Gelungener Tag

Trip Start Aug 24, 2008
1
15
21
Trip End Dec 22, 2008


Loading Map
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Hong Kong  ,
Friday, September 12, 2008

Die Nacht war mal wieder zu kurz ... aber was soll's, ich bin ja nicht zum Schlafen nach Hong Kong gekommen.

Die Vorlesungen liefen gut. Im ersten Block "Internationaler Handel" hatte ich sogar ein kleines Erfolgserlebnis. Der Professor meinte mittendrin, dass er mit den Zahlen aus dem Lehrbuch nicht auf die Lösung komme und daher die Zahlen verändert hätte.
Wenn aber jemand zeigen könne, wie der Autor auf die angegebene Lösung komme, gäbe es in der ersten Klausur (25 % der Gesamtnote) das hiesige Äquivalent einer 1,3, egal wie blöd man sich anstellt.
Eigentlich sollte man dafür zuhause ein wenig über dem Buch brüten, aber ich dachte mir, dass das doch auch so zu lösen sein muss. Viel schneller als gedacht kam ich bereits in seiner Vorlesung auf die Lösung, so dass ich die nach der Vorlesung vorstellen konnte. Sie gefiel ihm - und nun ist die erste Klausur in diesem Fach bereits im Sack.

Der Nachmittag war eigentlich ereignislos, aber dafür hochproduktiv. Ich habe ganze 10 Artikel geschafft. Das Gefühl danach war fabelhaft. Zur Belohnung ging es erstmal zu Ikea. Ich brauchte noch ein Badetuch. Und es hat sich als praktisch herausgestellt, dass man seinen Toast eben nicht auf der Tischplatte schmiert, sondern dafür einen Teller nimmt. ;-)
Hätten sie dort auch Pflanzen gehabt, sähe mein Zimmer jetzt auch grüner aus, aber man kann ja nicht immer alles ...

Zum Abendessen war ich mal wieder verabredet. Der junge Mann war unheimlich angenehm. Ruhig ohne öde zu wirken. Er wird jedenfalls wieder gesehen. :)
Mit ihm hatte ich dann auch das erste Abendessen außerhalb von klimatisierten Räumen. Dank großem Ventilator und schon recht später Stunde war es sehr angenehm. Hardcore-Europäern würde es wohl ein bisschen anders werden. Aber in solchen Ecken schaut man einfach nicht in die Küche. Und geschmeckt hat es.
Einzig von der Einstellung "Ach, nimm Hühnchnen, das geht immer" sollte ich mich verabschieden. Bei Huhn ist hier fast immer alles dran ... Knochen, Knorpel, Zeugs ... man kann das zwar ausspucken. Aber dafür bin ich dann wohl doch zu europäisch. Und Rind ist ja auch ganz lecker - da schaffen sie es nicht so ohne Probleme, einen Knochen unterzubuddeln.

Zwei weitere Beobachtungen: Ich brauchte Briefmarken und konnte nicht so recht eine Post finden. Aber dafür gibt es ja den Posttruck, der werktäglich einige Zeit auf dem Unigelände parkt. Wie mir dann erzählt wurde, bekommt man da zwar alles, nur keine Briefmarken. Logisch, ist ja nur die Post. ;-) Die gibt's dafür im Supermarkt.
Und, als ich vorgestern in einer Drogerie umherlief, fielen mir irgendwann die Pillenpackungen ins Auge. Eine Menge von Bayer Schering war dabei - und alles komplett ohne Rezept.

Viele Grüße,

Rinne

PS: Da hätte ich es doch jetzt schon wieder vergessen - meine hiesige Adresse, auf vielfachen Wunsch:

René Schüler
c/o International Asian Studies Programme
Office of Academic Links
Lady Ho Tung Hall
The Chinese University of Hong Kong
Shatin, N.T., Hong Kong SAR

(ganz übersichtlich, ich weiß)
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: