Ankunft in Hong Kong

Trip Start Aug 24, 2008
1
2
21
Trip End Dec 22, 2008


Loading Map
Map Options
Show trip route
Hide lines
shadow

Flag of Hong Kong  ,
Tuesday, August 26, 2008

Der Weiterflug verlief gut. Die Maschine war bei weitem nicht ausgebucht, so dass ich in meiner Viererreihe der einzige Passagier war. Allerdings, gerade als ich mich über die vier Plätze zum Schlafen ausbreiten wollte, kam ein junger Mann und meinte, dass es eigentlich sein Platz sei und er deshalb für die Nacht auch den mir entgegen gesetzten äußeren Platz nehmen wolle. Ganz große Freude.
Die Nacht war auch nicht hitverdächtig. Ich fand keine Position, die mich so recht einschlafen ließ. Als die Nacht dann vorbei war, fühlte es sich wie nicht geschlafen an - jedoch war die Zeit dafür zu schnell vergangen. Somit war der Schlaf wohl zu zerrissen und einfach nicht erholsam.
Kurz nach dem Aufstehen, gab es bereits wieder Mittag. Alle 4 Mahlzeiten bei der Fluglinie waren toll, richtig toll.
Die "Sammlung" der Austauschstudenten im Flughafen klappte gut. Die dortigen Studenten der CUHK (meiner Austauschuni) waren alle unheimlich offen, freundich und mit gutem Englisch. Letzteres muss ich so betonen, weil einige Chinesen aus meinem Programm in Berlin nur sehr schlecht sprechen.
Das Finden unserer Übergangsherberge entwickelte sich zuerst ein wenig schwierig, aber letztlich lief alles gut. Für die nächsten drei Tage teile ich mir ein Zimmer mit Gobb, Austauschstudent aus Shanghai. Ein ruhiger Charakter, sehr viel jünger als ich, der bei der Bemerkung, dass ich bereits im Master studiere, erstaunt aufblickte. Wir wurde allerdings von einer anderen einheimischen Studentin gesagt, dass in Hong Kong generell wenige ein Masterstudium machen.
Nach einer Dusche - spärliche Sanitäranlagen, aber sauber, und der Begutachtung meines Zimmers, spartanisch eingerichtet, besonders das Bett, aber, wie sich seit 10 Minuten herausstellt, doch recht bequem - ging es in 10er-Gruppen bestehend aus Mädels und 3 Jungs in das nähst gelegene Einkaufszentrum.
Das Abendessen war bunt, unterhaltsam und sehr lustig. Im Anschluss kaufte ich mir noch eine Pre-Paidkarte für mein Handy. Mit einer deutschen Karte ist es hier in Hong Kong auf Dauer wohl zu teuer.
Morgen nach dem Frühstück geht es dann auf Campus-Erkundungstour. Da werde ich auch erfahren, ob mein Stundenplan so wie abgegeben angenommen wurde.

Drücker und schlaft gut,
Rinne
Report as Spam

Use this image in your site

Copy and paste this html: