Ich bin drin.

Trip Start Aug 24, 2008
1
11
21
Trip End Dec 22, 2008


Loading Map
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Hong Kong  ,
Friday, September 5, 2008

N'Abend!

Die Uni war heute entspannt. Zwei Blöcke VWL, teilweise in Kindergartentempo, aber mir soll's recht sein. Einzig die Temperatur in der ersten Vorlesung war fast schon unerträglich kühl. Dieser permanente Wechsel zwischen über 30 Grad draußen und nur knapp über 20 Grad drinnen macht mir noch etwas zu schaffen.
Mein Hals fühlt sich derzeit morgens an wie sonst erst ab Herbst - wäre ich Raucher, könnte ich mir aus dem Zeug wohl gut eine Zigarette drehen. ;-)

Danach der nächste Versuch in Sachen "LAN-Kabel". Diesmal direkt vom Helpdesk der Uni. Und, siehe da - seitdem habe ich eine stabile Internetverbindung in meinem Zimmer. Vorbei sind die fragend-mitleidigen Blicke, wenn jemand in den Gemeinschaftsraum kaum und mich dort surfen sah.

Am Nachmittag war ich mit Ryan - der junge Hongkongese, der noch so blutjung aussieht - in einem Einkaufszentrum mit großem Reisebüroanteil. Vergleichbar mit den Last Minute-Bereichen in Schönefeld. Die Unternehmung endete leider ernüchternd. Über einen Geburtstag wollte ich eigentlich für 3-4 Tage irgendwo an einen Strand fliegen.
Der Ort ist mir recht egal - nun, derzeit muss es nicht Thailand sein, aber ansonsten kann es alles sein. Allerdings werden die Hotel-und-Flug-Pakete in Hong Kong scheinbar nur für 2 Personen angeboten. Die Alternative des Allein-Reisens war nahezu doppelt so teuer wie ein halbes Zweier-Ticket ... und somit keine wirkliche Alternative.
Allerdings bin ich mir noch nicht so sicher, ob Ryan für die Aufgabe des Übersetzens noch etwas zu jung ist. Ich hätte denen gesagt, dass ich an einen Strand möchte, vom 18.09. - 21.09., und allein reisend. Er wollte von mir unbedingt bevorzugte Reiseziele haben ...
Somit stehe ich bisher noch ohne Reise da.
Aber alles kann man wohl nicht haben - und gestern war mir's Internet wichtiger. :)

Ich werde es wohl noch einmal im Innenstadtbereich auf Hong Kong Island versuchen - dort ist die Chance, dass man auch Englisch spricht, oder zumindest versteht, weitaus größer. Vielleicht "geht ja doch noch was".

Zum Abendessen war ich mit einem laos-stämmigen Kanadier in einem vietnamesischen Restaurant verabredet. Er ist hier über ein staatliches Programm in der Stadt, um den Grundschülern Englisch beizubringen.
Nebenbei erfuhr ich, dass das Durchschnittseinkommen eines gebürtigen Hongkongesen bei 8000 - 10000 HKD liegt, was ca. 700 - 900 € entspricht. Wenn man dann davon ausgeht, dass die meisten Westler oft mehr verdienen als in den Heimatländern, wundert es mich schon, dass diese Spannbreite einfach so hingenommen wird.

Der weitere Abend war ruhig - ich genoss das Internet und ging mal wieder zu spät ins Bett.

Grüße und Küsse,

Rinne
Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: