Paddeln in der Halong Bucht

Trip Start Aug 11, 2006
1
4
25
Trip End Sep 25, 2006


Loading Map
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Vietnam  ,
Friday, August 18, 2006

Hallo,

gestern und heute waren wir in der Halong Bucht. Nach einer ca. 2-stuendigen Fahrt bestiegen wir eines dieser Boote, die man von Werbeprospekten zu Vietnam und der Halong Bucht kennt. Unsere Gruppe hatte ein ganzes Boot fuer sich. Wie im Hotel waren wir in 2-er Gruppen untergebracht, so dass ich wieder mit Paul ein Kajuete teilte.
Nach dem Mittag wurden die Kajaks ins Wasser gelassen und dann ging es ab. Um das Boot nicht vollkommen zu ueberlasten teilte ich mir ein Boot mit Silvia. Kajak-Fahren bzw. Paddeln ist richtig gut ... bloed ist nur, wenn man ins Wasser faellt. Ohne dass jemand das Boot festhielt, kam ich nicht mehr rein ;-)
Irgendwann fuhren wir dann zu einem kleinen Touristenstand. Eine kleine Gruppe von uns bestieg dann einen Touri-Aussichtsturm und ziemlich bald ging es dann auch schon wieder zurueck.
Den Abend verbrachte ich auf dem Sonnen-, bzw. Monddeck.

Am naechsten Morgen ging es nochmal mit dem Kajak ins Wasser. Diesmal in eine kleine Bucht ... fuer alle, die den Film "Indochina" mit Catherine Deneuve kennen - die Huegelinseln im Wasser sahen sehr aehnlich aus. Kaum in der Bucht angekommen, fing es heftig an zu regnen. Aber wozu bin ich hier in den (Sub-)Tropen - der Regen war warm und daher eher erfrischend und nicht stoerend.
Ach ja, bevor wir lospaddelten, sprang ich noch vom Sonnendeck ... es sah weitaus weniger schlimm aus als im Schwimmbad und war ca. 3-4 Meter hoch.

Am Abend, zurueck in Hanoi trafen wir dann unseren neuen Tourmitglieder. Es sind 5 Frauen und ein kleiner, schwuler Brite, vom Typ ein bisschen so wie Daniel.
Die Damen sind gemischt, von sehr angenehm und witzig bis anstrengend, ein bisschen wehleidig, und egozentrisch ("... ich bin schon 5mal um die ganze Welt gereist" - und das mit 31 ...)
Vor dem Treffen hatten einige von uns noch eine Vorstellung im Wasserpuppentheater besucht. Dieses Puppentheater soll sich in den Reisfeldern entwickelt haben. Wir verstanden zwar nichts von dem, was gesagt oder gesungen wurde, aber es war dennoch sehr schoen anzusehen.

Nach dem Abendessen ging es dann nochmal in die Disco, in wir am zweiten Abend waren. Die Musik war es schlechter, aber trotz allem tanzten hauptsaechlich Paul und ich bis 3 Uhr durch.
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: