auch, warum die Strasse nicht einfach asphaltiert wird ... nun ja, die Fluggesellschaften bestechen wohl regelmaessig die lokale Regierung, damit nur das noetigste an der Strasse gemacht wird.
Nach ca. 2 Stunden wechselten dann fast alle von der Ladeflaeche in die Kabine und umgekehrt. Der zweite Teil dieser Fahrt war weitaus staubiger als der erste. Von allen aus unserer Truppe sah Stuart am wildesten aus - buchstaeblich ueberall hatte er den orangefarbenen Strassenstaub und seine Haare waren auch keine Frisur mehr.
Gegen 10:00 Uhr hatten wir dann die Grenze passiert. Alles in allem recht harmlos. Ausreisen aus Kambodscha, rueberlaufen zum Grenzbeamten in Thailand, Einreisepapiere ausfuellen, abgeben und laecheln - und einreisen.
Die anschliessende Busfahrt war dagegen anstrengend. Eigentlich war es nur ein ganz normaler Reisebus. Aber schon nach relativ kurzer Zeit fand ich den Abstand zum Vordermann zu eng - aber da musste ich halt durch - insgesamt waren es auch nur 6 Stunden - und einen Teil der Strecke konnte ich sogar etwas doesen.
In Bangkok stiegen wir dann in Taxis um. Die Taxifahrer hier sind kleine Drecksaecke. Obwohl es eigentlich Taximeter-Taxis sind, versuchen sie trotzdem vorab einen besseren Preis auszuhandeln. Wir blieben aber hart und kamen auch an - obwohl waehrend der Fahrt Neil ganz wunderbare Schreckensgeschichten von allem, was jetzt passieren koennte, erzaehlte. Sowas kann man ja immer gut gebrauchen, wenn man schon ewig unterwegs ist und einfach nur ins Hotel will. ;-)
Beim Eincheckem im Hotel stand dann ploetzlich Filip neben mir! Wat ne Freude. :) Waehrend der Fahrt hatte ich einige Nervenbuendel-SMS von ihm erhalten - daher war ich besonders froh ihn recht munter zu sehen.
Grund fuer Filips Aufregung bei der Einreise war, dass das polnische Aussenministerium geschrieben hatte, dass Polen nur Einreisepapiere ausfuellen muessen, um nach Thailand einzureisen. In Wirklichkeit musste Filip ein Visum beantragen, wobei allerdings der Visa-Automat zusammenbrach, so dass die Visa von Hand ausgestellt wurden ... und dann spaeter nochmal maschinell. Der ganze Spass hatte ca. 4 Stunden gedauert und als Filip dann endlich sein Gepaeck hatte, war der Fahrer natuerlich schon weg. Alles in allem ein ganz besonderer Start in den Urlaub.
Bis zum Abendessen gab es so viel zu erzaehlen, dass die Zeit flott verging. Wir gingen auch ein wenig in der Gegend des Hotels spazieren, allerdings fand Filip eine Strassen etwas zu gruselig - das kleine Weichei.
Das Abendessen war lecker und danach ging es noch in ein Bar, die frueher eine Tankstelle war. Relativ frueh gingen wir dann ins Bett. Als besonderes Bonbon hatten wir zwei Einzelbetten, so dass wir es uns beide die Nacht in einem Bett gemuetlich machten. Ich schlief sehr gut, nur Filips Knie schien der lange Flug und die Nacht im engen Bett nicht besonders gut zu bekommen.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: