Erster Tag in Hong Kong

Trip Start Aug 24, 2008
1
3
21
Trip End Dec 22, 2008


Loading Map
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Hong Kong  ,
Wednesday, August 27, 2008

Die Nacht war etwas rumpelig, aber erholsam. Ich hatte zwei, drei Mal das Gefühl, dass ich eigentlich schon wieder aufstehen müsste. Nachdem ich gegen 23 Uhr ins Bett gegangen war, wurde ich unter anderem kurz vor 2 Uhr wach - zu dem Zeitpunkt herrschte etwas Partystimmung auf dem Gang.

Mein erstes Frühstück war dann sehr europäisch - Toast mit Thunfisch. Ich wollte nicht gleich Reissuppe mit Gemüse und Rindfleisch haben ... man muss es am Anfang ja nicht übertreiben.

Danach gab es eine Campus Tour. Allerdings lief die so flott ab - und die Gebäude sehen auch nicht so unterschiedlich aus - dass der Orientierungssinn nur mäßig gebessert wurde. Dafür gab es dann im "Amt für Austauschstudenten" tolle Neuigkeiten für mich: Alle meine gewählten Kurse wurde akzeptiert. Selbst das Seminar zu Menschenrechten, das nur 15 Plätze anbietet. Ich bin der einzige von einer Traube von Menschen, der seine komplette Wunschliste bekam. Damit habe ich wirklich immer schon 12:15 donnerstags Wochenende - wenn das nichts ist. ;-)

Nach einer Mittagspause, bei der ich Roman und Jens aber nur Gesellschaft leistete, ging es dann nach Hong Kong. Zum Mittag von Roman noch eine kleine Anmerkung. Er ist Vegetarier - das wird in China wohl generell eher als Witz betrachtet. So findet man so tolle Gerichte wie "Dicke vegetarische Suppe mit Mandarinfisch". Und das, was dann wirklich vegetarisch ist, sieht meist eher unappetitlich aus, um es mal vorsichtig zu formulieren.

Also Hong Kong. Tolle Skyline und gleichzeitig ziemlich schaurige Wohnhäuser. Und nicht immer so voll, wie man es erwarten würde. Wir hatten an dem Nachmittag eine Menge Spaß und fanden uns auch gut zurecht. Allerdings begannen nach einer Zeit wieder meine wunderbaren Rückenschmerzen, die ich seit den letzten Umzugsaktivitäten hin und wieder habe - man wird halt nicht jünger.

Wieder zurück an der Uni haben wir noch einmal die Uni-Kantine fürs Abendessen besucht. Roman's Steak aus Tofu sah eher aus wie eine Mischung aus Vanillepudding und Fisch - mein Essen, Rind mit Nudelsuppe war durchweg genießbar. Und selbst das "Gebäckstück" war gut.

Zurück im Zimmer gab es dann auch wieder Internet. Welche Freude! Ich erfuhr dadurch auch gleich, dass ich bei einer Zitterklausur relativ knapp, aber trotzdem bestanden habe. Immerhin.

Da mein Mitbewohner schon eine Weile im Bett liegt und von meinem Tippen wohl beim Einschlafen gestört wird, werde ich wohl mal langsam "schließen", wie man vor einiger Zeit noch schrieb - und ins Bett gehen.

Schlaft gut,

Rinne :)
Slideshow Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: